Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Ungewöhnliche Todesursachen / Gefahren im Alltag

Empfohlene Beiträge

Hier können wir ungewöhnliche Todesursachen sammeln und somit vielleicht andere Hundehalter auf mögliche Gefahrenquellen hinweisen.

Die 2 tragischsten mir bekannten Todesfälle sind:

Eine Frau rollte mit dem Bürostuhl über ihren 9 Wochen alten Malteserwelpen, der dadurch sofort tot war. :( 

Ein Mops klaute sich die Chipstüte des Teenagersohnes aus seinem Zimmer und erstickte darin qualvoll. :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Großen Hunden können Bälle beim Bällchenspielen in den Rachen fallen, in solchen Fällen kann es zum Erstickungstod kommen ☹️

Hier in der Nähe ist ein Bernersennhund an seinem Tennisball erstickt. Eigentlich dachte ich, dass das inzwischen bekannt ist, aber man sieht immer wieder große Hunde mit kleinen Bällchen rumlaufen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leni hatte eine Betäubungsmittelvergiftung nach dem Fressen von Menschenkot und musste stationär in der Tierklinik behandelt werden.

Gefahren drohen nicht nur durch Betäubungsmittel, sondern auch durch Medikamentenrückstände.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Vater hat mal einen Zwergpinscher mit einer schweren Eisenkiste erschlagen. Der Pinscher war unbemerkt herangekommen und hatte meinen Vater ins Bein gebissen. Der hat dann die Kiste vor Schreck fallenlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, sorry, aber welchen Sinn ergibt dieser Thread? Meiner Meinung nach bewirkt er nur eins: Er erzeugt Angst. 

Natürlich ist das Leben gefährlich und es kann immer etwas passieren, womit niemand gerechnet hat. Wenn jetzt aber zig schreckliche Vorfälle aufgelistet werden und jeder Leser dies im Hinterkopf hat - was macht das mit uns? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine Eltern hatten einen Pudelrüden,mittelgroß.

 

Er hörte auf Handzeichen, wie eben Hunde es können.

Wir wohnten damals in Berlin ,am Strausberger Platz, also eine schon damals viel befahrene Gegend.

 

Nur, unser Pudel hörte ja super, konnte immer ohne Leine laufen.

 

Bis meine Mutter über die Straße wollte, voll bepackt mit Einkauf und Kleidung aus der Reinigung.

 

Der Hund deutete ein Handzeichen meiner Mutter, ein Geh, und lief über die Straße,

 

Er wurde überfahren, weil meine Mutter ihn ohne Leine laufen lies.

 

Auch noch so erfahrenen ,  gehorsame Hunde gehören an die Leine!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein  Thread mit Gefahren im Alltag wurde schon einmal erstellt. Auf Unfallgefahren hinzuweisen finde ich in Ordnung, da würde ich aber auch weniger schwerwiegende nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Estray Das mit der Chipstüte hatte ich auch im Bekanntenkreis, der Welpe ( 6 Monate) geriet in Panik, knallte vor den Fernseher und wurde von diesem erschlagen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ein Freund von mir, Herr Studienrat , Mathe/Physik/Naturwissenschaften,

an sich  ein vorsorglich handelnder , wissender HH.

 

Gibt der doch seinem SchäferMiix Rüden eine menschliche Schmerztablette.

 

Hund ist gestorben an Vergiftung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Auf Unfallgefahren hinzuweisen finde ich in Ordnung, da würde ich aber auch weniger schwerwiegende nennen.

 

Ich finde vorallem, man sollte offensichtliche Gefahren hier raushalten und auf Risiken hinweisen, an die eben nicht jeder denkt, die man aber vermeiden könnte, wenn man sie sich bewusst macht.

Wenn ein Hund es nicht überlebt, dass ihm eine schwere Kiste auf den Kopf fällt, ist das ja tragisch, aber doch eher erwartungsgemäß. Und wenn ein Hund vor einen Baum rennt und sich den Hals bricht, dann waren sich viele dieser Gefahr vielleicht nicht bewusst, sie ist aber eher in die Kategorie "allgemeines Lebensrisiko" einzuordnen und nicht mit vetretbaren Mitteln vermeidbar.

 

Ich fände es daher schön, wenn sich alle hier in ihrem Mitteilungsbedürfnis bremsen und sich auf unerwartete Risiken beschränken könnten. Damit wäre dann auch KleinEmmas Frage beantwortet.

 

- Crystalflowers Warnung vor zu kleinen Bällen passt hier gut rein

- NannyPlums Hinweis auf Medis im Menschenkot ebenso

- Die Giftigkeit von Xylit für Hunde sollte man auch immer wieder erwähnen, das Zeug ist inzwischen ja in fast jedem Kaugummi enthalten.

- Dass es durch starkes Hecheln bei sehr niedrigen Temperaturen zu Erfrierungen der Lunge kommen kann, finde ich auch erwähnenswert. (Hatte ich hier mal aus dritter Hand geschildert:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...