Jump to content
Hundeforum Der Hund
alice94

"Sie haben da ja ein richtiges Monster!"

Empfohlene Beiträge

@BVBTom warum ist das schade für dich???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha 

 

weil es nicht am Hund liegt, es ist Unwissenheit des HH und er hat es soweit kommen lassen, obwohl der Hund so einfach zu führen ist, zumindest mal aus meiner Sicht.

 

Oft landen diese Hunde dann leider im Tierheim und dann noch mit Beißvorfällen etc. und man kann es manchmal so schnell in die richtigen Bahnen lenken.

 

Ist aber völlig OT, mache evtl. mal ein Thena dazu auf, da es recht interessant ist, zumindest sehe ich es so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BVBTom hast Du schon mal so einen Hund übernommen?

(von wegen "ist so einfach, geht sooo schnell....")

Mach doch mal dein Thema dazu auf, wenn Du weisst, wie diese Hunde schnell in die richtigen Bahnen zu leiten sind.

Würde mich sehr interressieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe schnell auf meinen Fall bezogen geschrieben, ganz sicher nicht grundsätzlich.

Und ja, ich "übernehme" wie du schreibst jeden Monat in dieser Richtung etwas.

 

Mache ich mal, muss dazu aber etwas mehr schreiben. In meinem Fall hier ist das ein Thema von mehreren Jahren gewesen und viel wurde versucht. Wir haben keine Stunde dann benötigt und der Hund zeigte ein völlig anderes Verhalten, auch für mich sehr erstaunlich in dieser Schnelle, zeigt mir aber, dass so oft so viel möglich ist.

 

Ich schreibe es heute Abend mal in einem eigenen Thema dazu, evtl. findet sich ja jemand wieder und kann daraus Schlüsse für sich ziehen, keine Ahnung. Hier läuft es jetzt aber positiv, auch wenn das Problem ist, dass es der HH es nicht umsetzten kann, will, oder was auch immer. Deshalb nochmal trauriger.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb BVBTom:

Das ganze kann man doch super mit Freunden und, oder anderen Hundehaltern üben, erst wenige Reize, dass je nach Fortschritt steigern, ohne den Hund zu überfordern, Sicherheit geben als HH, alles doch ganz normale Vorgänge.

 

Was aber wenn die kleinsten Reize aus der Distanz schon ausreichen das ein Hund sich klein macht und völlig verkrampft? (So wie im Eingangspost beschrieben)

Klar, es KANN / KÖNNTE sein das es gar kein so großes Problem ist (kann man hier in einem Forum eh schlecht beurteilen). Aber wenn ich so etwas wie im Eingangspost lese, dann hab ich da halt meine Zweifel das das ein 0815 Trainer in den Griff bekommen kann und/oder zeigen und benennen ausreicht.

Kann nur nach dem gehen was ich persönlich da raus lese und weis ja nicht wie es wirklich ist.

 

Und ich will auch Deine Kompetenzen als Hundetrainer nicht in Frage stellen (im Gegenteil, von dem was man so liest halte ich sehr viel von Dir als Hundetrainer). Kann ja sein, das Du super mit so Problemfällen arbeiten kannst. Das heißt aber nicht das andere Hundetrainer das auch können - im allgemeinen würde ich da ehr sagen nein (wenn es um so schwerwiegendere Sachen geht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BVBTom

für mich als Betroffene ist es nur schmerzhaft zu lesen, dass es "einfach ist, schnell zu lösen geht und ein Problem doch nur ein Problemchen ist..."

 

Ich habe das Problem erkannt, aber einfach empfinde ich das Trainng nun ganz und gar nicht und aus dem Problem wird auch kein Problemchen , schon gar nicht schnell, meiner Ansicht nach.

 

Es wäre schon super, wenn Du im eigenen Thread mir z.B. erklären kannst, wie ich schnell, einfach usw,. 😍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha BVBTom schrieb doch

vor 4 Stunden schrieb BVBTom:

da ich hier gerade einen Fall bearbeite

 

vor 4 Stunden schrieb BVBTom:

Hier wird aus einem Problemchen ein Problem gemacht,

 

vor 4 Stunden schrieb BVBTom:

Ist aber OT hier, 

 

vor 4 Stunden schrieb BVBTom:

zeigt mir aber gerade, dass die oft so großen Probleme nicht immer Probleme sein müssen, es kann machmal auch alles recht  einfach sein 

 

Bezieht sich doch alles auf die spezielle Situation, mit der er gerade zu tun hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor ach Zurimor, wenn wir Dich nicht hätten.♥️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb agatha:

für mich als Betroffene ist es nur schmerzhaft zu lesen, dass es "einfach ist, schnell zu lösen geht und ein Problem doch nur ein Problemchen ist..."

