Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nadja1

Wieviel (Hunde) Leder und Fell tragen wir ?

Empfohlene Beiträge

Das ist Unsinn, denn die Pflanzen, die das Reh gefressen hat, hätte es ohnehin gefressen. Die Pflanzen, die das Reh gefressen hat, kann ich nicht essen, weil das Reh diese bereits gefressen hat. Töte ich das Reh wird dieses in der Folge keine Pflanzen mehr fressen, töte ich es nicht wird es weiter Pflanzen fressen.

Das Reh mag nur ein Drittel des Nährwerts haben, vernichtet aber keine weiteren Pflanzen mehr die einen für womöglich 20 oder 30 weitere Tage ernähren könnten.

Du kannst da nicht einfach nur Nährwert gegen Nährwert rechnen, sondern mußt auch mit einberechnen, was das Tier im weiteren Verlauf seines Lebens noch frißt. Außerdem kommt es auch sehr darauf an, welche Art Pflanzen das Tier frißt, die Gräser, die das Bison frßt sind für den menschlichen Verzehr wohl wenig geeignet. Für die Prärieindianer war es in dem Fall absolut sinnvoll, den Herden zu folgen und die Tiere zu essen anstatt das Gras zu verzehren.

Gibt es in der Umgebung nun ohnehin wenig Pflanzen, könnte es für ein Volk womöglich überlebensnotwendig sein diese vor großen Pflanzenfressern zu schützen und die Tiere zu töten. Es ist, unter natürlichen Umständen, durchaus sehr situationsabhängig, was nun besser ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Zurimor:

Das ist Unsinn, denn die Pflanzen, die das Reh gefressen hat, hätte es ohnehin gefressen. Die Pflanzen, die das Reh gefressen hat, kann ich nicht essen, weil das Reh diese bereits gefressen hat. Töte ich das Reh wird dieses in der Folge keine Pflanzen mehr fressen, töte ich es nicht wird es weiter Pflanzen fressen.

 

Tatsächlich gehst du aber ins Kaufland und kaufst dir dort ne Currywurst, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.10.2018 um 13:51 schrieb Renegade:

 

Ich  nutze eine 10m Schlepp und eine 5m Verstellleine aus Biothane.

Mein Mann mag nicht auf die Flexi verzichten.

Oft nutzen wir eine weiche Neopren Leine, die auch recht leicht ist.

Enyas Halsbänder (eins für D, eins für ES) sind auch aus Neopren. Ihr Geschirr auch. Natürlich Neopren verstärkt mit strapazierfähigen Synthetikbändern.

 

Leder nehmen wir schon seit Ewigkeiten nicht mehr.

...und Neopren ist natuerlicher als Leder?? Objektiv betrachtet ist Leder eine nachwachsende Ressource. Das Hauptproblem ist einfach,das "wir" mittlerweile viel zu viele Menschen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Lique:

Tatsächlich gehst du aber ins Kaufland und kaufst dir dort ne Currywurst, oder?

Auch "Wild" das im Handel angeboten wir, stammt meist von Hirschfarmen. Wenn man beim Jäger kauft, holt man sich ebenso angefüttertes Wild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Bobbie42:

...und Neopren ist natuerlicher als Leder?? Objektiv betrachtet ist Leder eine nachwachsende Ressource. Das Hauptproblem ist einfach,das "wir" mittlerweile viel zu viele Menschen sind.

 

habe ich das behauptet?

Ich habe einfach eine Frage beantwortet.

 

Was du als "Hauptproblem" ausgemacht hast, habe ich schon einige Seiten früher zur Sprache gebracht:

 

Zitat

Ich kann dieses Thema für mich nicht zufriedenstellend zu Ende denken.

Hund quälen für Nahrung und Fell - entsetzlich

Rind, Schwein, Lamm, Ziege, Geflügel.... in tierquälerischer Massentierhaltung für Nahrung , Fell  und Leder - weniger entsetzlich? Nein.

Überfischung der Weltmeere, Aqua"kultur" weniger quälend für die Kreatur? Nein.

 

Hat der Mensch überhaupt die Berechtigung seine Mitgeschöpfe zu töten und zu essen?

