Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Rätsel was meine Hündin hat.

Empfohlene Beiträge

Hallo alle miteinander, 

 

Meine Tierklinik weiss nicht so recht was meiner ca. 9 Monate alten Hündin fehlt. Vielleicht habt ihr ja noch Ideen für das kommende Gespräch am Montag. 

 

 In der Nacht von letzte Woche Freitag auf Samstag ca 4 Uhr hat sie sich übergeben und war die gesamte Nacht sehr unruhig, war ca alle 2Stunden munter. Samstag Morgen wollte sie dann nicht fressen und nachdem sie am Futter geschnuppert hat... hat sie sich wieder übergeben. Ich hab dann fix Kartoffeln und Hähnchen als Schonkost gekauft, da ja dann der Sonntag vor der Tür stand. 

Da ich es immer sehr schlecht einschätzen kann ob es jetzt einfach nur eine Magenverstimmung ist oder etwas anderes, da Erbrechen und Appetitlosigkeit ziemlich u spezifisch sind und ich bei dem Thema kein Risiko eingehen möchte. Im Notdienst kam halt wie erwartet Vermutung auf Magenverstimmung einzige was gemacht wurde war etwas gegen Übelkeit gespritzt wenn sie jedoch bis Sonntag früh nicht frisst, sollten wir kommen für Blutabnahme und Ultraschall.  Sie erbrach sich am Samstag noch einmal, allerdings im Auto, was auch daran gelegen haben konnte. Ansonsten war alles in Ordnung bis auf das Fressen zu verweigern. In der Nacht zum Sonntag kam dann alle 2h Durchfall dazu. 6 Uhr das letzte mal. Natürlich auch die Schonkost nicht angenommen. Wir wieder zum Notdienst. Es wurde Blut abgenommen was in 30min ausgewertet war und Ultraschall um nach der Gebärmutter zu schauen, weil sie erst Läufig war. Gebärmutter war leider nicht zu sehen was aber auch laut Ärztin bedeutet das sie gut ist, sonst wäre sie Vergrößert und sie war hinter der Blase versteckt. ( und sie trinkt nich viel). Blut war alles in Ordnung ausser der Entzündungwert CRP statt bis 10 war er auf 90. Was sie dann halt weiterhin auf einen Magen-Darm-Infekt schob... Sie bekam Infusion und wieder die Spritze... und evoila sie nahm sogar von der Ärztin die Diatab Tablette.  Zuhause angekommen hat sie dann auch wieder gefuttert. ( Hühnchen mit Kartoffel ). Ich war heilfroh das sie wieder anfing mit Futtern und kein Erbrechen oder Durchfall mehr kam. Fieber hatte sie Btw nicht und allgemeinbefinden war alles super. ( Bauch tasten, Schleimhäute etc ) 

In den folgenden Tagen war der Kotabsatz breiig war also zuversichtlich das sie über Berg war. Am Dienstag/Mittwoch fiel mir dann auf das sie in der Wohnung eigetlich nur noch schlief. Nicht mehr spielen wollte, nur noch draussen war sie aktiv. Hab mir dann aber gedacht das kommt noch von dem Infekt bissle schlapp auskurieren. Am Donnerstag war sie dann draussen auch weniger Schwungvoller und hab in der Klinik angerufen... und sie wollten eigtl zurückrufen... Tat aber keiner...:/. 

In der Nacht zum Freitag hat sie immer... Naja so geseufzt. ..Also nicht gewinselt direkt... komisches Geräusch.... Aber stand nicht auf... Auch nicht als ich aufstand... DAS ist nicht möglich. Sie freut sich dann immer. Wir verließen 4 Uhr beide das Schlafzimmer auch da stand sie nicht aus ihrer Box raus und da wars für mich vorbei. Irgendwann stand sie ganz schlapp und langsam auf... kam zu uns ins Wohnzimmer kam jedoch nicht auf ihr Couchdeckchen hoch... ich war mit meinen nerven am Ende meine energiegeladene Speedymaus so zu sehen.

 

Ich kochte schnell ihre schonkost um zu schauen ob sie fressen würde... und da taute sie plötzlich mega auf und war auch wieder flink zu Fuss... Ich war erleichtert wollte aber dennoch zum Arzt und rief direkt 7 uhr an. Konnte auch direkt kommen, sie wollten noch einmal Blut abnehmen um zu schauen ob sich das Blut gebessert hat und leicht erhöhte Temperatur 39,1. Auch dort war sie freudig am grinsen und springen. 

Leider waren die Blutwerte schlimmer geworden das CRP war mittlertweile auf 150 hoch und auch die Leukos leicht erhöht ( 20 ). Sie konnte aber einfach nichts anderes finden. Und wollte jetzt mit Amoxiclav 200/50 behandeln da irgendwo ein infekt war. Ich bin davon natürlich nicht begeistert auf Verdacht AB zu geben...  vor allem wenn ihr Darm eh schon im argen ist. Aber was sollt ich tun. Ich habe dann noch gesagt das wir bitte im Blut die MeeresKrankheiten testen, da sie ja nun ein halbes Jahr bei uns ist. Vielleicht ist dort ja etwas zu finden. Die Ergebnisse sind aber erst am Montag da. Bis dahin soll ich warten. Am Freitag kam auch endlich der erste Feste kot wieder und ich war guter Dinge. Allerdings hat sie sich 14Uhr ( ca 10 uhr gab es das AB) gelbe Galle erbrochen. Hab gedacht lag am AB (gespritzt) oder am LeckerLi von der Helferin ...mir ist dann jedoch Zuhause noch die Bauchspeicheldrüse eingefallen und rief dort noch einmal an ob man die Werte auch noch machen könnte. ( ging, aber auch erst Montag ) 

