Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
black jack

Zeit..Wege

Empfohlene Beiträge

Einfach um keine ändern Themen zu sprengen....

 

Meine Hunde leben  in einer Gemeinschaft,immer dabei,irgendwer hat meist Zeit zum kuscheln ,Spaziergänge immer wenn es passt.....(natürlich jeden Tag) keine feste Uhrzeit.

Aber weder  werden sie drei Stunden dauerbespasst noch laufen  wir 10 -12 Kilometer jeden  Tag .

 

Wir hatten ja schon diverse Rassen hier ,trotzdem  war das  nie ein Problem. 

Jetzt mal Hand aufs Herz ,brauchen Hunde soviel  Einzelbespassung?

Hier sind die Hunde fest in einen sozialen Verband eingewoben,das erscheint mir sinnvoller. 

Was ist eure Erfahrung?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier benötigt keiner eine Einzelbespaßung. Und es wollte auch keiner eine solche, die beiden sind sofort besorgt und unruhig wenn der andere nicht da ist.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So machen wir das z.B. im Urlaub :) Eigentlich ist das so auch viel schöner.

Nur brauchen wir bei uns etwas mehr Planung, weil der Rest des Tages auch schon so durchstrukturiert ist. Allein deshalb kann ich auch so genau sagen wann wir wie lange unterwegs sind. (Peanut bräuchte diese genaue Planung wohl nicht, wir schon :P)

Ob er diese Bespaßung braucht? Er genießt sie zumindest, aber es ist auch nicht so als sei es "Dauerbespaßung", das ist nur die Zeit in der ich mich mit dem Hund auseinander setze, morgens z.B. wird eigentlich nur geschnüffelt, er macht also sein Ding, ich bin aber mit dem Hund beschäftigt, weil ich mit ihm raus gehe. Allein kann ich ihn ja nicht spazieren gehen lassen :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir machen normalerweise +/- 8km pro Tag, soweit ich es sehe, deutlich mehr als die meisten anderen hier in der Gegend. Aufgeteilt ist das etwa 50-60% morgens, der Rest irgendwann.

Das hat Gründe: ich muss Sport machen, sonst drohen mir die Ärzte mit Firtnesscenter/Cardiotraining.

Ich habe deshalb extra einen Rassemix gewählt, der gerne jeden Tag soweit geht, es vielleicht (?) auch braucht.

Wega interagiert/spielt kaum mit anderen Hunden, also bin ich dafür zuständig. Wenn wir unterwegs sind, laufen wir, stehen bleiben, Parkbank sitzen etc gehört nicht zum Programm, langweilt uns beide.

Den Rest des Tages läuft nicht viel für Wega, rumliegen, rausschauen, mal ein kleines Spiel mit uns, zb Seilziehen, Verfolgungsjagden um Tisch und Sofa, in den Garten. Bespassen muss ich Wega nicht, sie bespasst mich.

Natürlich gibt es auch andere Tage, wo wir an irgendeinen schönen Ort gehen, aber eben das sind die Ausnahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einzelbespaßung... geht es jetzt hier um: Wie viel Auslauf braucht der einzelne Hund? Oder: Mehrhundhaltung ist besser, weil Einzelbespaßung sinnlos ist?

 

Ich verstehe den Sinn des Threads gerade nicht. Es gibt doch einen aktuellen Thread über die aktive Zeit mit Hunden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falscher Bereich  ...vielleicht  :)

 

In verschiedenen Themen  werden hier Bedingungen zur Hundehaltung 

beschrieben  die ich erstaunlich  finde. 

Richtet sich aber nicht  gezielt an Mehrhundhalter,mein  Fehler  .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, also ich sehe die täglichen Spaziergänge nicht als Einzelbespaßung an, sondern als ein Muss für den Hund. Wie lange die täglichen Spaziergänge verlaufen - das hängt wohl vom Hund ab. Wie viel Auslauf braucht er? Und das ist ja auch vom Alter des Hundes abhängig und ebenso vom Gesundheitszustand. 

 

Bei mir sieht ein Spaziergang wohl so ähnlich aus wie bei Nebelfrei: Emma und ich gehen durch die Natur, schauen uns mal was an, gehen weiter, schauen uns was an, gehen weiter, blödeln mal ein bisschen rum, gehen weiter. 

So mal grob gesagt. 

 

Das lief auch so mit all meinen vorigen Hunden. Daneben gibts Bummelrunden: Keine lange Strecke, sondern einfach langsam durch die Gegend bummeln, sich mal hinsetzen und beobachten oder meditieren, während der Hund ...macht, was er dann machen will. 

 

Ich bin nun nicht die Hundehalterin, die sich als Animations-Dame für den Hund sieht. Wir machen Dinge gemeinsam, gehen auch auf Entdeckungstour, aber das ergibt sich während der Spaziergänge oder beim Strandgang oder bei den Bummelrunden oder oder oder. 

 

Welche Bedingungen zur Hundehaltung hast du denn als erstaunlich empfunden? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ich schon im anderen Thread schrieb: Ich kann Femo nicht gut in die anderen Dinge, die ich mache, integrieren. Deswegen kriegt er seine Einzelzeit. Wobei Tom meistens dabei ist. Aber der hat dann “Sendepause“. ;) Zu Hause ist es dann umgekehrt. Also gönne ich Femo diese doch recht kurze Zeit auf den Spaziergängen, in denen ich wirklich Zeit für ihn habe. Wobei ich da nicht viel animiere. Wir laufen einfach. Ein paar kleine Übungen ergeben sich immer, weil er sich neben dem Kinderwagen schon zusammenreißen muss. Rücksicht nehmen fordert auch. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mindestens  drei  Stunden....10- 12 Kilometer  am Tag ...

Es ist hier öfter Thema  wieviel  mit den Hunden gemacht wird. 

 

Ich finde es echt erstaunlich. 

 

Es gibt doch  1000 Gründe was so ausser der Reihe passiert,wie  bekommt man das hin und  ist es wirklich elementar  ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kilometer weiß ich nicht. Wenn ich aber an die Hunde denke, die streunen dürfen (aber Besitzer und ein Zuhause haben): die sind/ waren mindestens 2-3 Stunden täglich unterwegs. 

 

Andersherum kenne ich Hundehalter, die täglich 3 x 15 Minuten spazieren gehen. Diese Hunde sind ziemlich durchgeknallt und ich bin davon überzeugt, dass ihnen der Auslauf fehlt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.