Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Patlican

Neuerdings Probleme beim Fressen? Hilfe! Der Elan geht vor die Hunde...

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Patlican:

Was mir Gedanken macht, ist, dass die Änderung des Fressverhaltens derart plötzlich und rapide eingetreten ist, buchstäblich von einem Tag auf den anderen, und mit solch einem Verlust an Aufregung und Freude

 

Ich würde auch die Zähne gründlich kontrollieren. Auch mal prüfen, ob sie Zerrspiele wie bisher macht oder ob sie auch da vorsichtiger zubeißt? Einen entzündeten, schmerzenden Zahn erkennt man nicht unbedingt auf den ersten Blick!

 

Ansonsten fällt mir neben dem Magen noch der Hals ein... Mandelentzündung, Probleme mit der Speiseröhre, Fremdkörper!?!?! ... auf jeden Fall mal ab zum Tierarzt!

 

"Könnte durch die Läufigkeit bedingt sein" wäre mir zu schwammig, ich wollte da Klarheit haben. Vor allem, wenn es so plötzlich begann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei unserer zog sich dass wirklich von Anfang an durch, so plötzlich wie du dass geschrieben hast kam es bei uns nicht... Zumal Emma auch nicht so ein Schlinger bzw guter Esser ist.. 

 

Also wie schon geschrieben, ich war am Anfang mehrfach beim Tierarzt einfach um sicher zu sein. Wenn du dir nicht sicher bist, würd ich einfach mal einen Termin machen und sie durch checken lassen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Patlican:

Was mir Gedanken macht, ist, dass die Änderung des Fressverhaltens derart plötzlich und rapide eingetreten ist, buchstäblich von einem Tag auf den anderen, und mit solch einem Verlust an Aufregung und Freude. (Kennt ihr das von euren Hündinnen auch als so jählings eintretend, @Myri und @Curly81?)

Ja, bei uns tatsächlich von einem Tag auf den anderen  (was bei mir zu ähnlicher Besorgnis führte wie bei dir).. Habe auch gefühlt ungefähr 100 x (aufgrund des zeitlichen Zusammenhangs mit der Läufigkeit ) auf Pyometra (Gebärmutterentzündung) schallen lassen, weil Tierärzte ja noch viel schlimmere Paranoiker als normale Hundebesitzer sind 😆...

Wie gesagt, inzwischen gibt es Tage,  da frisst sie wie ein Scheunendrescher, und Tage, an denen sie sich erstmal ein paar Minuten überlegt ob sie überhaupt gucken geht, was ich eingefüllt habe, um dann einmal dran zu riechen und es stehen zu lassen... Ich nenne es ihr eigenes Intervallfastensystem😉. Ich lasse das Futter immer stehen, so dass sie sich im Verlauf des Tages bzw abends noch überlegen kann ob sie was davon will... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier genauso. EIn Tag wird der Napf noch verschlungen und am nächsten Tag (für weitere etwa 10-Tage) verschmäht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten hier über den warmen Sommer auch anstatt eines verfressenen Labradors einen mäkelnden Hund . Maximal eine Mahlzeit pro Tag & nur Ausgewähltes. Seit unserem Urlaub, indem man wegen 2 anderen Hunden ja schnell fressen musste, habe ich wieder meine Fressmaschine :D Also vielleicht Mehrhundehaltung zur Therapie ? :D

 

Mit Läufigkeit usw. habe ich keine hilfreichen Erfahrungen ...  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd mir da auch keine zu großen Sorgen machen, war bei Suhna ähnlich, sie hat an manchen Tagen bis abends nichts gefressen. Inzwischen hat es sich wieder normalisiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei unserer Candy war das mit der Scheinschwangerschaft auch direkt von Anfang an und da hat sie auch von jetzt auf gleich nicht mehr so fressen wollen.
Candy war damals unser erster Hund, da war man natürlich direkt beim TA. ;)
Mit den Jahren hat man sich dran gewöhnt, nur als die Scheinschwangerschaft dann immer länger und schlimmer wurde (mit Milcheinschuß und Schmerzen) da ließen wir sie dann doch kastrieren (Eierstöcke raus, die voll mit Zysten waren).
Notfalls mal ein TA drauf schauen lassen, zur Sicherheit !?
Wenn sie erst Läufig war, würde ich da auch erstmal nicht an was schlimmeres denken...aber man weiß es halt nicht.
Wenn es zulange Dauert, würde ich mir Gedanken machen..wir hatten das mit dem nicht fressen auch gerade durch...
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Buchempfehlung Fressen

      Hallo, hat mir jemand eine Buchempfehlung : Was dürfen Hunde nicht fressen? Was ist giftig? Was dürfen sie fressen? Danke euch.

      in Gesundheit

    • Was tun bei Verdacht auf Fressen von Frikadelle mit was drin?