Hat der Mensch überhaupt das Recht, für sein Wohlergehen die Ressourcen zu plündern, die Luft zu verpesten, das Wasser zu vergeuden und zu verschmutzen, Flora und Fauna nachhaltig zu schädigen?

Wenn ja - bis zu welchem Grad?

 

Wenn ich all das Geschilderte (und noch einiges mehr) zu Ende denken würde, bliebe nur der Schluss übrig, dass es nichts Schädlicheres für unseren blauen Planeten gibt als den Menschen. Inklusive meiner Wenigkeit. Und Schädliches muß weg. Machen wir doch jeden Tag, jede Stunde.

 

Nur diesem Gedanken wagen wir nicht uns zu stellen.

Stattdessen wird immer auf die anderen verwiesen, die machen es falsch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So meine Lieben, leider konnte ich nicht antworten, da ich letzte Woche

2 mal auf dem OP-Tisch lag. Alles gut, auch Eure gepflegte Diskussion.

 

Es ist ein vielschichtiges Thema. Ihr beleuchtet Plaste ebenso, ganz wichtig,

wie umweltfreundliche Ersatzmaterialien u.v.a.m.  

 

Dennoch, wenn wir auf China zurückkommen, hat der Hund für den Menschen

eine ganz andere Stellung und Bedeutung, weltweit. Schon deshalb sollte man China

die grausame Massen-Folterung von Hunden zur Fell-und Lederverarbeitung verbieten.

Nur wer tut das ? Der Rest der Welt schaut zu ?  Warum kann es kein Einfuhrverbot von

'Hundeleder und Hundefell' geben ?  

Was in China passiert ist einmalig grausam und es bedarf eigentlich nur Länderchefs,

 die die Einfuhr verbieten.  Da kommen wir automatisch zu Thema: Mensch und genau

der ist das schlimmste Tier, von Natur aus schlecht, sonst hätte er die Spitze der Evolution

nicht erklommen. Der Rest von doch guten Menschen, ist reine Erziehung.

 

Es berührt, macht traurig und man kann den Schuh, der Tasche u.a. nicht trauen ob ich Chinas

massakrierte Hunde nicht wieder trage. Selbst wenn ich aufpasse und/oder andere Materialien

nehme, habe ich das Problem nicht behoben.  Das macht mich wütend, genauso wie der Einkauf

europäischer Händler von minderwertiger China-Ware, die den Cent nicht wert sind.

Die Hunde-Verarbeitung ist der Gipfel  von Frechheit und Brutalität, @.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Nadja1:

Schon deshalb sollte man China

die grausame Massen-Folterung von Hunden zur Fell-und Lederverarbeitung verbieten.

Nur wer tut das ? Der Rest der Welt schaut zu ?  Warum kann es kein Einfuhrverbot von

'Hundeleder und Hundefell' geben ?  

 

Ich glaube, dass dieses sehr berechtigte Anliegen hier nicht die richtige Adressaten findet. Bzw. nicht die nötige Öffentlichkeit um vlt. Einfluss auszuüben.

Mache  eine Petition, löchere die Abgeordneten deines Wahlkreises, finde aktive Mitkämpfer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja natürlich, Petition ist  nahe liegend @ Renegade; mich interessierte 

der Mainstream, der hier schon interessant ist.

Wir haben leider nicht die innovative Regierung, die diesen Weg gehen 

würde.  Das hat etwas mit Handelsbilanz und dem Milliardenvolk zu tun.

Wenn schon mit unserem Volk reichlich empathielos umgegangen wird,

was sind da schon Hunde wert.

 

Eins ist mir wieder klar geworden, jemand schrieb es hier nochmal deutlich,

dass der Mensch in der Tat ein Tier ist.  Zuerst waren die Tiere da. 

Verdrängt, vergessen....mich wundern die Kriege, abschlachten, morden bis

hin zu Kämpfen der Neuzeit in Politik und Wirtschaft, am Arbeitsplatz ect.pp.

von dieser Seite her nicht mehr. Da bleibt kein Platz für Humanität für Hunde

und andere Tiere. Aber das ist eine andere Spielwiese. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nadja1 

vor 5 Stunden schrieb Nadja1:

Ja natürlich, Petition ist  nahe liegend @ Renegade; mich interessierte 

der Mainstream, der hier schon interessant ist.

