Jump to content
Hundeforum Der Hund
hanninanni

Angst vorm Mond

Empfohlene Beiträge

Hallöchen ☺ 

Aus aktuellem Anlass würde mich mal interessieren ob eure Hunde auch Angst vorm Mond oder Heißluftballon haben/hatten. Und wenn ja wie habt ihr das Problem behoben? 

 

Motte und ich waren gestern Abend noch spazieren und ich wollte eigentlich bisschen Rückruftraining machen. Als wir auf unserer "Trainingswiese" angekommen waren haben wir erst ein bisschen gespielt. Und nach zwei drei Minuten hat Motte auf einmal richtig Angst und Panik bekommen und das lag eindeutig am Halbmond der gestern richtig deutlich zu sehen war. An Training war gestern dann nicht mehr zu denken denn ich hatte alle Hände voll damit zu tun Motte zu halten. Als der Mond dann in ihrem Rücken war und sie ihn nicht mehr sehen konnte hat sie sich langsam wieder beruhigt. Und was vielleicht auch noch von Bedeutung sein könnte ist die Info das es noch nicht dunkel war als Motte Angst bekommen hat. 

Neulich war meine Freundin mit Motte spazieren und da hatte Motte Panik bekommen wegen einem Heißluftballon am Himmel. 

 

Vielleicht hat einer einen Tipp wie wir Motte die Angst vorm Mond nehmen können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normalerweise würd man jetzt sowas sagen wie "aus der Entfernung beobachten, belohnen, Schrittt für Schritt die Entfernung verkürzen". Sorry, ich fand den Gedanken einfach zu lustig. :D

So spontan hab ich keine wirkliche Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

😂 😂 😂 ja das würde bei einem Ballon schon eher gehen und da ist es für mich auch irgendwie einfach nachzuvollziehen.... aber beim Mond? 🙈Vielleicht war es nicht die Schokoseite die am Himmel zu sehen war 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es könnte natürlich sein, dass der Heißluftballon, der sich deutlich bewegte und dabei evtl. noch seine Flamme betätigte - was sehr viel Krach macht - den Hund stark erschreckt hat.

Und sie nun den Mond damit in Verbindung bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt... das könnte sein... die Sache mit dem Ballon ist jetzt etwa 3Wochen her... Wie könnte ich jetzt am besten daran arbeiten? 

Wirklich so in der Art wie @Zurimor beschrieben hat? Herausfinden mit welcher Entfernung Motte sich besser fühlt und dann in Ruhe schauen lassen und mit Leckerchen positiv bestätigen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hält man denn mehr Abstand zum Mond???? Scherzhaft gefragt!

 

Ich würde Zeigen und Benennen. Bin darin aber nicht sehr verfeinert.

"Ah - der Mond. Guck mal. Moooond." Und Leckerlie rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem ich mich auf das Mottentier schwinge und wir in den Sonnenuntergang fliegen🙃

... Also Leckerchen wollte sie überhaupt nicht nehmen... also sie war echt gestresst...Am liebsten hätte sie sich aus dem Staub gemacht aber Frauchen hing ja zum Glück als Ballast noch am Ende der Leine 😆.Ich hatte dann das Glück das sie sich irgendwann wieder etwas beruhigt hatte. 

 

Vielleicht hat Motte aber auch wieder nur einen Hormonschub... oder eine Fremdelphase.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ins Haus gehen, Haus-/Kellertür in Richtung Mond aufmachen und langsam heran führen. Oder erstmal am Fenster...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern Abend das gleiche Spiel... wir unsere Runde angefangen zu laufen mit tierischer und menschlicher Begleitung. Diesmal war es stark bewölkt und ich hatte Hoffnung das es entspannter wird... Pustekuchen... der Weg zur Wiese hin war absolut kein Problem. Hab Motte dann vorsichtshalber an die Schleppleine gemacht und dann hab ich sie laufen geschickt. Hab dann gesehen das sie anders läuft. Hab sie dann erstmal gucken lassen und mit vollquasseln probiert "ja Motte wir sind auf der Wiese wo wir immer schön gespielt haben, die Ilona ist mit Lilly dabei und der Mond ist hinter den Wolken usw." hatte nich ts gebracht, also Hund umgeleint und dann weiter gelaufen. Motte wollte auch keine Leckerchen annehmen und hat gezogen wie ein Ochse. Irgendwann hatte Motte sich dann beruhigt und wir haben noch einen anderen Hund getroffen. Aber zwischenzeitlich hat sie dann doch immer wieder verunsichert auf mich gewirkt. Die anderen Hunde waren total entspannt und ich hoff das Motte sich das abschaut. Und das sind auch keine unbekannten Strecken die wir mit Motte laufen... Vielleicht liegt im allgemeinen an der Dunkelheit... ich hab keine Ahnung und keinen Plan 

Wenn wir frühs gegen 4Uhr mit ihr raus gehen ist es komischerweise nicht so...

Vielleicht hat ja noch einer einen Tipp 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb hanninanni:

Vielleicht liegt im allgemeinen an der Dunkelheit

Und an der Dämmerung, da sind viele olfaktorische Reize unterwegs und der Hund ist im gegensatz zu morgens nicht ausgeschlafen, also reizanfälliger. Ein Teil ist sicher auch selbstkonditioniert- wenn einmal zu einer gewissen Tageszwwit und an bestimmten Orten Gestresstheit auftrat, kann sich das leicht dauerhaft etablieren, wenn keine gegenteiligen Erfahrungen gemacht werden. Ich würde versuchen frühzeitig gegenzukonditionieren und in ein Spiel zu verwickeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.