Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kalipso

Hund pinkelt wenn man ihm sich nähert.

Empfohlene Beiträge

Ich würde es definitiv erstmal genauestens beim TA abchecken lassen und ansonsten einen Hundetrainer draufschauen lassen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Kalipso:

Ne gar nicht. Manchmal fasse ich ihn gar nicht an. Zum Beispiel wenn ich ihn auf das Bett hebe. Hockt er sich hin und pinkelt. Tragen tue ich ihn oft, da er keine Treppen steigen darf, da passiert gar nichts. Schmerzen hatte ich am Anfang auch vermutet und ihn beim Tierarzt untersuchen lassen. Dort ist alles in Ordnung Blut ist top. Urin habe ich auch schon mal abgegeben, allerdings war der verunreinigt. Das Ding ist, dass ich ihn unter Narkose legen müsste, damit man ihm einen Katheter einführen kann. Wenn ich versuche Urin einzufangen, hört er auf zu pinkeln. 

die Blase  und die Nieren können per Ultraschall untersucht werden.

Geröngt kann auch werden.

Und wenn Dein Hund gepullert hat, auf den Fussboden z.B., dann kannst Du mit einer Spritze etwas Urin aufnehmen.

Allerdings muss der Urin innerhalb von ca.4h beim TA sein.

Habe eine Angstkatze!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du sagst, du siehst es vorher und die Mimik beschreibst, ist es vielleicht ein Beschwichtigungspipi ? Ist er kastriert ? Es gibt Hunde, die "Welpiges" Verhalten zur Beschwichtigung anwenden. Ich kannte einen Boxerrüden, der bei der ersten Begegnung mit meiner Krawallnudel erstmal in Sägebockstellung "laufen liess", das machte er wohl immer bei rabiaten Weibern :) Nach dem TA Check würde ich es versuchsweise völlig ignorieren, ist zwar unangenehm aber deine Erwartung könnte sogar der Auslöser sein- (wie schaust du, wenn du meinst "es" schon zu sehen- je nachdem, wie du dann schaust, könnte es sein, daß er dann wegen deinem strengen/starren/konzentrierten Blick erst laufen lässt)..um aus dem Teufelskreis rauszukommen (solle es sich so darstellen) versuche mal, wenn du es "ahnst" den Blick ganz bewusst abzuwenden oder etwas (ruhiges)Unerwartetes zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 43 Minuten schrieb benno0815:

Vielleicht ist es eine beginnende Inkontinenz? Ich würde ihn zuallerst mal medizinisch durchchecken lassen. Blasenentzündung, Nierenprobleme, Harnwegsinfekt, etc.
Ist er kastriert? Bei Kastraten kommt das häufiger vor mit einer Inkontinenz.
Wenn da nichts bei rauskommt, kann man immer noch auf das Verhalten schauen. ;)

Er ist noch ganz jung. 1 Jahr und 8 Monate alt. Er ist nicht kastriert. Ich habe ihm Blut abnehmen lassen dort sind alle Werte perfekt. Eine blasenentzündung könnte es vielleicht sein, aber da würde er ja immer pinkeln oder? Markieren ist es auch nicht, er hockt sogar dabei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb pixelstall:

Wenn du sagst, du siehst es vorher und die Mimik beschreibst, ist es vielleicht ein Beschwichtigungspipi ? Ist er kastriert ? Es gibt Hunde, die "Welpiges" Verhalten zur Beschwichtigung anwenden. Ich kannte einen Boxerrüden, der bei der ersten Begegnung mit meiner Krawallnudel erstmal in Sägebockstellung "laufen liess", das machte er wohl immer bei rabiaten Weibern :) Nach dem TA Check würde ich es versuchsweise völlig ignorieren, ist zwar unangenehm aber deine Erwartung könnte sogar der Auslöser sein- (wie schaust du, wenn du meinst "es" schon zu sehen- je nachdem, wie du dann schaust, könnte es sein, daß er dann wegen deinem strengen/starren/konzentrierten Blick erst laufen lässt)..um aus dem Teufelskreis rauszukommen (solle es sich so darstellen) versuche mal, wenn du es "ahnst" den Blick ganz bewusst abzuwenden oder etwas (ruhiges)Unerwartetes zu machen.

