Jump to content
Hundeforum Der Hund
Iris

Hund verweigert Leine

Empfohlene Beiträge

Hallo

 

Unser Benji ist ca 3 Jahr alt  und aus dem tierheim.  Davor war er in Rumänien in einer Tötungsstation 

 

An uns hat er sich gewöhnt und schläft auch nachts im betti (seinem!)

 

Im Garten bewegt er sich frei aber an der Leine verweigert er sich völlig.

 

Sträubt sich mit allen 4 Pfoten und wenn er dann 2 Schritte gegangen ist legt er sich hin und das war es für 20 Minuten.

 

Leckerlis verweigert er und seinen Fressnapf muss ich ihm an sein betti bringen weil er ihn sonst nicht findet.

 

Habt ihr eine Idee? Alle Vorschläge gehen zu leckerlis aber die ziehen bei ihm nicht:(

 

Er kennt natürlich keine Kommandos (das ist aber das kleinste Problem)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange habt ihr ihn denn schon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit einer Woche 

 

Ist ansonsten total lieb und schmusig 

Seit einer Woche 

 

Ist ansonsten total lieb und schmusig 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halli Hallo,

 

alsooo, als erstes fällt mir ein: Leine an Halsband oder an Geschirr? Vielleicht hat er in der Tötungsstation bzw. beim Einfangen miese Erfahrungen mit den Schlingen gemacht, die um den Hals gelegt werden. Falls es so wäre, würde ich ein Geschirr ausprobieren. 

 

Bei unserem ersten Hund, den wir in Spanien aufnahmen, habe ich zuerst die Leine ans Halsband gemacht und ihn damit freilaufen lassen (kurze Leine, damit sie wenig stört). Beim Streicheln habe ich mal kurz die  Leine in die Hand genommen, wieder losgelassen etc. Das ging dann doch recht schnell, dass er sich an die Leine gewöhnte und sich nicht mehr platt auf den Boden legte.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Woche ist viel zu kurz, draussen wird ihn noch alles gruseln und vertrauen wird er euch auch noch nicht, was er braucht ist Zeit ;) Lasst ihm den (hoffentlich ausbruchsicheren) Garten und wartet, ggf übt da spielerisch mit der Leine und dann kleinschrittig an die große Welt gewöhnen..in ein paar Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Woche ist noch keine Zeit für einen Hund, der nichts gewöhnt ist.

Das wird schon, wenn er sich mal mehr eingewöhnt hat. Eingewöhnung hat nichts mit eurer schon entstehenden (evtl. vermeintlichen) Bindung zu tun.

 

Geschirr anziehen (mit drüberbeugen, Beine hochheben etc.) - dass kann für einen Hund, der diese Art von Berührung evtl. auch mit etwas Negativem verbindet, genau so schwierig sein wie es oben für das Halsband - Schlinge geschrieben wurde.

 

Das müsst ihr einfach ausprobieren.

Habt Geduld.

Zu nichts zwingen. Immer wieder etwas bewährtes, akzeptiertes wiederholen. Nur langsam Neues einbauen.

Gassi auch nur in die gleichen Ecken, gleiche Wege.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe heute einen ähnlichen Fall zufällig kennengelernt.  1 Jahr alt, aus der rumänischen Tötung und an der der Leine ein totales Angstbündel.  Dank Jaro ( und der Tatsache das zehn Hunde da waren) , durfte das Mädchen dann zum ersten Mal in Deutschland ohne Leine draussen laufen. Und war schlagartig nicht wieder zu erkennen. Das kleine Angstbündel hatte auf einmal richtig Spaß am Leben. Das hilft dir jetzt zwar nicht sonderlich weiter, aber ich denke auch, dass sie mit Leinen wahrscheinlich schlechte Erfahrungen verknüpft hat. 

 

Ich würde es auch mit einem Kurzführer zur Gewöhnung versuchen. Könnt ihr ihn frei laufen lassen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 8 Stunden schrieb Eifelkater:

 

 

Ich würde es auch mit einem Kurzführer zur Gewöhnung versuchen. Könnt ihr ihn frei laufen lassen? 

Ja aber ich habe Angst dass er dann weg ist:( Haustür auf und Felder und Wiesen- ein Traum für einen Hund... eigentlich...

 

Der Garten ist fast Ausbruchssicher - die kleine Stelle an der er sich zum Nachbarn gebuddelt hat haben wir geschlossen  und gegen über den Zaun springen ist eh keiner gewappnet...

 

Im Garten läuft er frei und liegt am liebsten unter den Büschen 

 

Das Geschirr hat er Tag und Nacht an damit er sich daran gewöhnt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ist dein Benji verträglich mit anderen Hunden und hast du in deinem Bekanntenkreis einen Hund, der sich zu Trainingszwecken eignet? Dann könntest du dir diesen zweiten Hund als Coach zunutze machen. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nein also es gibt keinen Hund in Bekanntenkreis 

 

Hundeschule möchte ich ihm noch nicht zumuten 

 

Mir würde ja schon Reichen wenn er zu Uns kommt wenn wir ihn rufen denn aktuell muss ich jeden Abend unter die Büsche krabbeln und ihn mehr oder weniger freiwillig raus zerren damit wir uns Bett gehen können 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.