 

sorry, so sollte das nicht rüber kommen, ich schrieb ja, dass ich gerade sehr beeinflusst von dem Hund hier bin und die aktuelle Situation, wo es mal so möglich war, bestimmt nicht die Regel ist , aber manchmal kann es auch so mal laufen.

 

Sollte nicht heißen, dass man ein Problem grundsätzlich mal eben in 1 Std oder einem Tag lösen kann, natürlich nicht.

 

bin jetzt erst mal noch aus der Wiese bei dem genialen Wetter hier 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BVBTom hatte ich mir auch gedacht.

 

Aber mit einem maulkorbtragenden, großen Schäferhund an der Leine, der ab und zu gerne bei Mensch und Hund nach vorne gehen will (in den Angriff), da werde ich so mit der Zeit ein "Sensibelchen".

Ist OT, entschuldigung.

 

ich kann immer nur raten:

 

1.sich einen hundeerfahrenden Menschen zu suchen, der drauf guckt und mit einem zusammen Bewältigungsstrategien erarbeitet.

2.Täglich Situationen zu suchen, wo man diese Strategien üben kann.

3.Und immer wieder die winzigen Fortschritte für sich feiern und die Rückschläge als Ansporn zu sehen.

 

Und wenn man bei drittens angekommen ist, sofort bei erstens wieder zu beginnen.

 

Und , besonders wichtig, seinen "Köterli"  lieb zu haben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Brackel - Ein Monster für Liebhaber

      Der Brackel bekommt heute von mir zum Geburtstag ein Hundetagebuch geschenkt. Sie ist außer sich vor Freude, findet sie viel besser als ein Steak.  Ich habe beschlossen, dass dieses Jahr zur Abwechslung mal gut wird und das kann man dann auch dokumentieren.    Zunächst also einige historische Fakten. Geboren wurde der kleine Teufel ca 2011/2012 in Ungarn. Zur Vorgeschichte zitiere ich einfach mal aus dem Jahresbericht der hochwohlgeschätzten Orga:   "Ursprünglich stammt

      in Hundefotos & Videos

    • Richtiges Verhalten bei Unreinheit

      Hallo zusammen,  unsere Juna ist nun fast 6 Monate alt und weitestgehend stubenrein. Sie hält es nachts komplett aus und tagsüber eigentlich auch.  Wir gehen schon extra immer mit ihr nach dem Essen (mindestens!), dennoch kommt es noch relativ regelmäßig vor, dass sie in die Wohnung pinkelt - teilweise sogar unmittelbar nach dem Gassi gehen?!  Meine Frage ist, wie ich da richtig reagiere, da es ja heißt, dass man nicht schimpfen soll, da sie sonst Angst bekommen und sich ein heiml

      in Hundewelpen

    • Richtiges Verhalten beim Wandern in Gebieten mit Herdenschutzhunden HSH

      Bald beginnt die Wandersaison in den Bergen. Immer öfter werden Herden von Hrrdenschutzhunden bewacht, dazu gibt es Regeln, die man beachten sollte.   https://www.wandern.ch/de/wandern/sicher-unterwegs/herdenschutzhunde  

      in Urlaub mit Hund in Europa

    • Richtiges Korrigieren mit der Wasserpistole

      Für Alle, die endlich den richtigen Umgang und Einsatz der Wasserpistole bei der Hundehaltung erlernen wollen:   http://klartexthund.blogspot.de/   Lachen erwünscht     

      in Plauderecke

    • Hilfe, mein Hund ist draußen ein kleines Monster

      So, ich hoffe hier nun Hilfe zu bekommen. Meine Sina ist 8 Monate, 22 kg, ein Goldi Bordercollie Mischling und sieht aus wie ein Berner Sennenhund. In den 4 Waenden ist sie der liebste Hund aber das Gassi gehen ist die Hoelle. Sie knurrt und bellt alles an, hoert absolut nicht und zerrt mich mit einer unendlichen Kraft hinter sich her. Meine Schulter, Ellebogen und Handgelenk schmerzen schon. Stehen bleiben, Klicker und Leckerchen haben nix gebracht. Buecher darueber auch nicht. Die Hundeschulen

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.