Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ciindy

Hund trinkt zu viel

Empfohlene Beiträge

Hallo, mein Hund ist 5 Monate alt und ich hab das Gefühl sie trinkt aus langeweile. Sie trinkt über 2 Liter am Tag und das schlimmste dabei ist halt, dass sie uns dadurch alles voll pisst und das sind dann aber nicht nur kleine Pfützen. 

 

Bin am überlegen ob ich mein Hund nur noch eine bestimmte Menge an Wasser gebe für eine bestimmte Zeit. 

 

Oder hättet ihr vllt andere Tipps für mich oder denkt ihr es könnte an was anderen liegen? 

 

Sie bekommt zurzeit nur Trockenfutter, da uns Nassfutter eher abgeraten wurde bei jungen Hunden. Denkt ihr könnte auch daran liegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Ciindy:

Hallo, mein Hund ist 5 Monate alt und ich hab das Gefühl sie trinkt aus langeweile...

 

...und ich habe langsam aber sicher das Gefühl du schreibst hier nur aus Langeweile, Ciindy.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 19 Minuten schrieb Ciindy:

Bin am überlegen ob ich mein Hund nur noch eine bestimmte Menge an Wasser gebe für eine bestimmte Zeit. 

Nein, niemals! Man kann sogar im Tierschutzgesetz nachlesen, dass jedem Tier immer genug Wasser zur Verfügung stehen muss. Und schon zehnmal kein Wasser rationieren, wenn der Hund mit Trockenfutter ernährt wird! Stell Dir mal vor, Du isst den ganzen Tag Knäckebrot und bekommst dann nur ein halbes Glas Wasser.... also neuer Hundehalter hin oder her, aber das versteht sich doch wohl von selbst, dass man kein Wasser rationiert. (Btw. stehen hier übrigens vier Wassernäpfe auf alle Räume verteilt, falls mal einer umgekippt wird oder leergetrunken wird, wenn ich nicht da bin.)

 

Zitat

 

Oder hättet ihr vllt andere Tipps für mich oder denkt ihr es könnte an was anderen liegen? 

Das kann Dir der Tierarzt Deines Vertrauens sagen. Das meine ich ernst. Geh wirklich mal mit ihr zum Tierarzt. Wenn es nichts weiter ist - umso besser. Vermehrt trinken kann aber auch ein Anzeichen für alle möglichen Krankheiten sein.

 

Zitat

 

Sie bekommt zurzeit nur Trockenfutter, da uns Nassfutter eher abgeraten wurde bei jungen Hunden. Denkt ihr könnte auch daran liegen?

Ja. Du könntest das Trockenfutter einweichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich flippe hier bald aus :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von Nassfutter wird bei jungen Hunden abgeraten?

 

So ein Schwachsinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum ist dem Hund langweilig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre es mein Hund würde ich erstmal zum TA gehen. Über zwei Liter am Tag für einen jungen Hund hört sich nicht gesund an.

 

Dann schreibst du im anderen Thread der Hund mit 5 Monaten ist schon 6-8 Stunden alleine. Das ist eine verdammt lange Zeit für einen so jungen Hund das er einhalten muss, selbst wenn er es schon gelernt hätte. Ich gehe aber auch davon aus das der Hund das gar nicht so genau auf dem Schirm hat wo er machen darf und wo nicht. Da muss man zusätzlich wohl ganz von vorn anfangen mit dem Sauberkeitstraining.

Du solltest dir vor Augen halten das dieser Hund noch furchtbar jung ist. Du verlangst aber schon verdammt viel von ihm, zu viel anscheinend. Das versucht der Hund dir zu sagen, er kann nur hoffen das du anfängst zuzuhören. Ich kann mir auch gut vorstellen das er an Trennungsangst leidet und sich stresst wenn ihr weg seid, das ihr da zu schnell vorgegangen seid. 

 

Ich würde dir einen Hundesitter, einen Tierarzttermin und ein Gespräch mit einem Hundetrainer empfehlen. Der eine kann den Hund beschäftigen und rauslassen, der zweite schaut ob gesundheitlich alles okay ist und der dritte könnte dir vielleicht mal aufzeigen ab welchem Alter mit welchen entwicklungspsychologischen Schwerpunkten und Gegebenheiten zu rechnen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gint auch Stresstrinken bei Hunden. Das würde zum anderen Thread passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laut unserer TÄ sollte alles über 80ml/kgKM abgeklärt werden. Keine Ahnung, ob bei jungen Hunden hier auch das Zielgewicht zählt -aber für einen Beagle wären das ja auch keine 25kg.

Also ab zum TA damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten schrieb KuK:

Laut unserer TÄ sollte alles über 80ml/kgKM abgeklärt werden.

