Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Melanie91

Chihuahua welpe 14 Wochen alt und seine ersten Impfungen

Empfohlene Beiträge

Lia ist auch ein Winzling. Nach Impfungen tut ihr auch alles weh. Als wir noch in der Wohnung im dritten Stock lebten, haben wir sie nach der Impfung auch in eine Transporttasche die Treppen hoch und runter getragen. Stell dich beim nächsten mal drauf ein, dass er wieder so reagiert. Das geht nach ein oder zwei tagen weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn etwas weh tut oder geschwollen ist, war es eine dilettantische Impfung.

Richtig gemacht, merkt das Tier gar nichts. In nahezu 30 J. hatte ich 2 mal solche TÄ.

Einmal davon ganz schlimm geschwollen, aber die TÄ war jung und fing gerade an.

Das Tier hat es überlebt, GsD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.10.2018 um 21:02 schrieb Tina+Sammy:

 

 

 

Am 6.10.2018 um 12:07 schrieb Sam1984:

Lia ist auch ein Winzling. Nach Impfungen tut ihr auch alles weh. Als wir noch in der Wohnung im dritten Stock lebten, haben wir sie nach der Impfung auch in eine Transporttasche die Treppen hoch und runter getragen. Stell dich beim nächsten mal drauf ein, dass er wieder so reagiert. Das geht nach ein oder zwei tagen weg.

Okey ja das werd ich bestimmt da nimm ich dann gleich die transportbox

Ja nach 4 Tagen war alles wieder gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.10.2018 um 19:58 schrieb Nadja1:

Wenn etwas weh tut oder geschwollen ist, war es eine dilettantische Impfung.

Richtig gemacht, merkt das Tier gar nichts. In nahezu 30 J. hatte ich 2 mal solche TÄ.

Einmal davon ganz schlimm geschwollen, aber die TÄ war jung und fing gerade an.

Das Tier hat es überlebt, GsD.

Das hab ich mir auch gedacht das. Da was schief gelaufen sein muss... Den Knödel hat er noch immer ziemlich dick aber er tut ihm zum Glück nicht mehr weh 😊😊

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt auch Impfreaktionen, die auftreten können, ohne dass es "dilettantisch" gemacht wurde. Letztlich will man ja durch die Impfung eine Reaktion des Immunsystems erreichen. Je nach individueller Antwort kann diese auch mal stärker ausfallen, sowohl an der lokalen Injektionsstelle als auch den Gesamtorganismus betreffend (Fieber, Mattigkeit). Dies ist letztlich ja auch bei anderen Spezies und auch beim Menschen bekannt. Ich finde es deswegen etwas unangebracht, sofort davon auszugehen, die Impfung sei "dilettantisch" durchgeführt worden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.10.2018 um 21:02 schrieb Tina+Sammy:

Ja da ist schon auch was wahres dran... Letztendlich bin ich ja nur heilfroh das es ihm zum Glück wieder besser geht :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 @Myri

Das ist Unsinn und sind zwei versch. Schuhe.

Unangebracht, finde ich nicht.  Das kann schon ein Bluterguss, kaputtes Muskelgewebe,

Abzess ect.pp. sein.

 

 Die subkutane Ausführung hat nichts mit der Immunantwort, Titer usw.

zu tun. Ist der mAk sehr hoch, entfällt ohnehin beides, die Beule bleibt.

 

Wenn es professionell gemacht wird, ist die Einstichstelle glatt.  

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch bei lege artes durchgeführten subkonjunktivalen Injektionen kann es zu lokalen Reaktionen kommen. Das ist kein Unsinn und wird jeder medizinische Gutachter auch so beurteilen. Und das hat tatsächlich nichts mit ak-Titern im Blut zu tun, sondern mit lokaler Reaktion auf die Adjuvantien. Davon mal abgesehen, wäre selbst ein Hämatom, was durch eine kleine Einblutung eines Hautgefäßes durchaus bei sach- und fachgerechter Durchführung in Einzelfällen auftreten kann, nicht als dilettantisch abzuurteilen. 

