Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Laikas

Giggio (10-15 J.) braucht dringend mehr Altenpflege

Empfohlene Beiträge

Ich stelle mal den armen Giggio hier ein. Die Videos sehen so schmerzhaft aus. :( Er ist zwischen 10 und 15 Jahre alt und hat heftige Arthrose.

 

Facebook:

https://www.facebook.com/groups/cani.italiani.vermittlung/permalink/2304306616309296/

Homepage des Vereins:

https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/giggio/

 

Allgemeine Vermittlungsseite mit den aktuellen Nachrichten:

https://www.facebook.com/groups/cani.italiani.vermittlung/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mann, wenn er nicht umgehend da raus und medizinische Hilfe bekommen kann, sollte er erlöst werden. Dem Armen tut jeder Schritt weh, jeder, der mal einen Hexenschuß hatte kann nachvollziehen, daß die Lebensqualität da gegen Null geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das auch nicht gut :(
Entweder man versorgt ihn anständig medizinisch oder man lässt ihn gehen, was ist denn das für eine Lebensqualität?
Da könnte ich echt heulen...
Und ganz im Ernst, einen Interessenten für einen so kranken und alten Hund zu finden? Das gleicht ja einem Wunder...
Armer Kerl :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Pflegestellen Dauer Gnadenplatz bei jemandem, der selber nicht mehr so gut bei Fuß und viel zuhause ist wäre eine gute Lösung. In den Hund gehört schnellstens ein starkes Schmerzmittel.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, sieht schlimm aus. @benno0815 Das ist auch so einer, dem ich ein großes Stück ruhigen Garten, mit Option ins Haus zu gehen, wünschen würde - und ein weiches Senioren-Hundebett. Am besten mit dem alten Betto zusammen, mit dem er jetzt schon zusammen lebt.

 

@gebemeinensenfdazu Ich vermute, dass eine Dauerpflegestelle auch gehen würde. Wenn man sonst nichts mit ihm machen würde (TA, Physio), so wären wenigstens Ruhe, Wärme und Schmerzmittel sicher ein Riesengewinn für den armen Kerl.

 

Mein Bobby war auch eine Notvermittlung dieses Vereins und hat noch 1,5 Jahre bei mir gelebt. Er kannte auch nicht viel Komfort und fand weiche Decken total befremdlich. Er bevorzugte den gewohnten, harten Untergrund, wie es aussah, und nach einer Weile fand er doch, dass weiche Decken gar nicht so schlecht sind. :) Das Körbchen mit einer Seniorenmatratze war dann wieder zuviel des Guten, weil er Angst bekam, wenn er mit den Pfoten irgendwo einsank. Er bekam dann erst mal nur die Umrandung des Körbchens um seine Decken herum und dann wurde ihm die Matratze untergejubelt. Ich erinnere gerade, dass er schließlich sehr, sehr gern da drin lag. Als ich mal den Bezug wechselte, versuchte er die ganze Zeit sehr hartnäckig in sein Bett zu steigen und war etwas entrüstet, dass ich sein Bett weggenommen hatte. :7_sweat_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, zwei geeignete Pflegefamilien sind für Giggio gefunden! Es fehlen leider Spenden oder Paten.

https://www.facebook.com/cani.italiani/posts/2176894162587416

 

Hoffentlich finden sich genug Leute, damit der Verein die anfallenden Rechnungen stemmen kann.

Ich würde mich so freuen, wenn es den alten Hunden bald besser ginge. Drücke die Daumen ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, Laikas 😘 Ja, Dein Bob war ein toller Bursche, ich hätte ihn sooo gerne kennengelernt. Wir haben besonders jetzt, wo wir Enzo nach Deutschland holen, oft an ihn, an Euch, gedacht. Und Plätze wie der von Dir oder jetzt von Enzo sind für uns auch Anlass, für die Brüder von Enzo nach geeigneten Familien zu suchen.

Giggio und Betto dürfen GEMEINSAM in 4 Wochen nach Österreich reisen. Wenn nichts mehr dazwischen kommt *daumendrück*.
Wir haben darum gebeten, Giggio Schmerzmittel zu geben, aber bei ihm haben die Tierschützer vor Ort Sorge, dass die Schmerzmittel auf Leber und Niere gehen. Ich bin da ja eher krass und sage, lieber Organe schädigen und kürzer leben, dafür aber schmerzfrei. Doch ich akzeptiere auch, wenn andere das anders sehen. Wobei das dort keine Frage des Geldes ist. Denn bei Crili, den wir ja zum Glück nach Deutschland holen durften, wurde ja sogar der Gehörgang noch vor der Reise entfernt. Er wurde kastriert, Ultraschall gemacht, Blutbild eh und wir haben alle Unterlagen darüber erhalten.

Leider hat sich der Platz für die alte Marina und den vermutlich nicht weniger alten Tigro zerschlagen, so dass beide noch einzeln oder gemeinsam einen Platz suchen.
MARINA: https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/marina/
TIGRO: https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/tigro/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für eine Haltung, dem Hund die Schmerzmittel vorenthalten, weil sie Leber und Nieren belasten können :(
Bei einem so alten Hund...
Die sollten sich mal Infos in Sachen Palliativmedizin beschaffen.

Ich drück Giggio alle Daumen, dass er ein schmerzfreies, behütetes Leben leben darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@segugiospinone Können die Brüder von Enzo nicht auch zu ihm? Schöner Gedanke so in der Phantasie, alle wieder zusammen, aber wohl nicht machbar in der Realität. Die Reaktion von Enzo auf Bilder in Spiegeln kenne ich von Bobby auch. Alles real! Woher sollen sie es auch wissen. :D Seine Neugier hat mich auch immer gefreut. So scheu wie sie sind, sie sind immer noch Hund und das erwärmt einem immer wieder das Herz, wenn man Hunde liebt!

 

Viel Glück bei der Suche für Plätze für Marina, Tigro, Enzos Brüder und die anderen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb segugiospinone:

Wir haben darum gebeten, Giggio Schmerzmittel zu geben, aber bei ihm haben die Tierschützer vor Ort Sorge, dass die Schmerzmittel auf Leber und Niere gehen. Ich bin da ja eher krass und sage, lieber Organe schädigen und kürzer leben, dafür aber schmerzfrei. Doch ich akzeptiere auch, wenn andere das anders sehen. Wobei das dort keine Frage des Geldes ist. Denn bei Crili, den wir ja zum Glück nach Deutschland holen durften, wurde ja sogar der Gehörgang noch vor der Reise entfernt. Er wurde kastriert, Ultraschall gemacht, Blutbild eh und wir haben alle Unterlagen darüber erhalten.
 

Das kann doch wohl nicht wahr sein. Einem Hund ein Schmerzmittel vorenthalten der vermutlich starke Arthrose hat, da fehlt mir jegliches Verständnis. Ich habe seit 6 Wochen auch einen Hund mit diesen Schmerzen bei mir und es ist unglaublich wie er auflebt seit er täglich das Schmerzmittel bekommt. Was ist denn das für ein Leben mit extremen Schmerzen? Spielt doch in dem Alter überhaupt keine Rolle ob die Leber noch etwas beansprucht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.