Jump to content
Hundeforum Der Hund
laraderdackel

Wie körperlich erzieht ihr?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wir waren gestern im welpenspiel mit dem kleinen.

Dort waren ca 15 Welpen. Von ganz groß wie meiner bis hin zu Zwergen.

 

Ich war etwas erschrocken. 2 Welpen gleicher Rasse und Alters haben miteinander gekämpft. Der eine drehte auf und hat den anderen nicht mehr aufstehen lassen.

 

Die Trainerin packte den frecheren Welpen vorne und hinten am Fell und zog ihn hoch in die Luft. Er quietschte natürlich. Und war danach sehr verunsichert.

 

Sie meinte dann zu den Besitzen das sollen sie wenn er aufmüpfig wird immer so machen.

 

Meiner ist ja nun auch eher ein frecher Welpe, der sich gerne viel rausnimmt bei anderen Hunden.

 

Wir haben aber das Abbruch Kommando Nein sehr konsequent eingeführt. Das klappt auch sehr gut.Meist langt auch ein schhht und er geht.

 

Nun meinte die Trainerin da wir ein kleines Nervenbündel haben, das ich ihn auf seiner Decke festbinden soll zuhause.

Bzw ihn nur an der schleppleine in den Garten führen.

 

Er läuft mir nicht mehr überall hin nach aber auf seiner Decke will er auch nicht bleiben.

Meist liegt er vor oder auf dem Sofa was er auch darf.

 

Nun wollte ich mal wissen wie körperlich erzieht ihr?

Ich halte nicht viel davon dem Hund Angst zu machen, er soll mein Partner sein und nicht Angst vor mir haben.

 

Allerdings kann ich nicht sagen ob das vorgeschlagene nicht doch richtig ist für den kleinen.

 

Evtl sollte ich mich doch an eine andere Hundeschule wenden🤔

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde definitiv wechseln! Wenn ich "körperlich" werde, dann nur durch Präsenz, ohne Berührung. Ich stelle mich also in den Weg oder dränge ihn so ab... passiert aber ohne Körperkontakt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde schon, dass Körperlichkeit, Berührungen sein dürfen, festhalten, 'Hand auflegen' etc.

 

Die Methoden der Trainerin sind unangemessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es liegt  auch am Hund Größe,Gewicht. 

Allerdings niemals als Bestrafung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten schrieb laraderdackel:

 

Evtl sollte ich mich doch an eine andere Hundeschule wenden🤔

 

Unbedingt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Andere Hundeschule! 

 

vor 39 Minuten schrieb laraderdackel:

 

Die Trainerin packte den frecheren Welpen vorne und hinten am Fell und zog ihn hoch in die Luft. Er quietschte natürlich. Und war danach sehr verunsichert.

 

Sie meinte dann zu den Besitzen das sollen sie wenn er aufmüpfig wird immer so machen.

 

Erlebten unser Hund und ich auch, danach  verunsichert ist milde ausgedrückt. Unser Kleiner wich der Trainerin auf 3 Meter Entfernung aus. Ich bekam ebenfalls diesen Ratschlag - nicht machen!  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch wechseln... 15 Welpen in einer Gruppe finde ich schon sehr viel..

vor 43 Minuten schrieb laraderdackel:

Nun meinte die Trainerin da wir ein kleines Nervenbündel haben, das ich ihn auf seiner Decke festbinden soll zuhause.

Bzw ihn nur an der schleppleine in den Garten führen.

Aus welchem Grund? hat dir die Trainerin da mal die Hintergründe dazu erläutert wieso der Hund nur mit Schlepp in den Garten darf?? Und auf seiner Decke festbinden finde ich auch sehr fragwürdig... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb Curly81:

Aus welchem Grund? hat dir die Trainerin da mal die Hintergründe dazu erläutert wieso der Hund nur mit Schlepp in den Garten darf?? Und auf seiner Decke festbinden finde ich auch sehr fragwürdig... 

Hallo und danke für deine Antwort.

 

Sie meinte er soll damit Ruhe lernen.

 

Er ist halt ein unruhiges Kerlchen das bei zu vielen Einflüsssen schnell hoch fährt.

 

Zuhause so wie jetzt liegt er neben mir und schläft, ab und an versucht er die große zu ärgern, wenn sie keine Lust hat unterbinde ich es und beschäftige ihn anderweitig oder knuddel ihn in den Schlaf.

