Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zenta

Dauerhaft Schmerzmittel geben?

Empfohlene Beiträge

Unter den Voraussetzungen ist das auch echt schwer. Ich hätte jetzt an Unterwassertreten gedacht- das fällt ihm bestimmt leichter, vielleicht mag er sich dann aus eigenem Antrieb mehr bewegen.. Was auch vielleicht in Maßen geht, ist gemeinsam über Zweige steigen- also Baumschnitt herumliegen lassen und an der Leine führen, zur Not mit ein paar Futterkrümeln locken, die du vom Napf abziehst.

Ellenbogen ist auch nochmal besonders schwierig, weil da so viel Last darauf hängt.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zyra bekommt wegen ihrer Arthrose in den Vorderpfoten täglich Zeel, Lachsöl und wir haben eine zweimonatige Kur mit Grünmuschellippen und Teufelskralle gemacht. Die Kur soll zwei bis drei mal im Jahr gemacht werden.

Wenn ich sehe, dass sie unter Schmerzen läuft bekommt sie Melosus. Das hat Zyra anfangs nach der Diagnose täglich bekommen, bis die Wirkung der homöopathischen Mittel einsetzte.

Die Wirkung von Melosus soll ähnlich von Metacam sein, ist aber ein Saft. Sie verträgt das sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles was wirkt, hat auch Nebenwirkungen und unpassende Wirkungen, da ist es egal ob natürlich oder künstlich.

Das sollte man vielleicht ncht ganz so verharmlosen, außer man will nur mit einem Beitrag schnell nen Werbelink dalassen, dann kann man da natürlich einfach mal drüber hinwegsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Donald, in dem es bei diesem Post ging, hat zusätzlich zur Arthrose Cushing und bei dieser Krankheit soll man kein CBD Öl geben. Daher ist das für mich bei ihm keine Option. Mein Pacco bekommt es seit 2 Tagen CBD-Öl, mal sehen wie und ob es etwas bewirkt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe letztens beim Tierarzt mit einer Frau gesprochen, die bei ihrem Schäferhund eine Denervation hat durchführen lassen, weil er hochgradige HD hatte. Er braucht nun keine Medikamente mehr und kann wieder recht gut laufen. 

 

Hat hier jemand auch Erfahrungen mit Denervation?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.3.2019 um 13:12 schrieb Zenta:

Mein Donald, in dem es bei diesem Post ging, hat zusätzlich zur Arthrose Cushing und bei dieser Krankheit soll man kein CBD Öl geben. Daher ist das für mich bei ihm keine Option. Mein Pacco bekommt es seit 2 Tagen CBD-Öl, mal sehen wie und ob es etwas bewirkt. 

 

Gibt es schon spürbare Erfahrungen mit dem CBD-Öl?

Ich habe es heute auch von der Physiotherapeutin empfohlen bekommen und überlege, ob ich das mal ausprobiere, um vielleicht mal ohne herkömmliche Schmerzmittel (bei unsTrocoxil) auszukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

als Werbung gemeldet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kissy bekommt seit einem Monat MSM. Methylsulfonylmethan. Schwefel. Wir werden neuerdings darauf angesprochen, dass der Hund noch rumläuft wie ein junger. Und sie ist 14.

Davor war sie eindeutig weniger "spritzig".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil wieviel davon gebt ihr?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Tagesdosis für einen erwachsenen Menschen sind 2 Kapseln = 1600mg, sie bekommt eine Kapsel = 800 mg.

Sie wiegt 17 kg.

In einer Beschreibung habe ich gefunden, dass man bei ihrem Gewicht 1 gr geben kann.

Also bekommt sie etwas weniger.

Angeblich kann man es nicht überdosieren, weil der Körper es dann ausscheidet.

 

Die Tagesdosis beim Menschen ist dann im Verhältnis erheblich weniger laut meiner Kapselverpackung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...