Jump to content
Hundeforum Der Hund
Erlkoenigin

Spaziergänge mit Junghund

Empfohlene Beiträge

vor 19 Minuten schrieb Erlkoenigin:

 

Weiß ich nicht, führ das gern weiter aus, damit ich dir folgen kann. 

 

 

 

Ansonsten kennt er auch ältere Hunde, die nett mit ihm umgehen, zusammen Gassi gehen ist aber mal eine gute Idee. 

Die Strecken in der Stadt sind auch eher kurz und ich dachte, er freut sich dann auf den Park, aber vielleicht ist das auch alles noch zu viel da. 

Werde mir gute Leckerli einpacken und ihn mal ohne Leine auf sicheren Grünflächen laufen lassen. 

 

Aber wie gehe ich mit ihm um, wenn er wieder stehen bleibt (an der Leine in der Stadt)... Ignorieren? Abwarten? Ziehen oder zupfen? Locken? Ich will ihn ja nicht durch nette Aufmerksamkeit belohnen dafür. 

naja, meine Lucie bummelt gerne hinter mir her, wenn es ihr zu "öde" wird.

Da habe ich dann mal ein Leckerli in der Faust , schon wird sie schneller und dockt bei mir an.

Oder wir suchen mal eine Runde Leckerlis, die so aus meiner Hand fallen.

Sie sieht aber, dass die Leckerlis aus meiner Hand sind, ich will sie absichtlich nicht

"Rumliegendes" ! von der Straßen fressen lassen.

 

ich erkläre ihr, dass es nach "Hause" geht, (Nach Hause kennt sie), oder Ramse wird echt schnell, wenn ich aufs Auto hinweise, er liebt Autofahren.

(da geht es fast immer ins "Abenteuer")

 

ich belohne nicht das Rumzotteln an der Leine!

Ich sehe es ja vorher an ihrer Körperspannung, an ihrem Lauf, ob sie sich Langweilt, sie langsamer werden will.

 

Wenn ich den richtigen Zeitpunkt verpassen würde, würde ich "Rumzotteln" belohnen. Sie würde mich "erziehen", konditionieren.

 

Wenn also Dein Zwerg schon am "Verweigern"ist, und damit Erfolg hat, erzieht er Dich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha das könnte jetzt für die TE „erschreckend“ wirken: ich persönlich glaube nicht, dass ein 4,5Monate alter Hund seine Bezugsperson erzieht. Vor allem zu was? Den Hund stört wahrscheinlich eher irgendetwas. 

 

@Erlkoenigin wie oft bist du denn mit ihm unterwegs? Und wie lange (also was folgt auf den Spaziergang: gehst du dann wieder heim oder „endet“ der Spaziergang im Café, bei Freunden etc.? ). Streikt er schon wenige Meter nach der Haustür oder erst nach längerer Strecke? Beobachte deinen Hund, versuch herauszufinden, ob es ein „Schema“ gibt, versuch seine Körpersprache vor, in und nach der Streiksituation zu verstehen - das hilft mir persönlich als Laie immer wieder, Ursachen für das Verhalten meines Hundes und passende Lösungen zu finden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das absolut normales Welpenverhalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb agatha:

 

(irgendwie bekomme ich die zitierebene mit dem Handy nicht weg. Einfach ignorieren..) 

 

@Bable der Spaziergang endet am Auto und wir fahren nach Hause. Ich arbeite in der Innenstadt und in der Nähe ist eben der Park, wo wir dann hingehen. Dort wird dann eben auch mit anderen Hunden gespielt. Nach Feierabend. 

Während der Arbeitszeit kann er in den Hof und da laufen und sich lösen, ist es zu und er kann nicht weg. In der Pause gehen wir auch mal um den Block, auch da macht er seine stehenbleib-spielchen. Selbst der Gang zum Briefkasten 400 Meter weiter ist schwierig... 

Körpersprache... Tja. Er guckt mich einfach dabei an und stemmt sich gegen die Leine nach hinten. Ich könnte ihn so auch hinter mir her ziehen und er würde nicht laufen wollen... 

Vielleicht ist die Parkrunde insgesamt zu lang, aber auch auf kurzen Strecken macht er das ja. 🤷🏼‍♀️

Im Urlaub haben wir es so gemacht, dass wir zum lösen und schnuppern rausgegangen sind und nur einen Spaziergang am Tag gemacht haben.. Aber das schien mir irgendwie zu wenig... Wobei er da noch artig mitgelaufen ist, fällt mir gerade ein... 🤔 

Nächste Woche kommt die hundetrainerin nochmal, die mir anfangs super helfen konnte und der ich vertraue. Mal schauen, was sie sagt und macht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Erlkoenigin und wie schaut er dich an? Ohren? Kopfhaltung? Versucht er rückwärts zu gehen oder bleibt er einfach nur sitzen? Ich bin ja selbst Erziehungsanfängerin (und hatte schon einige Probleme) aber all diese Details zu beobachten halfen und helfen mir bis heute. Und manche Dinge gehören einfach zur Hundeentwicklung dazu und man nimmt sie am besten mit Humor ;) manchmal macht man sich zu viel Gedanken obwohl es einfach nur eine Phase des Hundes ist, die vorüber geht ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...