Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sinaa

Zucken und seltsamen Atmung bei Hündin

Empfohlene Beiträge

vor 7 Minuten schrieb Bimbam:

Das Herz ist auch untersucht worden, nocht nur abgehört?

Mit Ultraschall und Röntgen und Bkutparametern, war alles gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb Ivy2:

Es hilft ja nichts :( Ich verstehe es gut, dass man kein unendliches Vermögen auf der hohen Kante hat und es kam ja auch schon einiges zusammen. Aber der Hund kann ja nicht warten, bis wieder Geld da ist. Kannst Du Dir vielleicht bei Freunden oder der Familie etwas leihen? Oder bei den Tierkliniken nach Ratenzahlung fragen? Wenn sie euch schon kennen, machen sie das bestimmt.

Als Studentin die plötzlich alleine für einen Hund sorgen muss ist es einfach nicht möglich sich zu verschulden, mein erpsartes ist weg. Außerdem ist es einfach wirklich schwer für mich nachzuvollziehen eine Untersuchung unter Narkose zu machen wenn es ihr plötzlich so gut geht. Vor einigen Wochen ging sie in Zeitlupe, lag nur rum und machte nichts mehr. Jetzt ist alles anders. Sie rennt spielt hüpft, bellt, schnuppert, frisst und trinkt komplett normal. Das einzige ist dieses nicken. Ihr Blutwerte sind ok, ihre ganzen Befunde negativ. Wenn ich das mit ihrem Verhalten von vor 3 Wochen Vergleiche ist sie wieder ein "normaler" Hund. Besonders komisch ist einfach, dass sie draußen kaum nickt und wenn sie schläft normal atmet. Seit einer Woche bekommt die Medikamente für die Bronchien. 

Ich habe mir über 800 Euro leihen müssen, zurückzahlen als Student mit keinen wohlhabenden Eltern ist einfach schwer. Ratenzahlung macht die Klinik nicht hatte ich schon gefragt. Mir bleibt eigentlich nichts übrig als abzuwarten wie es sich entwickelt, ich bekomme das Geld partout einfach nicht zusammen. Ich liege jeden Tag heulend da obwohl ich mich auf Prüfungen konzentrieren sollte, weil ich einfach nicht weiter weiß und mich so schrecklich fühle,weil ich nichts tun kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo kommt Maggie denn her und was hat sie für eine Vorgeschichte?

Ich denke gerade an Herzwürmer, weiß aber nicht, ob die solche Symptome verursachen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Bimbam:

Wo kommt Maggie denn her und was hat sie für eine Vorgeschichte?

Ich denke gerade an Herzwürmer, weiß aber nicht, ob die solche Symptome verursachen können.

Herzwürmer wurden auch getestet. Hab mir jetzt grade auch einige Videos zu Kehlkopflähmung angeschaut, irgendwie ist das ganz anders als ihre Symptome. Kein Husten, von Anfang an nicht, keine blaugefärbte Zunge und kein röcheln nach Luft. 

Maggy kommt aus Rumänien aus einem Tierheim. Mit einem halben Jahr kam sie zu uns. Sie war Anfangs komplett normal und ist gerannt und alles. Dann war sie erkältet und nach und nach fing es an. Anfangs war das zucken eher nur an der Stirn und wurde schlimmer, sie lief nicht mehr richtig, konnte keine Treppen gehen, fraß weniger. Dies hat sich bis heute wieder stetig verbessert. Das ist ja das unerklärliche für mich was mich eben auch bestärkt noch zu warten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2 Ärzte und 2 Kliniken - das ist ja schon was.

Und es geht ihr momentan besser, wie du erzählst.

Und neue Medikamente.

 

Wenn du sie weiterhin gut beobachtest und es ihr nicht wieder körperlich schlechter geht....

vielleicht klärt sich das Ganze weiter in eine Richtung, was sich dann besser diagnostizieren lässt.

 

Um die sehr unsichere Diagnose Sodbrennen auszuschließen: gib ihr doch mal während sie so angestrengt schluckt, ein Leckerlie. Am besten einen Keks, kein Fleisch. Was macht sie dann?

 

Alles gute weiterhin.

Und die Nerven behalten.

Das du momentan so durch den Wind bist durch die ganze Situation liegt vielleicht auch ein wenig daran, dass der Hund noch nicht lange bei dir ist, da hat man öfters schon mal Zweifel, dass man alles packt. Ist normal.

Kopf hoch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem kann neurologische Ursachen haben. Wurde in dieser Richtung schon was an Untersuchungen unternommen ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb gatil:

2 Ärzte und 2 Kliniken - das ist ja schon was.

Und es geht ihr momentan besser, wie du erzählst.

Und neue Medikamente.

 

Wenn du sie weiterhin gut beobachtest und es ihr nicht wieder körperlich schlechter geht....

vielleicht klärt sich das Ganze weiter in eine Richtung, was sich dann besser diagnostizieren lässt.

 

Um die sehr unsichere Diagnose Sodbrennen auszuschließen: gib ihr doch mal während sie so angestrengt schluckt, ein Leckerlie. Am besten einen Keks, kein Fleisch. Was macht sie dann?

 

Alles gute weiterhin.

Und die Nerven behalten.

Das du momentan so durch den Wind bist durch die ganze Situation liegt vielleicht auch ein wenig daran, dass der Hund noch nicht lange bei dir ist, da hat man öfters schon mal Zweifel, dass man alles packt. Ist normal.

