Jump to content
Hundeforum Der Hund
GuterName123

Wir müssen unseren Hund abgeben..

Empfohlene Beiträge

Hallo Liebe Community,

 

ich habe ein riesiges Problem. Seit Januar 2018 haben mein Verlobter und ich einen Hund. Ein Husky-Schäferhund Mischling. Wir hatten einige Startschwierigkeiten, bezüglich wer das Sagen hat etc. Nach dem Training mit einer Hundetrainerin hat aber zuletzt vom Verhalten her und so weiter alles wunderbar geklappt. Mein Verlobter, der auf alles was Fell hat (außer Hunde dachten wir) allergisch reagiert, reagierte nun von einem auf den anderen Tag allergisch auf unseren Hund. Bevor wir den Hund angeschafft haben, haben wir natürlich wegen seiner ausgeprägten Allergien 3 Allergietests machen lassen, und bei allen war er NULL allergisch auf Hund. Jetzt aber schon. Er kann sich ihm nicht nähren, nicht mit ihm raus.. Ihr könnt euch vorstellen wie das ist. Zumal wir beide extra die Jobs gewechselt haben, damit unser neues Familienmitglied genug Zeit und Auslauf und Beschäftigung kommt. Nun müssen wir uns leider wirklich von Ihm trennen und ich möchte ihn nicht irgendwem geben.. Und aktuell bin ich da echt überfragt :(

 

Kann mir jemand helfen?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und willkommen,

Das ist ja schade. Seid ihr sicher, dass es der Hund selbst ist und nicht etwas, das er von Draußen reinbringt? Schimmelpilz wäre z.B. gerade aktuell.

Ich würde das wirklich komplett abklären lassen. Habt ihr damals allgemein Hund testen lassen oder diesen einen?

 

Wenn ihr euch wirklich entscheidet ihn abzugeben, könntet ihr ihn hier im Forum bei den Vermittlungen einstellen. Woher habt ihr ihn denn?

 

Weitere Möglichkeiten wären Tierheimseiten oder rassespezifische Tierschutzvereine. Setzt euch mit denen in Verbindung, die meisten nehmen auch Hunde von privat auf ihre Seite. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, wir haben explizit auf ihn getestet, als uns das Gefühl beschlich, dass es an ihm liegen könnte. haben den test jetzt auch 3 mal gemacht.. also wir sind sicher, dass es an ihm liegt.

 

Wir haben den Hund damals von privat gekauft. er ist aber gechippt und geimpft und kern gesund.

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von wo kommt ihr denn? Ich würde, falls es wirklich zur Abgabe kommen sollte, mich mit Huskys in Not bzw nordische Hunde in Not in Verbindung setzen.

 

Vielleicht würde ich aber noch mit Allergologen und Laboren telefonieren, ob eine Sensibilisierung gegen den eigenen Hund möglich ist. Ich weiß allerdings nicht, inwieweit das überhaupt realisierbar ist, oder ob man da wirklich Hoffnungen haben darf und kann. Ich würde da auf jeden Fall noch ein paar Anrufe tätigen.

Sollte das leider nicht klappen, geht die Gesundheit leider einfach vor. Vielleicht findet ihr einen Ort wo ihr ihn noch besuchen gehen könnt. Ich wünsche es euch, wenn alle Stricke reißen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist mega lieb von dir! Ja wir suche ehrlicherweise schon in unserem Umfeld, weil wir beide aus eher ländlichen Gegenden kommen aber in Berlin leben jetzt. 

 

Ja das mit der Sensibilisierung haben wir auch überlegt, aber das dauert a. mega lange, und b. niemals 100% und nicht so gezielt. Mein verlobter hat dadurch auch mega Asthma und das ich echt doof für beide. Wir lieben diesen Hund, aber das ist kein Zustand. weder für Ihn noch für uns. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm - ihr meint Hyposensibilisierung. Die kann man ganz gezielt auf die Hautschuppen/Speichelproben dieses Hundes machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu Ja, davon reden wir. Aber das ist ohne Probleme nicht möglich. Außerdem nicht unbedingt ratsam wegen seines Asthmas. Ich suche ehrlich auch nicht nach Gründen diesen Hund los zu werden.. aber Ich möchte nicht nocheinal, dass mein Verlobter wegen seines Asthmas ins KH muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tauschen / abgeben lernen

      Wie einige von euch ja schon aus Motte ihrem Theard wissen versuchen wir grad das Tauschen/Abgeben zu lernen.  Nachdem ich mir da alle Tipps durchgelesen habe möchte ich hier nochmal ganz konkret drauf eingehen.   Hochmotiviert nach meiner kleinen "Hundeauszeit" und dem theoretischem Wissen wollte ich es heut gleich praktisch ausprobieren.   Aber schnell ist mit was aufgefallen: Motte kommt zwar mit dem Ball im Maul zu mir, ist auch an der Wurst interessiert, aber s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Urteil - Mieter (Epileptiker) muss Therapiehund abgeben

      UNGLAUBLICH - aber leider wahr   Gerichtsurteil: Epileptiker muss seinen Therapiehund abgeben, da den Vermieter die Hundehaare im Treppenhaus stören (München)   https://www.welt.de/regionales/bayern/article181289378/Gerichtsurteil-in-Muenchen-Mieter-muss-seinen-Hund-abgeben.html    

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hund nach 7 Wochen wieder abgeben

      Guten Tag,   ich habe mir vor 7 Wochen einen 3 jährigen Hund geholt. Leider hab ich so gar keine Bindung zu dem bekommen.. Und er kann auch überhaupt nicht mal alleine bleiben wie der Vorbesitzer gesagt hat hab ich alles geübt mit ihm aber das klappt nicht. Ganz schön belastend wenn er das ganze Haus zusammenschreit. Gestern hatte er wohl was gefressen was ihm nicht bekommen hat und einfach auf mein Bett gekackt.. Finde das alles gar nicht mehr lustig und hab da gefühlt auch nicht so d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Soll ich meinen Hund abgeben??

      Hallo ihr lieben,   ich habe folgendes Problem: Ich habe eine 7 jährige Hündin die seit welpenalter bei mir lebt. Nun habe ich vor einem halben Jahr ein Baby bekommen und mein Hund kommt einfach viel zu kurz.  Wir sind im Gegensatz zu früher kaum unterwegs und sie darf auch nicht mehr ins Bett wo sie sehr drunter leidet.  Sie ist eine sehr unsichere Hündin was jetzt natürlich noch viel schlimmer geworden bin.  Ich liebe diesen Hund über alles, aber so wie es gerade

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.