Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Bnhry

Hundehalter unter 18

Empfohlene Beiträge

Hallo! 

Ich bin 16 Jahre alt und habe seit einiger Zeit auch einen eigenen Hund. Ich bin gerade dabei einen Zettel für einen Hundeverein auszufüllen. Darin ist auch die Angabe wer der HundeHALTER ist. Meine Frage ist, kann ich denn unter 18 überhaupt Hundehalter sein? Ich stehe in seinem Impfpass etc. als Halter drin aber ist das so überhaupt richtig oder muss ich ein Elternteil als Halter eintragen? 

Liebe Grüße:) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, zur Not Eltern eintragen oder ein * machen mit dem Zusatz "Gesetzliche Vertreter: ..." und dann dort deine Eltern eintragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine erste Hündin habe ich mit 16 bekommen.

Steuer, Versicherung, TA.. lief alles namentlich über mich. Hat nie jemand nachgefragt, auch bei der Stadt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In NRW muss man lediglich als Halter eines Hundes der Kategorie 1 und 2 (gefährliche Hunde) minestens 18 Jahre alt sein, bei den sog. 20/40 Hunden 16 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bnhry 

 

kurze und knappe Antwort, darfst du.

 

Würde mit deinen Eltern aber kurz mal über die Haftpflichtversicherung für den Hund reden. Hier würde ich mal in die Police schauen ob Versicherer und Eigentümer egal ist oder ob man hier tätig werden muss.

 

Toll das du mit 16 einen eigenen Hund hast und auch im Hundeverein tätig wirst, weiter so .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich sehe es etwas anders. Jugendliche unter 18 Jahren sind nur bedingt geschäftsfähig. Verträge aus denen dem Jugendlichen eine Verpflichtung entsteht oder Verträge, bei denen dem Jugendlichen bei Nichterfüllen ein Schaden entstehen kann, sind ohne Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten generell nicht zulässig. 

Ich sehe das bei:

- Steuer

- Versicherungsvertrag

- Tierhalterhaftung nach BGB

 

Wo ich es nicht sehe ist bei einer Mitgliedschaft in einem Verein. Der Verein wird aber wohl aus Haftungs- und Versicherungsgründen das Einverständnis eines gesetzlichen Vertreters fordern.

 

PS: ich finde es allerdings schon sehr verantwortungsbewusst, dass du dir darüber Gedanken machst. Finde ich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde in dem Fall einfach auf Nummer sicher gehen, eine Einverständniserklärung haben und ein Elternteil mit unterschreiben lassen oder so :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe den Hund meiner Tochter auf mich angemeldet, und werde ihn ihr dann wenn sie in etwas mehr als einem Jahr 18 ist überschreiben, dann kann man sich auch nochmal die Verträge (Op und Haftpflicht Versicherung) ansehen und ggf. zu günstigeren Tarifen ändern ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.