 

Zum ersten mal seit 1 Wochen habe ich sie dann ca 17 uhr wieder rennen und spielen sehen am Freitag... Heute früh 8uhr  bekam sie ihr Hühnchen mit der halben Tablette und erbrach sich vorhin 16uhr wieder... Diesmal mit essensresten ( gab 13 uhr nochmal kleine Portion )... Allerdings waren meine Eltern zu besuch und gaben ihr ca 14uhr ein Leckerli. Hab aber gesagt nur 1 zum Test. Jetzt weiss ich nicht ob das Erbrechen von den leckerlis kam oder von dem AB wobei 8 uhr bis 16 uhr denk ich zu lange ist... oder einen ganz anderen Grund hat und sie sich wieder verschlimmert. Bisher ist sie aber wieder aktiver und auch in der Wohnung wieder mehr dabei. Dennoch noch nicht wie früher bzw heute wieder weniger als Gestern. Heute möchte sie aber irgendwie mehrmals raus. Normalerweise geht sie 3x raus für Pipi. vorm schlafen gehen wir immer nochmal, aber meistens muss sie nicht. Heute ist sie aber schon 4x gewesen für mini Mengen.  Normalerweise macht sie erst Pipi wenn sie wirklich voll ist. Aber eine plötzliche Blasenentzündung glaub ich nicht. Zumal ich denke das 5x pipi am tag dafür noch zu wenig ist.. ( also ich gehe davon aus.. Das wir heut noch 1x gehen ) ... Wäre ja nur 2x mehr als sonst... Aber mich wundert halt die kleine Menge. Ich habe auch ein Thermometer für sie gekauft. Und es war genau 38Grad also ist das auch runter gegangen. 

 

Sorry für den doch langen Text....:/ 

Nun wollte ich fragen... Ob ihr vielleicht Ideen haben könntet was es sein könnte? Falls am Montag nichts heraus kommen sollte...Das ich vielleicht eine Idee bringen kann was wir gucken könnten. Vielleicht hilft ja das AB auch... Aber zu wissen was es ist... Wäre wirklich super.  Ich möchte Sie auf keinen Fall schon verlieren.... Es sind erst alle meine 7 Kaninchen aufeinmal gestorben und ich habe da wirklich gerade Riesen Panik und einfach nur abwarten ist nicht so meine Welt. Die Gedanken machen mich kaputt und ich kann kein Auge  mehr zudrücken.

 

Liebe Grüsse  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das AB ist nicht auf Verdacht... Wenn das CRP erhöht ist (natürlich nicht nur bei minimaler Erhöhung) gibt man Antibiotika. Wird z.B. auch abgenommen um bei einem Infekt zu entscheiden ob dieser viral oder bakteriell ist, Antibiotika sind ja Mittel, die gegen Bakterien helfen, nicht bei Viren. Bei chronischen entzündlichen Prozessen wird über diesen Wert entschieden, wie hoch Cortison dosiert wird (zumindest in der Humanmedizin). Im letzten Jahr hatte mein Hund ca. einen Monat Durchfall, der mit Antibiotika nicht besser wurde. Hinterher bekam ich Kohletabletten und habe Schonkost gefüttert, damit wurde es dann gaaaaaanz langsam besser, hat aber eben echt ewig gedauert. Warte erstmal die restlichen Blutwerte und den neuen CRP ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war ein wenig falsch von mir ausgedrückt.  Ich komme ja aus dem Medizinbereich (Human). Wir machen auch immer CRP test um zu prüfen ob AB sinnvoll ist oder eben doch Viren am Werk sind.  Das mit auf Verdacht war so gemeint, dass sie halt nicht wissen "wogegen und wo der Infekt" liegt. Und das es sich halt um ein Breitwirksames AB handelt ohne gezielt geben zu können. In der Hoffnung das es greift. 

 

Ouh ein Monat Durchfall ist aber auch heftig. Und solange Schonkost... Da fehlen ja dann auch die ganzen Nährstoffe.. habe jetzt schon nach 1 Woche Angst was ihr alles fehlen könnte an Nährstoffen. 

 

Danke dir für deinen Rat 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja... das ist aber doch zumindest ein Anfang :) Und wenn der Wert runter geht.. Haben bei der Schonkost dann was dabei gemischt und auch zwischendurch etwas gewechselt, nicht nur Huhn und Kartoffel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber bei den Symptomen kann man ja eigentlich davon ausgehen, dass da irgendwas im Verdauungstrakt nicht läuft wie soll. Und dann eben erstmal in die Richtung behandelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

    • Läufige Hündin ich mache mir Sorgen

      Hallo zusammen,  meine Hündin ist 9 Monate alt sie ist zum ersten Mal läufig, aber das schon seit dem 15 September. Andere (Rüden) Hunde reagieren schon nicht mehr auf sie, doch sie blutet immer noch. Die Tierärztin habe ich auch schon angerufen sie sagte ich soll abwarten, doch ich mache mir Sorgen ist es normal das sie so lange blutet ?  Mit freundlichen Grüßen 

      in Junghunde

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.