Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jenny20

Hundeerziehung

Empfohlene Beiträge

Hilfe meine Hündin hat höchstwahrscheinlich Existenzängste!! 

Hallo zusammen, 

Ich bin verzweifelt... Und suche Rat. 

Vor genau 1 Jahr haben mein Freund und Ich, uns dazu entschieden einen Hund zu kaufen in unserem eigenen Heim. Unsere Jack Russell Hündin Lilly ist 9Jahre alt. Sie ist aus dem Tierheim. Sie kuschelt sehr viel ist kein Spiel Hund. Hört aufs Wort,sogar beim Gassi gehen. Jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema. Seit April dieses Jahres haben wir einen Sohn. Beide verstehen sich super,unsere Hündin wacht sogar in der Nacht im Zimmer unseres Sohnes direkt neben den Bett. Nun ja.. Wir können nicht ohne sie die Wohnung verlassen und etwas zu dritt unternehmen, denn sie jault jedes Mal extremst.. Wir haben es mit wachblüten versucht, aus der Apotheke.. Nichts hilft.. Sie macht es seitdem wir sie haben,jetzt seit dem unser Sohn auf der Welt ist, ist es noch extremer geworden.. Unsere Nachbarn finden es natürlich und selbstverständlich fürchterlich. Es muss doch irgend etwas helfen.. Sie ist wie eine kleine aber noch energiegeladene, Liebe Hündin. Wir wissen nicht mehr weiter.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laßt sie nicht allein und das Problem ist gelöst. ;)

Wenn man sich einen Hund anschafft heißt das mitunter auch Einschränkungen, und einen Hund, der nicht allein bleiben kann sollte man auch nicht alleine lassen. Also entweder Aktivitäten bei denen der Hund mit kann oder eine Betreuung organisieren. Alleine bleiben sollte Stück für Stück geübt werden, anfangs nur für ein paar Sekunden.

Hier steht einiges dazu: https://www.easy-dogs.net/home/blog/training/maria_rehberger/trennungsstress1_rehberger.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke ihr müsst ganz neu anfangen mit allein bleiben üben und dem Hund auch zeigen, dass er nicht auf das Baby aufpassen muss, es also nicht immer bewachen muss. Also erstmal nachts raus auf dem Kinderzimmer

Dann üben:

Also ganz kurz aus dem Zimmer gehen und ganz langsam steigern. Es wird dauern.

Wenn das klappt, die Zeiten etwas erhöhen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, den Hund nachts allein mit dem Baby im Kinderzimmer zu lassen, das ist überhaupt nicht gut. Generell sollte kein Hund allein mit einem Kind bleiben, schon gar nicht die ganze Nacht über, egal wie groß oder klein und wie lieb der Hund ist.

Außerdem ist euer Baby ja sicherlich noch sehr klein und da der Hund auch erst ein Jahr bei euch ist muss er sich auch erst noch daran gewöhnen.

 

An den Problemen kann und muss man arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen im Forum!

 

Durch das Baby wird es auf jeden Fall verstärkt, dass euer Hund nicht allein bleiben will. Einfach nie mehr allein lassen ist ja nicht alltagstauglich. Das Üben in kleinen Schritten wurde ja schon empfohlen.

 

Zu dem Baby: Nehmt dem Hund die Beschützerrolle wieder ab. Das ist keine geeignete Aufgabe. Wie soll eure Hündin denn verstehen, dass sie ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen soll, wenn ihr weg seid? 

 

Ich würde sie nicht streng vom Baby fernhalten, aber ganz klar machen: Es ist euer Baby, nicht ihres. Ihr passt drauf auf, nicht sie. Also schläft sie bitte auch nicht allein mit dem Kind in einem Raum und kümmert sich auch nicht, wenn irgendwas ist. Das macht dem Hund sicher permanent Stress. Und ihr ist dann auch klar, dass ihr das allein nicht hinkriegt. Unbewusst vermittelt ihr ihr das.

 

Unser Hund darf unser Baby mal an den Füßen beschnüffeln oder auch dort ablecken, aber nur mit unserer Erlaubnis. Ich merke sogar deutlich: Je öfter ich es ihm anbiete, desto mehr hängt er sich ans Baby. Haben die beide 1-2 Tage keinen Direktkontakt, schwindet sein Interesse fast vollständig.

Ich bin mir sicher, dass er trotzdem aufpasst. Aber er hält sich im Hintergrund. Er schaut z.B. immer nach, ob wir das Baby wieder mitgebracht haben.

Ich bin aber immer noch seine Hauptbezugsperson und das ist gut so. 

 

Vielleicht könnt ihr eurer Hündin alternative Aufgaben zuweisen, die sie miteinbeziehen, aber keine direkte Interaktion mit dem Baby sind. Z.b. das Apportieren eines Spucktuches, falls ihr so etwas Spaß macht. Oder ihr übt mit ihr, dass sie euch Bescheid sagt, wenn das Baby weint o.ä.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb schlenki2:

Generell sollte kein Hund allein mit einem Kind bleiben,

Woher kommt denn so eine Aussage? Ein Säugling/Kleinkind braucht elterliche Aufsicht- klar. Ein Kind, das nicht zur Familie gehört wird erst recht nicht mit dem Hund alleingelassen. Aber ein verständiges eigenes größeres Kind lasse ich natürlich alleine mit seinem Hund.