 

Aber letztlich habe ich ehrlich gesagt wenig Zeit und Lust, ewig um solche Sachen herumzustreiten. Also bleib du bei deiner Meinung, und ich bleibe bei meiner.. werde mich aus (semi)medizinischen Themen wieder raushalten, schönen abend noch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Myri:

subkonjunktivalen Injektionen

Doofe Autokorrektur, sollte natürlich subkutan heißen. Ließ sich nicht mehr bearbeiten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Myri:

Auch bei lege artes durchgeführten subkonjunktivalen Injektionen kann es zu lokalen Reaktionen kommen.

 Ja, dann ist es eine 'Impfreaktion', nur wenn die Beule, Abzess usw. über Tage bleibt

ist es wohl eher eine 'Impfkomplikation' mit ungewissen Ausgang.   

Auch bei 'lege artis' können Lokalreaktionen minimiert werden. 

Dazu gibt die Stiko wertvolle Hinweise. 

Subkonjunktivale Injektionen ? Bist Augenarzt ?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gargoyle und sein Welpe

      Hallo,    Dann hole ich mal unsere Vorstellung nach. Damals habe ich mich hier angemeldet,  weil ich mir das erste mal überlegt hatte ob ich einen Welpen schaffen könnte. Da bräuchte ich nämlich ab und zu Rat und Unterstützung.   Habe aber beschlossen,  mich erst hier vorzustellen wenn mein neuer Hund eingezogen ist.   Erstmal zu mir.  Ich hatte bisher nur zwei Erwachsene Hunde und mein erster war ein perfekter Hausmann. Er konnte ua. die Waschmaschine bedienen,  hat die Heiz

      in Vorstellung

    • Erwachsener Pflegehund mit 14 Wochen alten Welpen zusammen betreuen?

      Hallo Ihr Lieben, seit knapp 2 Wochen bin ich stolze Besitzerin einer 14 Wochen alten Welpenmaus. Ein kleiner zarter Mix aus Mops, Jack Russell und ein Schuss Dackel.  Ich betreue ca. 4 mal im Jahr für 1- 3 Wochen am Stück ein Hundeferienkind. Es ist ein ausgewachsener kräftiger French Bulldogg Rüde, unkastriert. Er ist Hundeverträglich und kennt es zumindest in seinem zu Hause ab und an mal mit einer Hündin zu sein. Mein Mann ist eher dagegen das wir den Rüden weiter betreuen- er sieh

      in Hundewelpen

    • Hilfe bei meinem Chihuahua

      Huhu, ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, bin auch neu hier, aber hoffe inständig das mit jemand mit meinem Problem helfen kann...    ich habe 2 Chihuahuas 1 rüde (1 Jahr alt) und ein Weibchen (8 Monate alt)    Aber heute geht es speziell um dem Rüden (Lucky) 🙂    Und zwar, bellt und knurrt er sehr sehr oft und über Stunden!    Das macht er aber erst circa seit seit 4-5 Monaten, als Welpe machte er das nicht, das Problem dabei ist, das er aus seinem

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie groß wird mein Welpe

      Wir haben seit 2 Wochen einen Welpen aus dem Tierschutz, sie ist laut Pass 4,5 Monate und wiegt 5 kg.Wie groß wird sie werden und welche Rassen könnten enthalten sein??

      in Hundewelpen

    • Zweithund (Welpe) und Fragen

      Hallo zusammen, wir haben seit letzem Samstag einen zweiten Hund (Labrador-Welpe, 8 Wochen) und trotz viel Vorbereitung und eifrigen Lesens hier im Forum häufen sich meine Fragen 😉 Kurz vorab: unsere Große ist jetzt 7,5 Jahre, ein Mischling aus Rumänien, verträglich mit allen Hunden - sogar mit "Problemhunden", sehr faul und aufs Haus/Garten bezogen (bleibt lieber alleine als im Auto mitzufahren - auch in Ferienwohnungen o.ä. und verschläft ca 95% des Tages). Erzogen ist sie einigermaße

      in Hundewelpen


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.