Jump to content
Hundeforum Der Hund
Regenmacher

Kaputte Krallen

Empfohlene Beiträge

Als ich gestern mal wieder die Krallen kontrollieren wollte ist mir aufgefallen, dass meine Hündin neuerdings (zum Teil) ganz eigenartige Krallen hat. 
Sie hatte noch nie die besten Krallen, immer wieder brüchig und die wachsen sehr schnell. 
Nun sind sie aber irgendwie aus der Form geraten. 
Habt ihr eine Idee dazu? 

(Es scheint sie nicht zu stören. Aber ich finde das sieht nicht gut aus)

 

Krallen2.jpg.54361080df345b99c75ba71417fa3111.jpgKrallen.jpg.2a6a5f034593629680e300d22eae7db6.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, vielleicht ein Mangel? Gesund sieht das nicht aus. Vielleicht mal einen Arzt drauf schauen lassen. 

 

Ich lebe ja in Spanien und mir kommt dabei Leishmaniose in den Sinn. Woher ist denn deine Hündin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Idee. 
Sie kommt aus Deutschland und war auch noch nie wirklich im Ausland. 

Einen Arzt werde ich wohl mal drauf schauen lassen, ja. 
Ein Mangel wäre eine Idee. Obwohl sie sonst gesund und munter ist und abwechslungsreich gefüttert wird. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah gut, dann kann ja Leishmaniose ausgeschlossen werden (Gott sei Dank).

 

Berichte dann bitte mal, was der Arzt meinte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir dazu spontan eingefallen ist: SLO

 

Das ist eine Autoimmunkrankheit, der Hund einer Bekannten hatte das. Der Hund hatte allerdings auch Probleme damit (Nagelbettentzündung und Schmerzen), aber das kann ja theoretisch auch ein späteres Symptom sein.

 

Hier sind die Daumen fest gedrückt, dass es was ganz harmloses ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hatte halt immer schon etwas brüchige Krallen. Da sind immer mal wieder kleine Teile abgesplittert (nach dem sie viel gerannt ist z.B ).  Als ich vor längerer Zeit mal einen Tierarzt danach gefragt habe fand er es nicht ungewöhnlich. Da sahen sie aber auch noch nicht so eigenartig aus. 
 

Entzündungen hatte sie nie. Schmerzen zeigt sie auch nie. 

Über SLO werde ich mich einmal belesen. Danke. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind nur die Krallen betroffen/verändert oder auch die Ballen? "Offene Fugen" an den Krallen wie auf deinen Bildern zu sehen sind

kenne ich im Zusammenhang mit Hyperkeratose; dann wären aber nicht ausschliesslich die Krallen betroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb fifu:

Sind nur die Krallen betroffen/verändert oder auch die Ballen? "Offene Fugen" an den Krallen wie auf deinen Bildern zu sehen sind

kenne ich im Zusammenhang mit Hyperkeratose; dann wären aber nicht ausschliesslich die Krallen betroffen.

 

Die Ballen sehen normal aus. Sind mit den Jahren (sie ist 7 ) nur heller geworden (sind nicht mehr tiefschwarz) und sehen im Moment etwas "trockener" aus als die, der anderen Hunde. 

Hyperkeratose - werde ich gleich googlen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb KleinEmma:

Ah gut, dann kann ja Leishmaniose ausgeschlossen werden (Gott sei Dank).

 

Leider wohl nein, es gibt selten (!) Fälle von Hunden, die sich nachweißlich in D angesteckt haben müssen. Ich würde tatsächlich testen lassen, wenn man die LM in so einem frühen Stadium erwischt, kann man noch viel besser behandeln. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Krallen schneiden...

      Ich weiß nicht, ob das für die meisten ein total banales Thema ist, aaaber ich brauche mal etwas Hilfe hier.   Bis jetzt sind wir zum Krallenschneiden immer zu einem Hundesalon gegangen. War nicht sehr teuer und für den Hund nicht stressfrei, aber es ging, wir haben dabei immer gefüttert, soweit Hundi es angenommen hat und dann war das okay. Nun hätte ich es aber gerne noch stressärmer für sie und ich habe auch das Gefühl, grade beim letzten Mal waren die Krallen danach noch viel zu la

      in Gesundheit

    • Gutes Krallen-Werkzeug?

      Jetzt muss ich mich doch mal mit dem Thema "Krallen schneiden" auseinandersetzen.   Als "Werkzeug" möchte ich eine Zange/Schere nehmen - nichts Elektrisches - und ggf. eine Nagelfeile, um die Kanten zu glätten. Es werden ja unzählige Modelle und Ausführungen angeboten ... wie soll man das die Spreu vom Weizen trennen?    Ich habe Krallenschneider gefunden, die scheinen wie ein Zigarrenschneider zu arbeiten: Kralle wird in ein Loch gesteckt und abgeknipst. Dann gibt e

      in Hundezubehör

    • Hund lässt sich nicht die krallen schneiden

      Ich habe ein Problem unser Hund lässt sich nicht die krallen schneiden und ich weiß langsam nicht mehr was ich noch machen kann damit es funktioniert, hat vielleicht jemand einen Tipp.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dunkle Krallen selber schneiden

      Hallo, nachdem wir bisher meistens auf Schotterwegen spazieren waren, hatte ich bei Benno dieses Problem noch nicht und seine Krallen haben sich immer selber genügend abgewetzt. Jetzt laufen wir aber fast ausschließlich auf weichen Wald- und Faldwegen und diese Teile wachsen quasi wie Unkraut Also hab ich mir eine Krallenschere gekauft und versuch nun sie selber zu stutzen. Aber bei den schwarzen Krallen erkenne ich einfach nicht, wo das "Leben" anfängt. Also futzel ich mich so millimeterwei

      in Gesundheit

    • Typisches Tierheimhundproblem: Zu lange Krallen

      ... und damit verbunden zu langes Leben in den Krallen. Mir ist jetzt erst so richtig bewusst geworden, dass diese langen, gebogenen Krallen mit dem geraden Ende auf jahrelangen Bewegungsmangel zurückzuführen sind*. Ich dachte immer, das sei die normale Form, sie seien einfach nur zu lang. Daher habe ich sie auch immer falsch geschnitten und mich gewundert, dass sich meine Hunde die Krallen nicht selbst ablaufen. Ich wusste zwar, dass sich das Leben nach und nach zurückzieht, wenn man die Krall

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.