Jump to content
Hundeforum Der Hund
Michelle003

Impulskontrolle - Übungen

Empfohlene Beiträge

@BVBTom War etwas anders gemeint, glaube ich, als du es gelesen hast. Einerseits natürlich, andere versuchen einem oft reinzureden und das kann echt nerven. Beschäftigt mich dann auch immer etwas länger, weil ich sehr selbstreflektierend bin und über Kritik immer nachdenke. War aber in dem Fall jetzt anders gemeint. Ich bin anfangs an Peanuts Erziehung ganz anders rangegangen und hab ca. im letzten Jahr viel geändert. Jetzt hab ich auch Erfolge, das heißt für mich, dass dieser Wandel sinnig war und ich definitiv nicht dorthin zurück sollte, wo ich anfangs war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb BVBTom:

 

Man geht auf dem Feldweg, evtl. Freilauf, einfach mal so Hund sein dürfen, der HH hat auch tolle Bewegung, dann kommt ein Baumstamm oder irgendwas und man setzt sich einfach mal hin, macht Pause, macht gar nix, Ruhe lernen zusammen, jetzt ist mal gar nix dran.

 

Ich würde eine Wette machen, dass dein Hund 1-2 Minuten den Fleck dort beschnüffelt und sich dann vor deine Füße legt oder daneben und halt jetzt Pause macht. Eine so einfach einzubauende Übung die so viel bringen kann, Ruhe lernen, HH hat beschlossen mal gerade nix zu machen und er entscheidet irgendwann, jo, jetzt gehts weiter, lauf, jetzt gehts wieder los 😉

 Das haben wir unbewusst schon gemacht wenn wir mit Mottes Hundekumpels unterwegs waren u eine Raucher- bzw Kaffeepause eingelegt haben. Und ja du hast recht Motte hat sich nach ein paar Minuten abgelegt. Zwar nicht neben mir aber sie hat sich abgelegt 😂

 

Zu hause ist Motte mittlerweile richtig ruhig geworden. Grad ist sie zu uns ins Schlafzimmer gegangen und hat sich in ihr Körbchen gekuschelt,während ich mirs aufm Sofa gemütlich gemacht hab. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dobby ist nicht soo scharf auf Leckerchen oder Spielis. Da ist es kein Problem, ihn auf Freigabe warten zu lassen.

 

Wenn es die Situation zulässt, übe ich mit ihm, an lockerer Leine oder "bei Fuss" auf bekannte Menschen, die er begrüssen möchte, zuzugehen. Man sieht, wie schwer es ihm fällt, klappt aber ganz gut.

 

Schwierig wird's, wenn er dann dran ist. Er drückt sich arg an geliebte Personen, das kann schon zuviel sein. Und gerne "gibt" er eine Pfote. Und dann beide. Und dann ist er mit der Nase im Gesicht.

Und da wird's für mich schwierig, weil die meisten meiner Kontakte das "süss" finden und "lass doch, schon ok" sagen, statt sich zurückzuziehen und Dobby nur begrüßen, wenn er sich gerade benimmt.

 

Hm... aber das gesittet aufeinander zugehen ist ja auch schon mal was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb LisaH.:

Hm... aber das gesittet aufeinander zugehen ist ja auch schon mal was.

 

Da sagst du was!

Bei uns noch immer ein Problem, irgendwie brennen in dieser Situation bei Enya immer alle Sicherungen durch.

Für uns ist dies DAS Problem, in dem Impulskontrolle überhaupt nicht existiert. 😒

Hat jemand einen Tipp für uns?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Renegade:

Hat jemand einen Tipp für uns?

 

Naja, grundsätzlich ist es ja ganz einfach: Es geht nur weiter, wenn Hund nicht zieht und Dir vielleicht einen Blickkontakt schenkt. Bei zuviel aufgeregtem Verhalten entfernt sich die Person, die er begrüssen möchte. "Eigentlich" ganz einfach, Hund kapiert das in der Regel auch schnell. Aber es ist schwierig, geeignete Trainingspartner zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Renegade:

Hat jemand einen Tipp für uns?