 

Er braucht sicher einen engeren Rahmen als meine Hündin, aber festbinden finde ich nicht die optimale Lösung.

Da kann ich ihn auch gleich in einen Zwinger sperren.

 

Er soll sich hier frei bewegen können, so wie alle anderen Tiere auch.

 

Bei der schleppleine meinte sie, das ich ihn jederzeit zu mir zurück holen kann.

 

Er kommt aber noch zuverlässig wenn man ihn ruft. Pubertät ist ja nicht mehr weit weg. Deswegen ist schleppleine sicher irgendwann sinnvoll, aber im Garten der nun eh nicht riesig ist finde ich es übertrieben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er lernt damit nicht Ruhe sondern Resignation.

Konditionierte Ruhe entsteht über gemeinsames Relaxen mit dem Hund nicht über Anbinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar... Berührungen sind schon in Ordnung. Ist auch nicht so, als würde ich die gar nicht einsetzen. Manchmal tippe ich Peanut mit dem Zeigefinger an, z.B. den Popo wenn er sich setzen soll und es nicht tut. Oder das Köpfchen, wenn ich seine Aufmerksamkeit möchte :) Aber das hat für mich weniger was mit "körperlich" zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mit welchen Mitteln erzieht ihr?

      Hallo,   seit Tagen mache ich mir nun Gedanken über dieses Thema.   Ich kenne verschiedene Ansätze von Erziehung. Es gibt Trainer die propagieren keine Belohnungen, sondern nur über Körpersprache zu arbeiten. Heißt Hund körperlich beschränken, immer über ihn drüber schauen, kein Blickkontakt zum Hund ect.   Dann gibt es ja auch die die mit Futter belohnen, was oft kritisch gesehen wird. Weil Hund ja nur für das leckerlie etwas tut. Genauso mit Spielzeug, streic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wer kennt dieses Buch: "Wer erzieht hier eigentlich wen?"

      Dieses erst im Oktober 2018 erschienene Buch ist unterhaltsam, lustig und bietet eine Besonderheit. Es ist aus der Sicht einer Ridgeback-Hündin geschrieben. Der Untertitel heißt: Die Welt vom anderen Ende der Hundeleine. So manch einer wird ähnliche Erlebnisse oder kleine Abenteuer, die im Buch beschrieben sind, selbst erlebt haben. Gibt es jemand, der dieses Buch schon gelesen hat?

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Körperlich eingeschränkte Oma will unbedingt Welpe!

      Hallo, also ich habe etwas, das meiner Mutter und mir auf dem Herzen liegt und worüber ich gerne einmal eure Meinung lesen würde. Meine Oma hat einen Bauernhof von etwa 1500 m², also 15 Ar, bestehend aus Hof, Scheune und Garten. Das Haus hat etwa 100 m². Sie hatte schon immer Hofhunde, also immer nur einen, und auch immer eine Katze. Jetzt ist der aktuelle Hund, unser lieber Henry, schon fast 10 Jahre alt und wird es wohl nicht mehr lange machen. Er muss wahrscheinlich bald erlöst werden,

      in Hundewelpen

    • Hund erzieht Hund - Video

      Ich habe vor kurzem ein Video auf facebook entdeckt, was ich keinem vorenthalten möchte. (es ist auf einer eigens für den Hund erstellten Seite öffentlich geteilt worden, daher gehe ich davon aus, dass ein Link setzen in Ordnung ist)   https://www.facebook.com/JimDerShiba/videos/vb.1496509463913070/1702317589998922/?type=2&theater   Zu sehen sind zwei Hunde, die um ein Rinderohr feilschen. Wobei das eigentlich nicht die korrekte Beschreibung ist, denn der große sagt einfach "Meins" und

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund erzieht Hund

      Das es  bei uns zuwachs in der Familie gegeben hat sollte sich ja schon Rum-gelesen haben.   Da ich gerne Beobachte ist mir heute bewusst etwas aufgefallen.   Wer schon einmal einen Welpen hatte der hatte auch schon einen Nein Sager Bart gehabt.   Heute hat mir Paul gewaltig auf die Sprünge geholfen. Ich glaube Verstanden zu haben warum es bei Hunden besser klappt wenn etwas nicht erwünscht ist, auch entsprechend Mitzuteilen. So das es auch meist beim ersten Mal klappt.   Es sind die Aug

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.