Da kommt doch ganz auf Kind und Hund an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mein neuer Schäferhund (er lebt seit 4 Monaten bei mir)  hat super gewacht.

Er hat seine vorherige Familie so super bewacht, dass diese keinen Menschen mehr in die Wohnung lassen konnten.

 

Da gab es kein Bekannt oder nicht .

Die zwei Menschen wurden eben so bewacht.

 

Ich stelle mir gerade vor, Euer Kind fängt an zu krabbeln und das auf dem Fussboden.

Da könnte es sein, dass Euer Hund versucht, zu regeln; "Baby gehört auf seinen Platz...."

 

Nur ein kleiner Hinweis aufs Wachen am Kinderbett.

(mein Neuer darf gar nicht mehr wachen, ich habe das Grundstück so gebaut und ich wache, Hund liegt dann

auf seiner Decke)

 

Zum Aufbau des Alleinebleibens gbt es Videos bei Youtube.

IN kleinen Schritten aufbauen.

 

 

Aber dazu braucht Hund seinen Platz, wo er alleine bleibt, wenn z.B. Familie auf dem "Sofa" sitzt.

Oder das Baby gefüttert /gewickelt wird....

Und es gibt echt viel Beschäftigungsdinge für den Hund, dass hilft, alleine zu bleiben.

(Kongs, Lochbälle, befüllte Flaschen usw)

 

Ein Herzliches Willkommen  wünsche ich.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Jenny20:

Beide verstehen sich super,unsere Hündin wacht sogar in der Nacht im Zimmer unseres Sohnes direkt neben den Bett. 

 

... mir ist völlig unklar, wie sich ein 4 Monate altes Kind "super" mit einem Hund verstehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Woher kommt denn so eine Aussage? Ein Säugling/Kleinkind braucht elterliche Aufsicht- klar. Ein Kind, das nicht zur Familie gehört wird erst recht nicht mit dem Hund alleingelassen. Aber ein verständiges eigenes größeres Kind lasse ich natürlich alleine mit seinem Hund.

Da kommt doch ganz auf Kind und Hund an.

 

Vielleicht habe ich es zu rigoros formuliert, aber ich bleibe dabei, ein Hund hat in der Nacht nichts allein mit einen Baby im Kinderzimmer zu suchen.

Zumindest habe ich es so gelesen, dass sich  beide dort allein befinden und der Hund vor dem Kinderbett schläft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na klar  kann ich meine  Pubertiere  mit den  Hunden  allein  lassen,aber einen Säugling  ? Never !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeerziehung

      Moin Moin an alle Hundeliebhaber, Seit meine Tochter ausgezogen ist, haben meine Frau und ich einen Hund. Einen Chihuahua-Pekinese-Mix. Wir sind langsam verzweifelt. Da uns das Geld für einen Hundetrainer fehlt, versuche ich das mal auf diesem Weg. Unser Balou ist in der Wohnung der liebste Hund, aber sobald es auf die Terrasse geht und ein Hund der 1cm größer ist den nahegelegenen Fußweg an der Terrasse passiert, rastet er aus. Das gleiche beim Gassi gehen. Vi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pheromonspray für Hundeerziehung

      Hallo zusammen,   Ich hab beim Hundefutter bestellen, etwas gefunden und weiß nicht was ich davon halten soll.  Ein pheromonspray, dass dem Hund vorgaukeln soll ein Alphatier steht neben ihm. Der Hersteller garantiert, dass der Hund aufhört zu bellen und zu springen und generell jedes Fehlverhalten einstellen soll.   Jetzt meine Frage: warum sollte ich so etwas brauchen? Oder macht so etwas tatsächlich Sinn?  Ich schwanke zwischen blankem Entsetzen und absolutem Unv

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Missgeschicke bei der Hundeerziehung....;)

      oder " oh dieser Hund"    Hier hat alles Platz was zwar so nicht geplant war, aber dann doch irgendwie lustig ist....   Jaro ist mir heute auf dem Heimweg zu weit vorgelaufen.... Gute Gelegenheit, dachte ich....einfach umdrehen und in die andere Richtung zurückdrehen.....bloß nicht umdrehen.. Nach 50m kein Pfotengetrappel.....vorsichtiges Kopfwenden nach 100m :   Hund sitzt mittig auf dem Weg wo ich ihn verlassen habe und guckt mir fragend hinterher.  I

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundeerziehung Allgemein

      Hallöchen Zusammen, ich bin seit kurzem endlich in meine erste eigene Wohnung gezogen. Leider ohne Partner. Aber manchmal läuft es eben nicht so wie man es sich wünscht. Trotzdem möchte ich nicht den ganzen Tag allein Zuhause sein (ich bin selbstständig und arbeite von Zuhause aus). Da kam mir die Idee, mir einen treuen Hund "anzuschaffen". Ich liebe Hunde und hatte bei meiner Oma früher auch immer eine wunderschöne Zeit mit dem Kleinen. Da war ich aber noch recht jung und unbeholfen. Ich h

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundeerziehung nach Jahrzehnten

      Wir können hier ja mal Erziehungstrends im Wandel der Zeit sammel.   Darüber bin ich gerade gestolpert:    2005        

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.