 

hast du schon mal mit jemanden geübt, der sich vom Hund nicht so vereinnahmen lässt, also Begrüßung gerne, aber nicht zu überschwenglich oder mit anspringen.

 

Dieser Partner belohnt dann jedes mal das "gesittete" begrüßen mit Lob und Leckerchen oder sonst tolle Dinge für den Hund.

 

Also lernen, es lohnt sich hier etwas Gas raus zu nehmen, danach kommt nach der Begrüßung immer noch was tolles, ein echt netter Partner.

 

Problem ist oft, so wie auch geschildert von euch, dass sich viele dann noch freuen, streicheln und es halt so bestätigen. Ein blocken oder auch abwenden finde ich sinnvoller, wenn der Hund unten bleibt, gehe ich dann gerne in die Hocke und der Hund kann dann auch stürmischer begrüßen, aber  das möchte ich gerne einleiten.

 

Ich weiss, leicht gesagt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb LisaH.:

 

Naja, grundsätzlich ist es ja ganz einfach: Es geht nur weiter, wenn Hund nicht zieht und Dir vielleicht einen Blickkontakt schenkt. Bei zuviel aufgeregtem Verhalten entfernt sich die Person, die er begrüssen möchte. "Eigentlich" ganz einfach, Hund kapiert das in der Regel auch schnell. Aber es ist schwierig, geeignete Trainingspartner zu finden.

 

Danke, ja, klingt einfach und wir haben diese Übung auch noch nie gemacht. Ich möchte sie aber ganz gerne machen, weil sie für mich sehr eingängig klingt.

Aber die "geeigneten Trainingspartner" - die sind echt das Problem.

Und die Tatsache, dass sie eigentlich JEDEN - ob bekannt oder fremd - begrüssen möchte. Und zwar mit allen "jingles und bells"....

 

vor 41 Minuten schrieb BVBTom:

 

hast du schon mal mit jemanden geübt, der sich vom Hund nicht so vereinnahmen lässt, also Begrüßung gerne, aber nicht zu überschwenglich oder mit anspringen.

 

Dieser Partner belohnt dann jedes mal das "gesittete" begrüßen mit Lob und Leckerchen oder sonst tolle Dinge für den Hund.

 

Also lernen, es lohnt sich hier etwas Gas raus zu nehmen, danach kommt nach der Begrüßung immer noch was tolles, ein echt netter Partner.

 

Problem ist oft, so wie auch geschildert von euch, dass sich viele dann noch freuen, streicheln und es halt so bestätigen. Ein blocken oder auch abwenden finde ich sinnvoller, wenn der Hund unten bleibt, gehe ich dann gerne in die Hocke und der Hund kann dann auch stürmischer begrüßen, aber  das möchte ich gerne einleiten.

 

Ich weiss, leicht gesagt!

 

Also das ist bei uns business as usual - unserer wilden Hummel ist es völlig egal, ob sich jemand vereinnahmen lässt, ob er freundlich ist, welche Körperseite er ihr zuwendet...

.... der Mensch WIRD einfach vereinnahmt.

Doch das ist bestimmt auch unser Fehler, insofern als wir es unhöflich finden, unseren Besuch quasi erst einmal zu ignorieren, damit der Hund seine Lektion bekommen kann.

Und die weniger Mutigen bitten sogar darum, dass wir Enya erst einmal festhalten, was ihre Erregung naturgemäß noch steigert. Und wenn der Besuch dann endlich

"sicher" auf dem Sofa sitzt, bekommt er seine "Packung" halt dort....

Oh Mann, wenn ich das so beschreibe, merke ich erst so richtig, dass wir da dringenden Handlungsbedarf haben. Irgendwie habe ich das verdrängt...

Soll ich Enya vlt. in ihrer Kudde mit der Leine anbinden und erst auf den Besuch loslassen, wenn sie sich beruhigt hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade 

 

niemals :-), weder fest halten, anbinden, halten und den Besuch erst rein kommen lassen aus meinder Sicht. Das würde ja den Stresslevel oder Vorfreude nur schüren.

