Jump to content
Hundeforum Der Hund
NessiChan

Mache ich zu wenig mit ihr?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

 

jetzt möchte ich doch mal die Meinung anderer wissen, da mein (Ex-)Freund meint ich mache zu wenig mit meiner Kleinen. Sie ist jetzt 15 Wochen alt und wir gehen ca. 5-6 mal am Tag raus, wovon 2x 15 Minuten sind und der Rest ist nur fürs Geschäft verrichten. Drinnen beschäftigt sie sich oft auch allein, da ich ja noch andere Dinge erledigen muss, aber meist schläft sie unter meinem Schreibtisch. Kommandos trainiere ich mit ihr ca. 5-10 Minuten am Tag und spielen ca. 20-30 Minuten. Sie ist immer in meiner Nähe und wir kuscheln auch viel zusammen. Nun meinte halt mein (Ex-) Freund, der noch bei mir wohnt, dass ich ja viel zu wenig mit ihr mache und auch mal öfter länger raus gehen soll. Ich hab aber gelernt, dass man mit Welpen gar nicht so lange draußen sein soll... das hab ich ihm auch schon gesagt, aber er beharrt auf seiner Meinung.

Was meint ihr? Mach ich wirklich zu wenig?

 

Liebe Grüße,

NessiChan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Mach ich wirklich zu wenig?

 

Nö, völlig okay so.

Hin und wieder etwas mehr von der Welt  zeigen,

schadet nicht, aber alles in Maßen machen ist viel besser,

als den Nachwuchs zu überfordern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb KäptnKörk:

 

Nö, völlig okay so.

Hin und wieder etwas mehr von der Welt  zeigen,

schadet nicht, aber alles in Maßen machen ist viel besser,

als den Nachwuchs zu überfordern.

Ich war schon mit ihr Bahn fahren, in der Stadt oder im Wald, damit sie mehr sieht. Hab sie dann auch öfter mal bei längeren Strecken getragen, weil ich dann meist schon merke, ob sie noch kann oder nicht. Ich will sie halt auch nicht überfordern, aber es tut schon weh, wenn man sich informiert und dann gesagt bekommt, dass man doch zu wenig mit dem Hund machen würde..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten schrieb NessiChan:

Nun meinte halt mein (Ex-) Freund, der noch bei mir wohnt, dass ich ja viel zu wenig mit ihr mache und auch mal öfter länger raus gehen soll. Ich hab aber gelernt, dass man mit Welpen gar nicht so lange draußen sein soll... das hab ich ihm auch schon gesagt, aber er beharrt auf seiner Meinung.

 

Das ist wie eine "Leiche im Keller" ...

Du wirst deine Gründe dafür haben, dass er zum "Ex" wurde. Stell' ihm seine Sachen vor die Tür und du hast deine Ruhe! :o

Ja, das meine ich ernst!

 

Mit dem Hund habe ich den Eindruck, du bist dir deines Handelns bewusst, machst aber alles "nach Gefühl" (sonst würdest du hier nicht fragen) - aber richtig! :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb NessiChan:

aber es tut schon weh, wenn man sich informiert und dann gesagt bekommt, dass man doch zu wenig mit dem Hund machen würde..

 

Nochmal;

 

 

 

"Du sperrst dich ein in deinem Kopf", sagt er zu mir

Die Antwort ist ganz einfach, ich erklär es dir.

Ich will dir helfen, du darfst nicht den Mut verlier'n.

Da gibt's doch 50 Tipps, ihn zu verlassen.

 

Er sagt "Ich misch' mich wirklich nicht sehr gerne ein

und überhaupt, ich hoff du missverstehst mich nicht,

sonst lass' ich's sein."

Doch ich sag's nochmal, auch wenn's klingt, als wär's gemein.

Da gibt's doch 50 Tipps, ihn zu verlassen:

 

Hör nicht mehr zu, Lu!

Spiel nicht mehr mit, Grit!

Sag nicht wo du bist, Liz!

Du kannst einfach geh'n!

Blas' nicht in die Glut, Ruth!

Weil streiten nicht gut tut!

Mach die Tür zu, Sue!

Lass ihn einfach steh'n!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde 15min schon sehr kurz.

Die 5min-Regel heisst nicht, dass man mit eine 3monatigen nur 3x5min=15min raus darf. Die heissen 5min pro Lebensmonat am Stück laufen.

Also kannst du wirklich auch einmal am Tag 30min oder deutlich länger raus, halt mit Schnüffelpausen rumgucken etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Nebelfrei:

Ich finde 15min schon sehr kurz.

Die 5min-Regel heisst nicht, dass man mit eine 3monatigen nur 3x5min=15min raus darf. Die heissen 5min pro Lebensmonat am Stück laufen.

Also kannst du wirklich auch einmal am Tag 30min oder deutlich länger raus, halt mit Schnüffelpausen rumgucken etc.

 

Ich war schon öfter länger mit ihr draußen, da wir wie gesagt im Wald waren und ich da ja auch nicht auf die Uhr schaue ;)

Aber normal geh ich halt mittags 15 min raus und abends 15 min (+ die Pipirunden). Manchmal geh ich gegen Nachmittag nochmal 20-30 Minuten, damit sie auch mehr als nur Wiese sieht und wir so vielleicht auch anderen Hunden begegnen, aber da tut sie sich noch schwer, weil sie außerhalb ihrer geliebten Wiese nicht gerne läuft. Ich versuche sie dann zu locken, was teilweise funktioniert, je nachdem, wie sie drauf ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade deshalb sollte sie öfters, möglichst täglich, andere Hunde treffen, andere Gegenden, seltsame Untergründe etc, besuchen. Jetzt ist die ideale Zeit dazu.

Wenn sie es jetzt nicht kennenlernt wurd es später viel schwieriger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur zur Verdeutlichung: es handelt sich um einen 15 wöchigen Chihuahua. Da finde ich es okay mit der Zeit und mit der Action. Der Hund ist offensichtlich eher kein Draufgänger.

Da kann es ruhig etwas langsamer gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sag ich ja: Du machst alles richtig!

Auch wenn sie "5-Minuten-Regel" heißt, dann sind ja eher "gefühlte" Minuten gemeint und es ist nur ein Richtwert, damit Mensch es einfacher hat, einen Welpen nicht zu überfordern. 

Wenn du den Hund außerhalb der vertrauten Gegend mit Futter lockst, ist das ja letztlich die Aufforderung "Komm, lerne deine Welt kennen!" Finde ich auch richtig, solange du auf die Reaktion des Hundes eingehst. Und du schreibst, du trägst den Hund, wenn du merkst, er "schwächelt" - auch gut. Versetze dich in den Hund: Ganz nah bei dir in Sicherheit und dann in die "große weite Welt" riechen, hören, sehen. 

 

Meinen Pavel habe ich als sehr erwachsenen Hund übernommen, da hatte er null Kondition ... und ich fahre täglich mit dem Rad ... :think:

Habe mir dann einen Korb ans Rad geschraubt und wenn ich merke, "die Luft ist raus", kommt Pavel in den Korb. Ich merke auch ob er das wirklich möchte, denn dann hilft er mir beim Hineinsetzen, kommt mir mit dem Oberkörper entgegen und "macht sich leicht". Wenn er unruhig wird, will er wieder selber laufen.

Wäre eventuell auch für dich eine Option, wenn du eure Erkundungen ausdehnen möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.