Wir haben leider nicht die innovative Regierung, die diesen Weg gehen 

würde.

 

Der "Mainstream" also...

Du meinst damit ja sicherlich den Mainstream der User, die auf deinen Faden geantwortet haben.

Es gab sehr unterschiedliche Stellungnahmen, das war ja auch wohl zu erwarten.

Für mich war der "Mainstream", dass alle es schrecklich fanden, wie in China mit den Hunden umgegangen wird.

Und - in den meisten Fällen - dass man Tierleid globaler sehen kann und auch mal vor der eigenen Türe kehren könnte.

 

Bist du nun klüger? Oder weiter in deinem Bestreben, etwas gegen die angeprangerten Praktiken in China zu tun?

Dazu gibt es nach meinem Dafürhalten  schon Möglichkeiten.

Auf "die innovative Regierung" zu warten dürfte wenig erfolgversprechend sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was man machen kann, keine Tiere die hier gequält werden , zu konsumieren. 

 

Darauf hat man direkten Einfluss  😌

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verdeckte Augen durch Fell

      Rassen, wie Tibet Terrier, Briard, Bearded Collie, Gos d'Atura u.v.m., haben ja das Fell so über die Augen hängen, dass sie dadurch extrem eingeschränkt sind in ihrer optischen Wahrnehmungsfähigkeit. Wenn man die Besitzer darauf anspricht, reagieren 9 von 10 so, dass sie das leugnen oder entgegnen die Züchterin hätte aber gesagt, die Haare darf man nicht schneiden. Behauptet wird auch oft, dass das Fell ein Schutz für die Augen wäre (vor was?) . Wenn ich mir nun meine Haare über die Augen h

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Futter für schönes und starkes Fell

      Hallo liebe Community, ich melde mich mal heute mal mit einem anderen Thema. Momentan füttern wir Trocken und Nass gemischt für unsere Belka. Das Trockenfutter ist von Bosch und das Nassfutter ist Premiere. Sie nimmt eigentlich alles an Futter was sie kriegen kann. Sie kommt von der Straße, daher haben wir uns schon auf einen sehr haarenden Hund eingestellt. Ihr Fell wurde etwas gesünder, allerdings verliert sie immernoch soooo unglaublich viel Fell... Ich hatte früher m

      in Hundefutter

    • Fell komisch

      Hallo   Seit heute innerhalb von einer Stunde hat mein Hund (American Staffordshire) weisse grosse flecken auf seinem fell welches normal sehr glatt ist gekriegt.    Sie fühlen sich wie an wie berge wenn man mit der hand rüber geht. Was könnte es sein? Weiss einer von euch vielleicht etwas? Ich habe schon einen Termin beim Tierarzt aber möchte mich doch schon vorher ein bisschen vergewissern.

      in Gesundheit

    • Das effizienteste Werkzeug, um Unterwolle aus langem, seidigen Fell auszubürsten

      Leider haart mein winzig kleiner Neuzugang aktuell mindestens so schlimm wie ein Neufundländer Wird sicher mit der Zeit und gutem Futter besser, aber aktuell ist das kein haltbarer Zustand und ich muss einen Weg finden ihn auszubürsten. Denn leider ist es aktuell so, dass jeder, der auch nur ihm gegenüber gesessen hat, im Anschluss anfängt Haare von seiner Kleidung zu zupfen Seine feinen Haare schweben durch den ganze Raum und warten nur darauf, sich auf Kleidung festzusetzen.    Nun h

      in Hundezubehör

    • Leder - wunderbares Material für Zubehör

      Für alle Handarbeitsbegeisterten und die die es noch werden wollen, eröffne ich dieses Thema wieder. Die Problemerörterungen müssen wir zwar wieder von neuem anfangen, aber das macht ja nichts. Ich bin auf die Bastelei gestoßen, nachdem ich mit Karabinern sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe und auch für meinen Problemhund irgendwie spezielle Leinen gesucht habe, die uns optimal unterstützen. Da ich Synthetik nicht gerne anfasse (durchbrennen, schwitzen etc.) liebe ich seit jeher Lederzube

      in Hundezubehör

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.