Jump to content
Hundeforum Der Hund
Pxppylxvx

Wäre ein Chihuahua für unsere Familie geeignet?

Empfohlene Beiträge

Hallo Liebe Hunde-Freunde!

Mein Mann, meine 14 jährige Tochter und ich wollen uns unseren Traum erfüllen, und einen Hund anschaffen. Mein Mann und ich sind beide Berufstätig, können es uns jedoch so einteilen, dass rund um die Uhr jemand bei dem Hund ist. Wir hatten aber beide noch nie einen Hund und somit auch keine Hundeerfahrung. Gewünschte Eigenschaften wären:

•Sollte nicht ständig beschäftigt werden müssen

•Sollte mit 3 Stunden Auslauf pro Tag ausgelastet und nicht unterfordert sein

•Sollte keinen Jagdtrieb haben

•Sollte sich als Ersthund eignen

•Sollte möglichst leicht zu erziehen und unkompliziert zu Halten sein. 

Wir haben ein Auge auf die Hunderassen Malteser und Havaneser geworfen, sind jedoch momentan in Kontakt mit einer Chihuahua Züchterin in der Nähe, die gerade Welpen hat. Wäre ein Chihuahua denn eine Option für uns? Die sollen aber Probleme mit der Sache "Bezugsperson" haben und schwer zu erziehen sein. Wir haben ein Haus mit einem kleinen Garten. Was meint ihr? Habt ihr Erfahrungen mit einem Chihuahua als Ersthund? Oder würdet ihr eher einen Malteser oder Havaneser empfehlen? Hört ein Chihuahua wirklich immer nur auf eine Person? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr euch im Zuge der Rassenwahl auch mit den gesundheitlichen Risiken, die eine solche extreme Verzwergung mit sich bringen kann und mit den Nachteilen im alltäglichen Leben, die ein so extrem kleiner Hund haben kann, auseinandergesetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei der Wahl zwischen den drei Rassen,

würde ich einen Havaneser wählen.

 

Ich auch klein, aber nicht verzwergt,  und die drei Exemplare

die hier herunflitzen sind echt toll.

Einen Rüden sehe ich fast jeden Tag

und das ist so ein pfiffiger Hund, der ganz schnell gelernt hat,

dass der richtige Platz, wenn sich fremde Hunde nähern, hinter meinem Hund Spock ist.

 

Aus sicherer Deckung beschimpft er schon mal andere Vierbeiner,

aber eigentlich ist das ein höflicher, spielfreudiger und höflicher Zeitgenosse.

 

Ich muss mal Fotos suchen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Havaneser kenne ich von Wesen her auch als sehr normal, hündisch. Bei Chihuahuas gibt es schon sehr seltsame Verhalten, was aber vielleicht am Verhaltem der Halter liegen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Chi ist so klein, das auch normale Kontakte, die Besitzer oft verunsichern, weil jede Unachtsamkeit vom größeren Hund schon wehtun kann. Das Verunsichert den Hund dann auch noch mehr. Ein Havaneser oder Malteser zerbricht nicht so leicht. Gerade, wenn man Anfänger ist, andere Hunde nicht richtig lesen kann, sich erst einfinden muss in das Leben mit Hund, ist ein Hund, der nicht gleich verletzungsgefährdet ist wesentlich besser. Auch, denn dann mal die Tochter allein mit dem Hund gehen soll. Es lassen sich viel leichter Kontakte herstellen mit einem nicht so winzigen Hund und entspannter da rangehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Meiden von größeren Hunden in der Sozialisation von größeren Hunden führt ebenfalls zu Angstaggression. Keine Erfahrungen sind genauso schlecht wie schlechte.

Es gibt auch gut sozialiserte Kleinsthunde, z. T. scheuen die sich auch nicht mit größeren zu spielen, weil sie sie einzuschätzen gelernt haben, Gleiches gilt natürlich auch für größere Hunde, nur die Scheue Kontakt zuzulassen ist da geringer.

Wenn ihr Lust auf die  Fellpflege habt würde ich mich bei den Tipps anschließen. Falls das auch unaufwändiger sein darf, wäre ein Kleinpudel mit kurzer bzw. mittellanger Schur evtl. eine Alternative- ist wahrscheinlich auch für den Hund angenehmer schneller zu trocknen-(vor allem im Winter wird das lange Fell auch mit Mantel nass und Kleinhunde ohne Unterwolle frieren schneller) und  nicht Millionen Kletten im Fell von einmal über die Wiese Rennen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten!

