Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lubomira

Erwachsenem Hund Sitz beibringen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe seit wenigen Tagen einen dreijährigen Mischlingsrüden aus dem Tierheim. Ein lieber Kerl, aber er kann weder Sitz noch Platz. Ein Leckerchen über den Kopf führen, bis er sitzt klappt nicht. Er schaut es an, solange meine Hand vor der Schnauze ist, folgt ihr aber nicht mit den Augen. Er geht höchstens ein paar Schritte rückwärts und schaut mich an. Was mache ich falsch? (Ich nehme dafür besonders beliebte Leckerchen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach meiner Erfahrung tun sich Hunde mit dem Platz-Kommando leichter. Vielleicht weil es die natürlichere Bewegung ist?! 

 

Versuch doch mal, dich vor ihn zu hocken, das Leckerli in der Hand verdeckt auf dem Boden. Vermutlich wird er an deiner Hand schnuppern, vielleicht auch mit der Pfote zu öffnen usw. Wenn er Anstalten macht, sich dabei hinzulegen, sagst du ruhig "Platz" und gibst im Anschluss das Leckerli frei und lobst ihn. Irgendwann, wenn er erkannt hat, dass "Platz" hinlegen bedeutet, kannst du mit "Sitz" weitermachen. 

 

Aber bitte nur üben, solange er auch Spaß daran hat. Vielleicht braucht er auch noch ein paar Tage Eingewöhnung, ohne Kommandos und Tricks lernen zu müssen. 

 

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß mit deinem neuen Freund und ein langes, glückliches Leben! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde warten bis er eh sitzt und das dann bestätigen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das probiere ich aus, danke! 😃

Na klar soll er Spaß haben. Er ist sehr auf mich fixiert, das will ich spielerisch nutzen, ihm was Sinnvolles beizubringen. Gaaaanz langsam und mit viel Liebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Andere Frage...

Warum soll/muss er das können?

 

Ansonsten - Hund beobachten, sobald er im Begriff ist sich zu setzen oder legen, sofort freuen und Leckerchen. Sobald er das Verhalten darauf öfter zeigt noch das Wort und Handzeichen vorher machen, freuen, loben.

Dieses ganze "Hund ins Sitz/Platz bringen" (mit Leckerchen übern Kopf etc.) ist total unnötig und baut auch auf beiden Seiten ehr Stress/Erwartungshaltung auf als das es was bringt (ist ehr unlocker).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ziehen ja immer wieder mal ältere Hunde ein 🙂
Ich mische beides. Einerseits achte ich darauf, wenn der Hund sich eh setzt und verbinde das mit dem SITZ und andererseits nutze ich die Gabe von Leckerchen und warte, bis der Hund sich setzt, bis er das Leckerchen bekommt. Ok, das geht bei uns glaub ich etwas einfacher, weil wir ja mehrere Hunde haben, die beim Hörzeichen SITZ auch sitzen. Irgendwie setzen sich die Neuzugänge dann mit :D Beim Spaziergang einfach mal stehen bleiben und warten. Die meisten Hunde bleiben nicht dauerhaft stehen, sondern setzen sich irgendwann. Dann einfach das Hörzeichen SITZ nutzen. Mit Geduld und Konsequenz klappt es letztlich immer.

Wobei ich STEH wichtiger finde. Persönliche Meinung. Gerade bei den wirklich alten Hunden "hakt" es ja ob der Arthrose in den Gelenken, da ist SITZ und PLATZ manchmal schwieriger. Aber STEH geht immer. Und das ist auch im Alltag bei jüngeren Hunden sinnvoll(er). Finde ich zumindest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass ihn doch erst mal in Ruhe ankommen ;)
Für die Grundkommandos hast Du doch noch alle Zeit der Welt ...
Der Hund hat mit sich selbst gerade mehr als genug zu tun, da braucht es keine Übungen wie Sitz oder Platz ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.