Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Wie seht Ihr Australian Cattle Dogs??

Empfohlene Beiträge

Huhu,

viel weiß ich über die cattle dogs leider auch nicht aber wir haben eine cattle dog Hündin bei uns im hundeverein.

Die kleine wohnt bei einer hundeerfahrenen Familie, mit ihr leben dort noch 2 labbies und ein Beagle.

Die Hündin war als Welpe sehr offen gegenüber allem, fing dann aber bald damit an ziemlichen Terz bei sämtlichen  sich im näheren Umfeld befindlichen Hunden zu machen. Mit viel training funktioniert dies nun ganz gut... Meistens. Hin und wieder spinnt sie nach angaben der Besitzer aber auch wieder völlig.

Ich unterhalte mich mit diesen auch gerne, dabei kam immer wieder, dass der cattle es doch sehr in sich hat und vom trainingsaufwand doch sehr viel a spruchsvoller ist als die anderen drei.

 

Liebe grüße

Akb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui der Cattle Dog. In diese Rasse war ich früher auch voll verschossen 🤗

Unsere Hundetrainerin hat drei davon und ich bin froh damals doch Abstand genommen zu haben. Ich weiß nicht ob man das auf alle übertragen kann, aber sie meint dass diese Hunde doch zumeist nicht wirklich verträglich sind. Zumal sie ja doch auch eine mentale Härte haben. Faszinierend finde ich, dass sie zusätzliche Muskelstränge über den Schulterpartien haben um vor Tritten geschützt zu sein. Also ich mag die Rasse immer noch, aber ich denke sie passen doch dann nicht zu meinem Leben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es hat Spaß gemacht, Eure Beiträge über die von mir so geschätze Rasse zu lesen.

 

Zitat

@sampowerFaszinierend finde ich, dass sie zusätzliche Muskelstränge über den Schulterpartien haben um vor Tritten geschützt zu sein.

 

Nee, haben sie nicht. Sicher sollen ACDs sehr muskulös sein, aber zusätzliche Muskelgruppen anzuzüchten ist meines Wissens nur über Mutationen möglich und wäre somit wahnsinnig langwierig.

Auch die Mär aus vielen Büchern mit dem speziellen "Cattle-Dog-Schädel",

damit die Hunde für einen guten Zweck auch mal den Tritt eines Rindes in Kauf

nehmen sollen, ist eben genau das, ein Märchen.

Richtig ist, dass der gesamte Knochenbau der Cattle Dogs sehr robust ist, es zumindest sein sollte.

Und mit diesem Zuchtziel zusammenhängend sind selbstverständlich auch die Schädelknochen sehr kräftig.

 

Die Unverträglichkeit einiger (zu vieler) Linien sehe ich mit großem Missfallen. Niemand braucht in Mitteleuropa

einen Hund der sich mit jedem gleichgeschlechtlichen Vierbeiner prügeln will.

(Eigentlich braucht solch einen Hund überhaupt niemand.)

Ich finde es auch völlig falsch, dass einige Züchter mit ihren Krawallschlägern munter weiterzüchten,

und schulterzuckend sagen " die sind eben so".

Sind sie nämlich nicht.

Vernünftig sozialisiert und beschäftigt sind Cattle Dogs aus den richtigen Linien entspannte Zeitgenossen,

immer vorausgesetzt man sorgt dafür, dass die Hunde in der Pubertät nicht allzuviel Gefallen an vielen kleinen

Scharmützeln finden. Leicht zu verprellen sind diese Hunde berufsbedingt sicher nicht,

deshalb muss man bei einer Klopperei in der Pubertät schon mal einschreiten.

 

Machen bei der Erziehung sicher ein bisschen mehr Arbeit, die Cattle Dogs.

Ich schätze/schätzte bei meinen beiden ACDs diese abolute Freundlichkeit

gegenüber kleineren Hunden. Wenn ich mir überlege, wie die Bolonkas einer

Freundin schon an Spock herumgezerrt haben, und er dennoch nie rüpelig wurde,

bin ich schon sehr stolz auf den Vulkanier.

 

1550994663_Zuhren1.jpg.093524ced3632bab280ef9810d0da3e3.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb KäptnKörk:

Die Unverträglichkeit einiger (zu vieler) Linien sehe ich mit großem Missfallen. Niemand braucht in Mitteleuropa

einen Hund der sich mit jedem gleichgeschlechtlichen Vierbeiner prügeln will.

(Eigentlich braucht solch einen Hund überhaupt niemand.)

Ich finde es auch völlig falsch, dass einige Züchter mit ihren Krawallschlägern munter weiterzüchten,

und schulterzuckend sagen " die sind eben so".

Sind sie nämlich nicht.

 

 

 

 

Die Hundetrainerin meinte genau das auch. Sie würde von den meisten Linien deswegen mittlerweile Abstand nehmen. Unglaublich Schade für diese Rasse. Aber da sind sie ja in guter Gesellschaft mit anderen Rassen die dank gedankenloser Züchterei psychisch kaputt gezüchtet werden.

 

Das mit den zusätzlichen Muskeln hat tatsächlich eine Physiotherapeutin erzählt 😅

wieder was gelernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, ist das abgefahren, ganz schön harter Job für die Hüte-Doggies 👍
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist aber kein Australian Cattle Dog?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Beschreibung steht es ist ein  Hangin Tree Cowdog.

 

Mehr über die Rasse unter:

https://www.hangintreecowdog.net/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, also eben irgendetwas noch spezialisierter Gemixtes:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne die Rasse leider nicht. Das kann ich dir nicht beantworten.

Vielleicht auch nur eine unbekanntere Rasse? 

 

In der Beschreibung steht: "Hangin Tree Cowdogs (HTC) is a breed that was originally developed with Border Collie, Kelpie, Australian Shepherd, and Catahoula." 

https://www.youtube.com/watch?v=FZBMncuYGwo

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es hier nur reingepackt, weil ich dachte, dass es Käptn Körk sicher gefällt 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...