Wir werden uns glaube ich für den Havaneser entscheiden, denke ich. Allerdings haben die Havaneser Züchter aus der Gegend alle erst nächstes Jahr im Mai/Juni einen Wurf. Soooo lange warten...😥 Aber wenn es sich lohnt, dann warten wir gerne auch mal so lange!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder ihr fahrt ein paar Kilometer weiter :14_relaxed:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb Siobhan:

Oder ihr fahrt ein paar Kilometer weiter :14_relaxed:

Daran habe ich natürlich schon gedacht, leider ist mein Mann nicht damit einverstanden. 🤷‍♀️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Pxppylxvx:

 Soooo lange warten...😥 Aber wenn es sich lohnt, dann warten wir gerne auch mal so lange!

 

Soooo lange = gaaaanz viel Vorfreude!!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eine schrecklich nette Familie

      Wir dachten uns, @warj und ich machen mal eine Neuauflage von den Huskies (leider inzwischen ohne Malamuten) on tour. Hier seht ihr das Fusselchen und die herzallerliebste *hust* Verwandtschaft. Jeder hat so seine Talente.   Süß sein:   Auch süß sein (und noch geduldig die Launen der Damen ertragen):   Die Sittenpolizei:   Das Image pflegen:   ... und manch einer hat viele Sonderbegabungen. Wirklich, unendlich viele!  

      in Hundefotos & Videos

    • Tierheim Gießen: JERRY, 3 Jahre, Chihuahua - sehr unsicher

      Chihuahua Jerry (geb. 21.05.2016) wurde aus Überforderung im Tierheim abgegeben bzw. hauptsächlich deshalb, weil er zu viel bellt… Jerry hat in seinem bisherigen Leben nie lernen dürfen, dass man sich auf seine Menschen verlassen kann. Bis er bei uns ankam hatte der arme Zwerg nicht nur vier Vorbesitzer, es hat auch keiner seiner bisherigen Halter geschafft, ihm seine Angst zu nehmen. Jerry ist ein ängstlicher Hundebub, dem man noch behutsam zeigen muss, dass er sich nicht verteidigen

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Urtyp Chihuahua?

      Hallo Zusammen, meine Mutter erzählte mir kürzlich, dass sie einen Doppelgänger meines Hundes traf. Sie kam mit der Dame ins Gespräch und meiner Mutter wurde gesagt, dass dies ein Chihuahua sei. Aber ein Urtyp. Nun bin ich schon das ganze Internet am Durchwühlen finde aber so gar keinen Chihuahua der so groß ist. Zur Erinnerung hier sind ein paar Bilder - sind zwar schon ein paar Jährchen alt - aber vom Aussehen hat sich nicht viel verändert. http://www.polar-chat.de/topic_58836_2.html Ke

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Tierheim Gießen: TELLO, 4 Jahre, Chihuahua-Jack Russel - hat ein Selbstbewusstsein so groß wie eine Dogge

      Würde man den vierjährigen Tello fragen, welche Rassen in seinen Vorfahren schlummern, würde er bestimmt allerlei große und mutige Hunde nennen. Denn sein Selbstbewusstsein hat mindestens die Größe einer deutschen Dogge. Aufgrund seiner doch sehr geringen Größe dürfte aber vor allem Chihuahua und Jack Russel eine Rolle gespielt haben. Er zeigt sich hier als fröhlicher, freundlicher und aufgeschlossener Hund, der aber durchaus auch seinen eigenen Kopf haben kann. Mit anderen Hunden verträgt

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: PELUT, 2 Jahre, Mix - perfekt für den Zughundesport geeignet

      PELUT: Mischling, Rüde , Geb.: 09/2015, Gewicht: 33,5 kg , Höhe: 71 cm   PELUT wurde mit einer Hündin freilaufend in der Stadt gefunden. Während die Hündin leicht zu fangen war, entkam PELUT immer zunächst immer wieder. Doch entgegen der erste Annahme, er würde sich als Angsthund entpuppen, wenn er eingefangen würde, zeigte er, dass er nur seine Freundin Lia vermisst hat und war froh, sie im Tierheim zu treffen. Er war die ersten Tage im Tierheim ein klein wenig schüchtern, ist ab

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.