Er ist auch noch jung, 1 Jahr und 8 Monate. Er ist nicht kastriert und auch so ein sehr devoter Typ Hund. Aber warum sollte er glauben vor mir beschwichtigen zu müssen? Ich werde morgen definitiv zum Tierarzt gehen und das abklären lassen. Das mit dem Blick ist ein guter Tipp, das werde ich probieren. Ich versuche es schon zu ignorieren und ihn nur weg zu schicken in einem Gang ruhigen Ton ohne Aufregung. Aber der Blick und mein denken können natürlich auch ihren Teil dazu beitragen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kalipso bei einer Blasenentzündung oder Gries/steine in der Blase entstehen Schmerzen, die zum Zurückhalten des Urins führen können.

Auch eine Prostatavergrößerung führt dazu.

 Das Streicheln kann zur Entkrampfung der Muskeln führen, da Streicheln ja eine schöne,beruhigende,entspannende Sache meist ist.

 

Ist aber nur ein Gedanke von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb agatha:

@Kalipso bei einer Blasenentzündung oder Gries/steine in der Blase entstehen Schmerzen, die zum Zurückhalten des Urins führen können.

Auch eine Prostatavergrößerung führt dazu.

 Das Streicheln kann zur Entkrampfung der Muskeln führen, da Streicheln ja eine schöne,beruhigende,entspannende Sache meist ist.

 

Ist aber nur ein Gedanke von mir.

Ich werde morgen auf jeden Fall zum Tierarzt gehen und das nochmal untersuchen lassen. Es macht Sinn was du sagst. Werde das morgen gleich mal ansprechen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 42 Minuten schrieb AnjaBla:

Ich würde es definitiv erstmal genauestens beim TA abchecken lassen und ansonsten einen Hundetrainer draufschauen lassen... 

Wir werden morgen zum Tierarzt gehen. Wir haben eine Trainerin, allerdings ist diese gerade im Urlaub und ehrlich gesagt habe ich jetzt erst so richtig angefangen mir darüber Gedanken zu machen. Egal welcher Grund es ist, es ist Zeit das Problem anzupacken und werde ich verrichten was der Tierarzt morgen sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kalipso Manchmal sind es kleine Mißverständnisse, wie du das mit dem Wohnungsschlüssel beschreibst, ist das ja auch so eine Sache.

 

Meine Hündin ist leider in der Prägung im Tierheimzwinger isoliert versauert, die hat vor allem im Haushalt Angst bzw Stress bei jeglichen Klappergeräuschen, oder wenn man was über ihr aus einem Regal nimmt, es könnte ja runterfallen, die Geräuschempfindlichkeit werde ich wohl nie rausbekommen :( das ist für diese Aufzuchtschäden sehr symptomatisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch erstmal beim TA checken lassen, ob es einen Grund dafür gibt.

 

Ansonsten fallen mir mehrere Dinge ein.

Erstmal das, was Pixelstall schon mit dem Schlüssel schrieb. Bei meiner Hündin passieren auch hin und wieder Dinge, bei denen sie eine Verbindung zu Geräusch, Licht o.ä. knüpft und anschließend darauf reagiert. Das mit dem Schlüssel ist uns z.B. auch passiert. 

 

Dann die Frage, ob dein Hund sich gerne durchkraulen lässt. Vielleicht! sind ihm die Streicheleinheiten zu eng, zu viel o.ä. 

 

Und: Wir hatten einen Rüden, der anfangs für alles und nichts pinkelte. Den hatten wir allerdings nicht von Welpe an. Er war schon ein Jahr. Er war ein großes Sensibelchen und hatte anfangs vor vielen Dingen Angst oder war zumindest unsicher. Unter anderem pinkelte er auch dann, wenn man ihn rief, wenn man auf ihn zuging, wenn man in die Hocke beim Rückruf(üben) ging usw. 

Das hat sich im Laufe der Zeit gelegt, weil er Vertrauen aufbaute und weil er selbstsicherer wurde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...