      Ich war gerade mit unserem Hund draußen. Er ging irgendwann mal ins Gebüsch, macht er oft, wenn er groß muss. Aber dann sah ich, dass er schon witterte und ich schrie los, dass er kommen soll. Ich bin sofort ins Gebüsch rein und habe versucht ihn zu fassen. Er hat hastig was gefressen. Ich bin noch hingefallen und habe ihn erst erreicht, als er schon alles gegessen hatte. Ich habe ihn noch ins Maul gefasst, aber es war nichts mehr da. Danach merkte ich, dass ich am Zeigefinger eine kleine Wunde hatte. Er selbst hat nichts im Maulbereich. Aber das heißt ja nichts, weil er so geschlungen hat. Vielleicht habe ich mich auch beim Hinfallen etwas verletzt. Ich habe auch schon die Tierklinik angerufen, aber sie sagten, dass ich ihn beobachten soll, und falls er apathisch wird und sonst irgendwie auffällig, solle ich mich melden. Wenn was sein sollte, müssten sie ihn aufmachen, und das würde man ja nicht auf Verdacht tun. Ich bin ziemlich fertig, weil ich ja weiß, dass Rasierklingen oder Ähnliches sehr gefährlich sind... Im Moment liest man so viel von Frikadellen und Giftködern...   Ich sitzt also jetzt auf einer Zeitbombe und überlege, ob ich nicht doch irgendetwa tun kann?   Was empfehlt Ihr mir???

      in Gesundheit

    • Jack Russel (14 Jahre) will nachts fressen

      Hallo zusammen, mit meiner 14jährigen Hündin Ginger gibt's folgendes Problem:    sie weckt mich seit einigen Monaten (ohne dass sich etwas für sie geändert hat) nachts gegen 3:00 und will dann fressen. Ihre Mahlzeiten bekommt sie 2x täglich (Nass-und Trockenfutter gemischt) ca. 6:00 und 18:00. Sie ist insgesamt empfindlicher geworden, aber das jetzige Futter macht ihr keine Verdauungsprobleme. Sie bekommt um 3:00 nichts, lässt sich anstandslos ins Körbchen schicken und schläft weiter, für 1-2 Stunden. Und dann das gleiche Spiel. Gesundheitlich ist sie noch sehr fit und bekommt reichlich Bewegung; abends gehen wir gegen 21:00 das letzte Mal Gassi. Sie will um 3:00 auch nur fressen, nicht raus oder sonst irgendwas. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen, wie ich sie wieder zum Durchschlafen bringe?   LG Marion 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie gefährlich ist das Fressen von Wildtierkot?

      Wir sind ja gerade im Urlaub in Südtirol. Auf einem Bauernhof mit Ziegen, Schafen, 1000 Hühnern und Pferden auf der Wiese. Zudem gehen wir auf den Almen spazieren, ich streife auch einmal abseits der Wege mit den Hunden.   Immer schon haben alle meine Hunde Menschenkot gefressen. Carlos mag auch durchaus seine eigenen Hinterlassenschaften als Frühstück am morgen zu sich nehmen.   Hier aber entwickelt sich der Aufenthalt zu einem kulinarischen Fest für meine Hunde, besonders Carlos, aber auch die anderen sind keinem Dreck abgeneigt. Auf den Almen wird unentwegt irgend ein Kot eines Wildtieres vertilgt. Auf dem Hof Schafköttel, Pferdescheiße. Es gibt am Zaun bei den Hühnern unendlich viel Fuchskot. lecker! Und man kann sich so gut damit parfümieren!   Bisher habe ich es nie für nötig gehalten, zu tauschen. Ich biete hier durchaus Leckerlies an, hat auch als Ersatz funktioniert, auf dem Rückweg wurde aber doch im Vorbeigehen mal eben etwas sehr dunkles - ähnlich Marderkot - runtergeschluckt, an dem ich auf dem Hinweg erfolgreich vorbeimanövriert hatte. Es gibt praktisch keinen Ort, an dem ich die Hunde frei lassen kann, ohne dass sie etwas finden. Und sie laufen hier überall frei.   Nun - die Abrufbarkeit von diesen Hinterlassenschaften, Anzeigen und Tauschen - daran müsste ich für einen Ort wie diesen unbedingt arbeiten.   Aber: Wie gefährlich sind diese Hinterlassenschaften für die Hunde? Krankheiten? Würmer? Sollte ich eine Wurmkur machen, wenn wir wieder zuhause sind? Wir hatten erst eine Ende September, die nächste wäre erst frühestens im Frühjahr nötig.

      in Gesundheit

    • Mein Hund will nichts fressen

      Ich habe ein einjähriges Malteserweibchen. Sie will überhaupt nichts fressen. Ich habe so viele verschiede Hundefutter zu Hause, dass ich 5 Hunde damit füttern könnte. Sie will nicht einmal etwas vom Tisch. Ich habe sie mehrmals zur Tierärztin gebracht, jedoch sagte sie, dass mein Hund keine Krankheit hat. Ich habe wirklich alles probiert. Sie frisst einfach nicht freiwillig. Ich bin verzweifelt und mit den Nerven am Ende. Bitte helft mir.

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.