Jump to content
Hundeforum Der Hund
schafferle

Welpe will dauernd mit anderen spielen auch an der Leine

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich weiß das ist ein altes Problem das immer wieder auftritt aber ich muss es einfach noch einmal ansprechen, denn es ist doch bei jedem immer wieder anders und wenn auch nur ein ganz klein wenig.

Habe einen jetzt 5 Monate alten Podenco-Welpen bzw. ja jetzt schon Junghund der eigentlich schon ganz pasabel an der Leine läuft aber sobald ein anderer Hund entgegen kommt spielt sie verrückt , sie lässt sich nicht abhalten auf den anderen Hund zuzuspringen, zu ziehen wie doll , ich kann sie wirklich kaum halten. Sie will spielen ...................., sie ist weder aggressiv noch sonst auffällig, nein sie will spielen

Sie hat genug andere Hunde mit denen ich sie zusammen bringe, wir haben eine Laufgruppe, da ist sie toll integriert, rennt  auch ohne Leine mit dem Rudel durchs Feld, ist abrufbar, kommt zurück, alles wirklich gut aber das halt nicht und das ist ja einfach auch in manchen Situationen gefährlich wenn sie vor mir den anderen Hund entdeckt und unvermittelt aus dem Stand losrennt (Podenco halt)

Habe mit allen möglichen Mitteln versucht sie davon abzuhalten , sie abzulenken, im Sitz zu halten usw. ., es klappt nix, sie benimmt sich wie durchgedreht. Nach kurzem hat sie genug und läuft fröhlich schwanzwedelnd weiter.

Man liest und hört so viel, andere haben mir geraten sie nicht abzuhalten sondern sie die anderen begrüßen zu lassen , auch gut , hab ich gedacht, versuchen wir es so. Aber es ändert sich dadurch nix daran, sobald sie den anderen Hund schon auf 20 Meter Entfernung riecht , sieht oder was auch immer und schon da fängt sie an zu ziehen.

Bitte, was soll ich machen ??????????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb schafferle:

Habe mit allen möglichen Mitteln versucht sie davon abzuhalten , sie abzulenken, im Sitz zu halten usw. ., es klappt nix, sie benimmt sich wie durchgedreht. Nach kurzem hat sie genug und läuft fröhlich schwanzwedelnd weiter.

Hattest Du dafür supertolle Leckerchen ?
....das klappte bei unseren nur so mit Fleischwurst oder was anderes Leckeres...und dann haben wir meist "schau" geübt, also das der Hund uns anschauen musste.
Oder auch mal um die eigene Achse sich gedreht mit dem Hund, das nahm auch etwas Aufregung raus.
Oder man hat Leckerchen wo hingelegt und sich selber wieder interessant gemacht, in dem man zusammen "jagte", also Leckerchen fand..
Klappte nicht immer, aber es waren ja auch schon erwachsene Hunde aus dem Tierschutz, die es nicht einfach hatten
..aber wenn Du bei so einem jungen Hund damit anfängst, vielleicht klappt es ja besser !?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns würde es deutlich besser, seit es keinen Hundekontakt mehr an der Leine gibt. Wir sind dann zunächst Bögen gegangen und haben unsere Hündin in ausreichend Abstand (wo sie noch ruhig sein könnte) sitzen lassen. Irgendwann konnte dieser Abstand kleiner werden. Dann fingen wir an mit „Schau“ den Blickkontakt abzubrechen. Dadurch steigerte sie sich nicht mehr in die Aufregung hinein. Wenn wir genügend Platz haben, geht sie mittlerweile am Bein am anderen Hund vorbei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe von Anfang an darauf geachtet, das ich vor dem Ableinen erstmal kurz mit dem Besi quatsche, und dann auch mal nicht zocken angesagt ist, damit unterbrichst du die Handlungskette, vor der Action kommt nicht die Sichtung sondern das Sitz/warten langweiiilig Quatschen etc. Und an kurzer Leine gibt es kein Spiel und auch kein "Hallo". So haben wir das auch schon in der Welpengruppe gemacht, und eigentlich haben das auch alle Hunde recht fix verstanden ;) Evtl übst du das mitHunden, die sie kennt, da ist vielleicht (?) weniger Aufregung drin, auch wenn man sie vorher vielleicht erstmal Dampf rauslassen lässt. Die Gefahr ist halt, das dann irgendwann Frust dazukommt -- nicht wenige Hunde werden ja dadurch zum Pöbler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lies mal etwas über Impulskontrolle, das ist etwas, was Dein kleiner Podi noch lernen sollte.
Für einen 5-Monate alten Steppke sind das schwierige Übungen und Du musst ganz langsam mit etwas ganz leichtem beginnen ;)

 

http://markertraining.de/impulskontrolle/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke Euch allen für Eure Antworten, es ist ja nicht so dass das mein 1. Hund wäre, hatte vorher 2 Deutsch-Kurzhaar Hündinnen, sind ja auch Jagdhunde aber bei denen ging das alles ohne Probleme, nun ist ein Podi ein anderer Hund , ein anderer Charakter .....