Kopf hoch!

Danke fürs Mut machen! 

Wenn sie so komisch macht und man ihr ein Leckerli gibt nimmt sie es ganz normal an und isst allgemein komplett normal. Ohne verschlucken, ohne würgen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Nahttante:

Das Problem kann neurologische Ursachen haben. Wurde in dieser Richtung schon was an Untersuchungen unternommen ? 

Bis jetzt macht man Ausschlussdiagnistotik wie ich das Gefühl habe. Neurologische, psychisch und auf Allergien wurde noch nichts getestet. Ich bin mir manchmal auch ehrlich gesagt nicht so ganz sicher, ob man einfach nur zuerst die teuren Dinge macht weil Ärzte daran ja auch Geld verdienen möchten. Alleine deshalb weil ich innerhalb von 3 Wochen 3x Röntgenbilder gemacht habe die jedes mal gleich aussahen und 2x ein großes Blutbild mit gleichen Ergebnissen gemacht wurden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten schrieb Sinaa:

 

Wenn sie so komisch macht und man ihr ein Leckerli gibt nimmt sie es ganz normal an und isst allgemein komplett normal. Ohne verschlucken, ohne würgen. 

 

 

Dass sie in diesem Zustand normal ein Leckerlie isst/ essen kann - könnte doch darauf hinweisen, dass es für sie selbst kein Zustand ist, in dem sie in eine starke Not kommt. Sie nicht z.B. verzweifelt versucht, Luft zu holen. Dann würde sie sicherlich nicht etwas essen.

 

Es gibt doch Rückwärtsniesen beim Hund. Das hatte hier im Forum schon mal einer. Meine machen das sehr selten, hört sich bedrohlich an, ist es aber wohl überhaupt nicht.

ich finde, dass sich das sehr ähnlich anhört.

Kann man googlen mit sehr vielen Videobeispielen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Sinaa

 

Wenn du hier in der Forumssuche oben rechts den Begriff "Rückwärtsniesen" eingibst, kannst du verschiedene Diskussionen dazu verfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unkastrierter Rüde besteigt zwanghaft Hündin

      Hallo zusammen. Wir haben eine Huskyhündin, 2 Jahre und seit Anfang an bei uns, und einen unkastrierten Malamuten, 3 Jahre, seit 5 Wochen bei uns. Am Anfang war alles recht unkompliziert, nach mehreren Tagen fing er dann an, sie hin und wieder zu besteigen. Sie ist sehr klein und wendig und konnte sich dadurch recht schnell befreien. Allerdings hat sie ihn auch nie konsequent gestoppt. Vor 3 Wochen mussten wir die beiden dann dauerhaft trennen, da der Rüde sich verletzt hatte. Das ist schwer für

      in Hunderudel

    • Nachts unruhige Hündin

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich kann mir hier ein paar Tipps abholen.   Unsere 4 Jahre alte Vizla-Mix-Hündin ist nachts so unruhig, dass wir kaum mal durchschlafen können. Sie will immer im Flur liegen, um uns zu beschützen (aber sie ist eher ein unsicherer Hund). Dann zerwühlt sie den Teppich oder ihre Kissen. Da wir am Anfang (da war sie 3 Monate als sie zu uns kam) den Fehler gemacht haben, ihren Schlafplatz im Flur vor dem Schlafzimmer einzurichten, haben wir uns die Suppe selbst ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Dellbrück Alaskan Malamute Hündin Talluah

      Leider keine Beschreibung dabei, aber wär doch schade, wenn die im Tierheim versauert:    https://www.comedius-cloud2.de/webs/ssl/webs/comedius_presenter/design/bmt_koeln_standard_10001_ssl.php?f_mandant=bmt_koeln_d620d9faeeb43f717c893b5c818f1287&f_bereich=Vermittlung+gro%DFe+Hunde+&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=96797&f_aktueller_ds_select=1&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht   (anklickbar bekomm ich den Link nicht hin, einfa

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hündin akzeptiert Welpen nicht 😫

      Guten Morgen ihr Lieben, ich bin langsam am Ende mit meinem Latein und hoffe auf eure Tipps. Wir haben zwei Chihuahua Damen, Lilly wird jetzt 10 Jahre alt und Emma ist 17 Wochen.  Bis vor 2 Jahren war Lilly in Gesellschaft unseres Katers der leider verstorben ist. Lilly ist ein recht zurückhaltender Hund, sehr freundlich aber recht scheu bei anderen Hunden. Emma ist vor 7 Wochen zu uns gezogen und eigentlich funktioniert es ganz „ok“ mit den beiden. Zumindest dann, wenn wir draußen sind und Ga

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: HANNAH, 5 Jahre, Foxterrier-Mix - eine sehr freundliche Hündin

      HANNAH: Foxterrier-Mix-Hündin , Geb.: November 2013 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 49 cm   HANNAH wurde zusammen mit AIKA gefunden und auf Grund ihres Aussehens und Verhaltens gehen wir davon aus, dass auch sie schon längere Zeit auf sich allein gestellt war. HANNAH ist eine ruhige, schüchterne und unterwürfige Hündin, die erst einmal Zeit braucht um Vertrauen fassen und zu zeigen, welch ein liebevoller, treuer Schatz sie doch ist. Sie hat Angst vor allem Unbekannten und zeigt dann

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.