 

vor 24 Minuten schrieb Renegade:

.... der Mensch WIRD einfach vereinnahmt.

 

das glaube ich nicht. Hier wird sich jemand finden lassen, der sich nicht so vereinahmen lässt, hier sehe ich den Schlüssel für dein Thema. Diesen Mann /Frau musst du finden und es neu aufbauen, es lohnt sich nicht für deinen Hund hier so zu aggieren, es lohnt sich zu lernen das es auch etwas "sturmfreier" geht. und es sich lohnt.

 

Ich würde, wenn andere Dinge die ich selber mache nicht funktionieren, mich einfach umdrehen und raus gehen und es neu versuchen, und nochmal und nochmal und nochmal zur Not, Irgedwann wird dein Hund merken, hmm, komischer Typ, warum geht der immer wieder, warum tollt der nicht mit mir rum, machen die anderen doch auch so, was läuft hier denn jetzt falsch, so in der Art zumindest würde ich ansetzen.

 

Es wäre dann natürlich schön, wenn andere mitmachen und nicht jeder dann das alte Muster fördert oder fordert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten schrieb Renegade:

Kudde

 

was ist das? sorry 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

doppelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Übungen und mehr mit Minos und Fly in bewegten Bildern

      Hallo ihr Lieben, ich habe mich ja immer so geärgert, dass ich kein Video einstellen kann. Heute habe ich mich mal durchs Net gefräst und es endlich hinbekommen. Man sieht ein paar Übungen mit Minos und Fly, nicht perfekt, aber einfach mal so aus dem ff. Was neu war, dass ich weil ich ja auch gefilmt habe, so gut wie gar nicht über Körpersprache gehen konnte. Normalerweise setze ich die verbale Sprache eher weniger ein, aber nu. Ich hoffe ihr verzeiht das Verwackeln und die teilweise etw

      in Hundefotos & Videos

    • Übungen auf dem Hundeplatz

      oder das auch das Üben mit bekannten Hunden.   Hallo,   ich bin selber nicht auf dem Hundeplatz ( ist mir zu laut, mag es persönlich nicht wenn gebrüllt wird) von daher fehlt mir etwas die Erfahrung. Ich gehe mal davon aus, dass es sich dort immer um die gleichen Hunde handelt die dort miteinander üben. Gibt es dort auch Tage wo komplett auch mal Fremdhunde hat, wäre doch deutlich anspruchsvoller, oder? Also ohne vorhergehende Kontaktaufnahme....so wie halt das normale Leben

      in Junghunde

    • Hundefotografie - Tipps, Tricks, Übungen, u.v.m

      Hallo,    viele von euch wissen ja, dass @the solitaire und ich sehr gerne fotografieren und so kam uns die Idee, dass wir hier eine Art "online Workshop" zur Hundefotografie anbieten wollen.    Im Plauder-Thema habe ich schon einmal nachgefragt ob überhaupt Interesse daran bestehen würde und scheinbar ist es so.   Hier soll es darum gehen wie man gute Hundefotos machen kann. Es wird Übungen geben, Fotos können besprochen werden und viele Fragen gestellt werden. Et

      in Hundefotos & Videos

    • Impulskontrolle *wie Hunde sich beherrschen lernen*

      Hallo ihr Hundefreunde    Da mein Australien Sheperd ein kleiner Problemhund ist/war habe ich mir das Buch Impulskontrolle " Wie Hunde sich beherrschen lernen " gekauft. Bis dahin zock mein Hund beim spazieren gehen ständig an der Leine an Fahrrad fahren mit ihm wollte ich nicht einmal denken.  Traf man beim spazieren gehen auf andere Hunde war er kaum noch ruhig zu stellen.  Wenn ich ihn gerufen habe kam er sogut wie nie und Sitz nur mit einer Hand voll leckerlies .

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Impulskontrolle ist heute leider aus

      http://fluffology.de/post/die-impulskontrolle--ber-fieslichkeiten-der-wissenschaft

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.