Im großen und ganzen ist auch alles top eben nur bis auf das Hochspringen am Gartentor und an totale Ziehen und spielen wollen wenn Hunde entgegen kommen.

Es ist auch nicht so einfach sich wegzudrehen etc. , es kommen ja immer mal kurz hintereinander Hunde und ich lebe am Meer, da sind viele Spaziergänger mit Hunden unterwegs egal wo ...............

Ja, vielleicht erwarte ich auch zu schnell zu viel ................

Hundetrainer sind auch rar und Spanier trainieren Ihre Hunde nicht unbedingt so wie wir es gewohnt sind .....

Schönes Halloween Euch allen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke Euch allen für Eure Antworten, es ist ja nicht so dass das mein 1. Hund wäre, hatte vorher 2 Deutsch-Kurzhaar Hündinnen, sind ja auch Jagdhunde aber bei denen ging das alles ohne Probleme, nun ist ein Podi ein anderer Hund , ein anderer Charakter .....

Im großen und ganzen ist auch alles top eben nur bis auf das Hochspringen am Gartentor und an totale Ziehen und spielen wollen wenn Hunde entgegen kommen.

Es ist auch nicht so einfach sich wegzudrehen etc. , es kommen ja immer mal kurz hintereinander Hunde und ich lebe am Meer, da sind viele Spaziergänger mit Hunden unterwegs egal wo ...............

Ja, vielleicht erwarte ich auch zu schnell zu viel ................

Hundetrainer sind auch rar und Spanier trainieren Ihre Hunde nicht unbedingt so wie wir es gewohnt sind .....

Schönes Halloween Euch allen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für die Links zu Podenco Erziehung

Sind sehr hilfreich und vieles erkenne ich in meiner Nala. Was vielleicht gut ist , das Sie keine reiner Podenco ist sondern ein Mix , was weiß man ja leider nicht so genau aber der TA meint Podenco-Pointer-Mix.

Es geht wirklich alles schon ganz wunderbar mit Ihr auch das Laufen an der Leine aber eben nur solange kein Hund entgegen kommt. Sie ist so spielfreudig und will jetzt und sofort zu dem entgegenkommenden Hund was dann natürlich nicht immer ganz einfach ist denn sie zieht stark und fängt manchmal auch an zu bellen wenn es nicht schnell genug geht und natürlich will nicht jeder Halten dass die Hunde zusammen kommen. Viele Hunde sind auch ängstlich oder schnappen , na ja, Ihr kennt das ja.

Was also kann oder soll ich tun denn wenn sonst alles über Leckeli klappt das klappt nicht und sie darf auch gern zu anderen Hunden, ich seh das sogar als positiv an, sie soll ja Kontakt haben aber wie mache ich es dass das alles nicht so brutal schnell geht und sie nicht mehr so sehr zieht denn das kann leicht gefährlich werden wenn man nicht die ganze Strecke vor sich im Blick behält 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erster Hund - ZwergPinscher Dame Welpe

      Guten Tag.    Erstmals zu meiner Person:  Ich will mir einen Hund zulegen. Ich bin 27 und arbeite täglich 8 stunden mit 1stunde30 mittagspause wo ich nach Hause gehe. Meine arbeit ist 5 min von meinem zu Hause entfernt. Ich arbeite im Communications-Bereich. Ich habe mich 3 Jahre lang um den Zwergpinscher meiner Freundin gekümmert. Nach unserer trennung hat sie ihn ihrer Mutter zurück gegeben. Ich habe diesen Hund geliebt.   Mein Problem Ich finde man soll kein

      in Der erste Hund

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe 8 Wochen alt.

      Nach meinem Letzten Post `Deutscher Pinscher erst Hund` werde ich mir am Samstag schon meinen ersten Welpen `` kaufen``. Ist leider kein Deutscher Pinscher geworden sondern ein Mischling, aber das spielt in diesem Beitrag keine Rolle. Wie habt ihr das mit dem `Gassi`gehen gemacht? Lieber im Garten in Ruhe, oder direkt Volles Programm wo auch Autos,Menschen oder evtl andere Tiere in der Nähe sind? 

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.