Jump to content
Hundeforum Der Hund
Janinenora

Habt ihr die Flöhe auch so los bekommen ohne extrem gründliches putzen ?

Empfohlene Beiträge

Meine Hundetrainierin sagte mir ich muss unbedingt wenn der Hund Flöhe hat die Umgebung mit behandlen. Der Tierarzt hatte adventage aufgetragen vor 4 Wochen weil wir ein floh gesehen hatten. Dann habe ich alles geputzt und gewaschen  und mit umgebungsspray behandelt. der Tierarzt sagte allerdings das ich völlig übertreibe denn selbst wenn die Flöhe dann irgendwann schlüpfen sterben sie weil sie den Hund beißen und er ja behandelt wird. Jetzt bin ich verunsichert. Wir haben ein Haus und der Hund ist nur im Erdgeschoss, oben im Obergeschoss war er noch nie allerdings haben wir da jetzt einen floh entdeckt denke ich, ich konnte ihn leicht fangen und auch leicht zerdrücken. Jetzt weiß ich nicht ob ich eventuell nochmal alle so putzen soll oder einfach warten soll ? Hoffe auf eure Erfahrungen.

liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach vier Wochen lässt die Wirkung der Flohmittel langsam wieder nach und die Flohmittel sind auch nicht mehr dass was sie früher mal waren. Will sagen, die Flöhe werden gegen manche Mittel immun.

 

Wir nutzen im Bedarfsfall Frontline.

Dieses extreme  Putzen war bei uns noch nie notwendig, da wie auch bei dir,  nur wenige Flöhe auf dem Hund waren und die Umgebung noch nicht betroffen. Es hat gereicht gründlich zu saugen und alle seine Decken heiß zu waschen.

 

Vielleicht musst du den Spot on erneuern?

Habe vergessen zu fragen, habt ihr noch andere Haustiere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@schlenki2 wir erneuern das weil wir auch vorbeugen wollen.

okay davor habe ich ein bisschen Angst das die Umgebung vielleicht doch schon betroffen ist und ich es nicht merke. :(

 

ne andere Haustiere haben wir nicht. 

So habe ich das auch gemacht aber alle sagen ja immer man muss unbedingt eine total Grundreinigung machen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Janinenora:

 ....ich konnte ihn leicht fangen und auch leicht zerdrücken.

 

Ich halte es immer noch nicht für einen Floh.

Sie lassen sich zwar  - manchmal - leicht fangen, müssen aber "geknackt" werden, mache ich immer mit den Daumennägeln. Flöhe sind gegen Zerdrücken sehr restistent.

Ich halte das Untier aus dem Bett deiner Tochter immer noch nicht für einen Floh, würde zur Sicherheit einen weiteren Spot on zur Beruhigung deiner Nerven auf den Hund auftragen und ansonsten dem Tierarzt recht geben.

 

Wenn die Umgebung betroffen ist, suchen sich die Hundeflöhe deinen Hund, saugen Blut und gehen dann ein, sie können sich dann auch nicht mehr vermehren.

Solange Flöhe einen behandelten Hund haben, genügt es, die Decken zu waschen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil okay danke, dann werde ich jetzt mal Ruhe bewahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mops trinkt NUR zuhause EXTREM viel

      Moin moin und hallo,   unser männl. Mops Piet (2,5 Jahre als und ca. 5 kg schwer)  weißt seit einiger Zeit ein sehr merkwürdiges Verhalten auf.    Ist er Zuhause, trinkt er bis zu 2 Liter!  Und muss einerseits dementsprechend stündlich raus, andererseits pinkelt er wahllos in die Wohnung. Er schläft auch nicht mehr durch, muss nachts um 1 und 3 nochmal raus und trinkt zudem nochmal soviel, das er aussieht wie ein Ballon.    Auf der Arbeit ist es völlig umgekehrt. Er

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kann ein Hund Parkinson bekommen?

      Hallo zusammen...🙋‍♀️ Tut mir leid für den langen Text, hoffe auf Euer Verständnis!  Weis jemand von Euch etwas über Parkinson bei Hunden?  Ob sie das bekommen könnten oder was die Anzeichen dafür wären? Kann nichts über Google finden.  Das wäre mir sehr hilfreich und ich würde mich freuen, endlich etwas darüber zu erfahren.  Grund dafür ist: Mein Hund Xeno, ein Boston Terrier und wird am 6.6.2019, 5 Jahre alt.  Zittert aus unerklärlichen Gründen, fast den ganz

      in Hundekrankheiten

    • Kontrollwahn in den Griff bekommen

      Hallo,    Gestern war eine Hundetrainerin bei uns, weil Greta Stress mit unserem Neuzugang hat. Laut ihr hat Greta es sich zur Aufgabe gemacht, als Wachhund zu fungieren. Sie sieht sich als Sicherheitsbeauftragte, die alles kontrollieren will. Der andere bereits vorhandene sieht sich als mein persönlicher Bodyguard. Aber er hätte jetzt von Haus aus kein großes Problem  mit dem kleinen, aber Gretas Kontrollwahn überträgt sich jetzt auf ihn. Und ich bin Personal, das alle Wünsche sofort

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kater ist extrem aggressiv bei Besuch !

      Hallo Foris!    Wir haben ein kleines Problem mit unserem 3,5 Jahre alten Maine Coon Kater Garfield. Zu aller erst muss gesagt sein, das er nur mich aus unserer Familie zu 100% mag (dabei bin ich nicht mal sooo ein krasser Katzen Fan 😋) alle anderen die im Haushalt leben toleriert er, also meine Eltern und die anderen Tiere (2 Hunde und noch einen Kater). Nun zum "Problem": sobald wir Besuch bekommen kriegt er die Krise. (Hauptsächlich bei den Besuchern die selbst Katzen zuhause haben)

      in Andere Tiere

    • Hund extrem agressiv

      Hallöle liebe hundefreunde Ich habe ein riesiges Problem und benötige so langsam mal rat da ich nicht mehr so richtig weiter weiß. Unsere beiden Hunde beide Mischhunde die schon immer zusammenleben (seit welpen) haben sich seit kurzem extrem in den Harren. Das heißt einer der beiden Hund ist seit neuestem extrem aggressiv und zwar nicht nur das knurren sondern er fetzt sich regelrecht miot dem anderen es ist auch schon Blut geflossen und wir konnten die beiden nur mit mühe trennen

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.