Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
tinchen93

Mein Hund knurrt/bellt Nachbarn im Treppenhaus an

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb Zurimor:

Malamutes sind als Wachhund unbrauchbar (und bei Huskys schaut das ähnlich aus, bevor der Einwand kommt. :P).

Meines Wissens nach  sind da Malamutes nicht so undifferenziert wie die meisten Huskies.

 

vor 3 Minuten schrieb Zurimor:

Nicht nur deswegen, sich runterbücken oder ansprechen und wachen/schützen paßt für mich einfach nicht zusammen, da gibt's ja nichts zu bewachen oder beschützen

Doch.

Weil es Fremde sind. Fremde begrüßen nicht einfach so, die haben vorbeizugehen oder zu- fahren und auch nicht stehenzubleiben. Wenn sie sich nicht wie Fremde verhalten ist das auffällig und das wird kommentiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde folgen da ihrer eigenen Logik. Bei uns hat geholfen: Zeigen und Benennen mit möglichst viel Abstand (auch schon, wenn man die Leute erst nur hört), viele Leckerlies und recht bald aus der Situation raus. Ich grüße immer sehr freundlich, lasse aber keinen Kontakt zum Hund zu. Ich sage dann immer “Tut mir Leid, er ist zu aufgeregt.“

Er verbellt trotzdem noch Nachbarn, die die Treppe runterrennen. Kein Wunder. So etwas kann man Nachbarn aber auch erklären. Hunde können sich eben auch mal erschrecken. 

Wir haben den Vorteil, dass wir Aufzug fahren und es daher keine Situation auf der Treppe gibt und ich ihn grundsätzlich vorbereiten kann. Wenn jemand gerade ins Haus geht oder es verlässt, mache ich Platz, lasse ihn absitzen und erzähl ihm, wie nett die Nachbarn sind. Es gibt dann immer Leckerlies.

Eine zeitlang hatten wir ein festes Programm und er musste im Aufzug sitzen oder liegen. Aber das ist jetzt überflüssig geworden. 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Zurimor:

@gebemeinensenfdazu Malamutes sind als Wachhund unbrauchbar (und bei Huskys schaut das ähnlich aus, bevor der Einwand kommt. :P).

 

Stimmt gar nicht. Huskys sind tolle "Wachhunde". Immer dann wenn sie nicht schlafen :lol:. Immerhin sind sie dann wach und sehr liebenswürdig = tolle Wachunde. :lol:

 

 

Ich denke auch das er eher unsicher ist, und nicht weiß wie er sich Verhalten soll? Wie reagieren denn die Nachbarn? hast du da ein paar nette dabei, die vll mit dir zusammen am Verhalten arbeiten könnten? Sprich ihn mal kurz in ihre Wohnung lassen, damit er sieht " oh, die wohnen ja auch hier" oder ihm mal ein Leckerlie zustecken? Ich könnte mir vorstellen, das er gerade als Tierschutzhund durchaus schlechte Erfahrungen mit solchen Situationen gemacht hat. Möglicherweise ist er mehr als einmal aus einem Hausflur weggetreten worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb Eifelkater:

Stimmt gar nicht. Huskys sind tolle "Wachhunde". Immer dann wenn sie nicht schlafen :lol:. Immerhin sind sie dann wach und sehr liebenswürdig = tolle Wachunde. :lol:

 

Minyok: "Ich hab immer ein waches Auge auf meine Wubbas.... ähm, wo ist Hasi-Wubba? smilie_sleep_110.gif.added8f539573f178e7b4a746b274069.gif"

Tuuli: "Hasi-Wubba gibts in Teilen zurück.... biggrin_girl.gif.24e70343983c60f4ec0ca7ed5a45309f.gif"

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese seltsame Kreatur mußte Madame heut morgen beim Rausgehen dann doch anbellen:

 

20181009_111249.jpg.6087199fac6f8ce3d8f9a132a400491a.jpg

20181009_111322.jpg.15248a3fcf31c1b8ea38d27a77ec5d36.jpg

 

Ist aber auch ein komische Wesen, schaut aus wie ein Mensch, ist aber viel zu klein und was ist mit dem Gesicht los, trägt merkwürdige Klamotten, sitzt da in der Ecke und auch wenn man es anbellt rührt es sich nicht. Unheimlich....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 9.10.2018 um 07:09 schrieb gebemeinensenfdazu:

Bei " Labrador" denkt man zwar sofort eher an Unsicherheit, aber auch da gibt es welche, bei denen dieses ursprüngliches Verhalten noch vorkommt.