 

Das wusste ich auch noch nicht. Guter Hinweis, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund trinkt zu viel

      Hallo an alle,  ich habe seit Oktober einen Mischling (7 Monate alt, 14kg schwer) aus Bulgarien bei mir zu Hause. Vor Weihnachten hat er begonnen immer mehr zu trinken, er ist jetzt bei 2 Liter pro Tag und muss alle 2 Stunden zum Pinkeln raus und er pinkelt richtig viel. In der Nacht hält er allerdings 9 Stunden locker durch.... Wir sind dann zum TA und haben einen Harnstreifentest gemacht, da waren Entzündungszellen (Leukos) erhöht und das spezifische Gewicht niedrig. Daraufhin hat er ein Antibiotikum bekommen, dass er jetzt seit 12 Tagen nimmt. Gleich danach ist es besser geworden, aber dann wieder schlechter und wir haben noch ein Labor gemacht. Hier ist bei der Niere alles in Ordnung nur die Leukos sind bei 22... Beim Harnsediment kam auch nichts raus außer, dass rote Blutkörperchen im Harn sind, sonst keine Leukos, garnichts!  Sonst hat er auch keine Symptome.    Mein Frage an euch: Nach was sieht dieser Verlauf am ehesten aus? Ich bin für jeden kleine Tipp dankbar! Lg Emil     

      in Hundekrankheiten

    • Trinkt nicht bei Krankheit

      Hallo   ich bin neu hier im Forum.    Meine knapp 3 jährige Labbi Dame "Amy" hat seit gestern früh eine Wasserute. Der Tierarzt hat Metacalm gespritzt und als Saft mitgegeben. Mir fällt  nun auf, dass sie fast nicht trinkt seitdem.  Sie bekommt Trockenfutter und hat immer ordentlich getrunken.  Das einzige, was ich jetzt in sie rein kriege, ist wenn ich das Trockenfutter einweiche. Fressen tut sie nach wie vor sehr leidenschaftlich.    Habt ihr eine Idee woher das nicht trinken kommt?   Viele Grüße Melanie

      in Hundekrankheiten

    • Rüde trinkt viel und verliert Harn

      Hallo zusammen, mein fast 15 Jahre alter Rüde hatte die Tage eine Magen-Darm Infektion, die aber überstanden ist. Jetzt trinkt er sehr viel und nässt sich auch ein. Meine Vermutung ist, dass er es nicht bemerkt. Ein Besuch beim TA brachte uns leider auch nicht weiter: Röntgenbilder sind unauffällig (bis auf eine vergrößerte Leber, die er aber schon seit 2,5 Jahren hat), Urin ist ok, Blutwerte der Leber, Nieren, Diabetes sind alle absolut OK, das Einzigste was gefunden wurde, sind leicht erhöhte weiße Blutkörperchen (ganz knapp über der Norm), so leicht, dass der TA kein Handlungsbedarf sieht bzw. er vermutet, dass es noch ein Rest der gerade überstandenen Virusinfektion ist. Das Einnässen sind nicht etwa nur ein paar Tropfen, sondern er ist richtig nass. Habe ihm nun von piccobello.de Windeln besorgt, die auch das Schlimmste für die Umgebung verhindern, aber ich bin der Meinung, dass der Durst ja von irgendwo her kommen muss. Hatte das schon mal Jemand von Euch? Ich suche nur nach Möglichkeiten, was es noch sein könnte um dann diese Möglichkeiten abzuklären.Der TA möchte noch einen Ultraschall machen von den Nebennieren (was ich auch noch machen lasse), alerdings waren auch da keinerlei Anzeichen im Blut zu erkennen. Wer hat eine Idee für meinen Seelenhund? Vielen Dank schon Mal

      in Hundekrankheiten

    • Trinkt unser Welpe zu wenig?

      Hallo zusammen! Wir sind frisch gebackene Hundebesitzer und auch neu hier im Forum - und jetzt komm ich schon gleich mit der ersten Frage daher. Ich bin zum ersten Mal Hundebesitzerin und daher natürlich besorgt, irgend etwas falsch zu machen.. Ich hoffe, ich finde Rat bei euch Unser Labradorwelpe (11 wochen alt) ist jetzt seit einer Woche bei uns und soweit läuft alles prima. Nur ist mir aufgefallen, dass er recht wenig trinkt. Bzw mir kommt es wenig vor, keine Ahnung, ob es normal ist. Er trinkt vielleicht maximal einen Napf voll Wasser am Tag, was etwa 250ml sind. Manchnal sogar weniger. Er hat aber vollen Zugang zu seinem Napf und er weiß auch, wo er steht - denn manchmal, meistens wenn er auf seinem kauspielzeug herumkaut, steht er schon auf und trinkt zwei Schlückchen. Ist das normal? Brauchen hunde weniger zu trinken? Weiß er selbst, ob er Wasser braucht oder soll ich ihn dazu animieren? Lieben Dank schonmal!

      in Hundewelpen

    • Hund nach Antibiotika schlapp und trinkt viel

      Hallo, ich mache mir Sorgen um meine debbie (8j.). Sie ist ein Dackel Schäferhund Mix. Sie hatte eine darmschleimhautentzündung laut ta. Seit dem bekommt sie antibiotika ( seit 6 Tagen ). Erst alle 2 Tage eine spritze und nun täglich 2 Tabletten jeweils morgens und abends eine. Seitdem sie es bekommt ist sie schlapp und trinkt sehr viel, demzufolge muss ich auch oft raus mit ihr. Fressen tut sie normal. Kann die schlappheit und das viele trinken vom antibiotika sein? Freu mich über eure Erfahrungsberichte und Anmerkungen ....

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.