Hunde denen Eigenschaften abgesprochen werden, weil sie nicht rassetypisch sind, haben es sowieso viel schwerer.

Was die trotzdem interessante Frage aufwirft, wie alt ist der Hund ist und und woher kommt.:)

 

Da Labbi - Besitzerin würde ich mir diese Einstellung der Rasse gegenüber gerne erklären lassen. Meinst du denn, der Labrador hat kein "ursprüngliches Verhalten" (was immer du auch darunter verstehst) mehr? Danke für dein Antwort..

 

Emma würde in jede offene Wohnung rein, alles beschnuppern, sich streicheln lassen und wieder rausgehen... aber das nächste Mal würde sich alles wiederholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pitbull vom Nachbarn

      Hallo zusammen,   ich habe mich extra für dieses Thema hier angemeldet, weil ich mir immer mal wieder Gedanken darum mache.    Ich wohne in einem Mietshaus mit circa 10 Parteien. Darunter ist ein jüngerer Mann mit einem Pitbull. Bei mir ist es so, dass ich schon immer Respekt vor Hunden habe und mir das zum Teil auch unangenehm ist, wenn sie auf mich zukommen. Dabei habe ich aber nie schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht schlummert in mir eine Katzenseele :-)  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alternativverhalten im Treppenhaus

      Hallo alle, Ich hätte gern ein paar Meinungen zu Ratschlägen, die mir gegeben wurden. Wir hatten ja im alten Haus schon eine Treppenhausproblematik, die da verschlimmert wurde durch den Hund, der unter uns wohnte und durch einen Nachbarn, der immer negativ auf uns reagierte.  Im neuen Haus ist er sehr entspannt eigentlich (keine anderen Hunde) und bellt in der Wohnung nie. Er meldet auch nicht.   Zweimal war es allerdings jetzt schon so, dass er Nachbarn im Treppenhaus angebe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Die Nachbarn und wir

      Hallo, ich mus mich mal auskotzen. Ich habe dazu schon einen Thread gehabt, weil ich Angst hatte, dass mein Nachbar irgendwas unternimmt, nachdem mein Hund ihn zwei mal angesprungen hatte. Beide Male war im Überraschungsmoment. Nach dem zweiten Mal habe ich mich mit Blumen entschuldigt und seitdem ist das nicht mehr passiert, weil ich aufpasse, dass wir uns nicht mehr begegnen im Hausflur bzw. vorwarne, wenn ich sehe, dass sich eine Begegnung nicht vermeiden lässt. Der Nachbar ist da immerh

      in Kummerkasten

    • Hund plötzlich besonders aggressiv auf Nachbarn

      Hallo meine Lieben! ich brauche ganz,ganz dringend einige Ratschläge von euch,denn ich kenne meinen Hund gerade nicht mehr. wir haben einem 4 jährigen,kastrierten Riesenschnauzer-Retrievermischling! erist ein ganz toller Familienhund und auch sehr liebevoll zu Katzen und anderen Kleintieren. leider haben wir seit ca4 Wochen ein Problem mit ihm.wir waren Urlaub und meine Mama hat bei uns gewohnt und auf ihn geschaut. eine Freundin war spazieren.alles perfekt,bis der Nachb

      in Aggressionsverhalten

    • Mein Welpe "klebt" am Gartenzaun der Nachbarn

      Hallo zusammen,   Mein Mann und ich haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft und uns kurze Zeit später endlich einen Wunsch erfüllt, den wir schon so lange hatten! Wir haben uns einen Hundewelpen in unsere Familie geholt. Unser kleiner Labrador-Rüde Cosmo kam mit etwas mehr als 9 Wochen zu uns, lebt jetzt seit 3 Wochen bei uns und bereichert unser Leben jeden Tag. Es läuft super mit ihm. Er ist intelligent und lernt sehr schnell, nimmt sich seine Ruhezeiten, ist sehr anhängl

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.