Jump to content
Hundeforum Der Hund
hanninanni

An manchen Tagen schmerzt das Herz...

Empfohlene Beiträge

Schon wieder jährt sich der Tag an dem du über die Regenbogenbrücke gegangen bist...

...seit 2 Jahren bist du nicht mehr bei uns und mittlerweile ist der Schmerz vergangen, aber du fehlst uns trotzdem...deine innere Ruhe und Gelassenheit weiß ich erst seit Motte bei uns lebt richtig zu schätzen...Motte macht uns stolz und glücklich, aber sie wird und soll auch nie ein Ersatz für dich sein...du bist und bleibst mein Mr. Mops und du wirst immer in unserem Herzen bleiben💕

20200122_105035.jpg.107fb82d7537218ec40ccaaa81fe2c28.jpg

 

 

Die letzten Wochen waren schlimm für mich, auch weil die Sache mit Tuulis Nierengeschichte mich an das Auf und Ab, an das Hoffen und Bangen und an den plötzlichen Verlust erinnert hat. 

Wenn wir geahnt hätten, das wir nur noch so kurze Zeit zusammen haben würden, dann hätten wir auf die ganzen TA Besuche und Blutabnahmen verzichtet und einfach die letzten Wochen genossen...

 

Wir können nur daraus lernen und bei Motte anders handeln, wenn es in ferner, ferner Zukunft soweit sein sollte.

 

 

Also genießt die Zeit mit euren Tieren! Besonders in stressigen Zeiten öfter mal tief durchatmen und gut überlegen, was euch glücklich macht und wie ihr das erreichen könnt. Denn irgendwann kommt der Tag des Abschiednehmens und dann kann man nichts mehr ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb hanninanni:

Also genießt die Zeit mit euren Tieren! Besonders in stressigen Zeiten öfter mal tief durchatmen und gut überlegen, was euch glücklich macht und wie ihr das erreichen könnt. Denn irgendwann kommt der Tag des Abschiednehmens und dann kann man nichts mehr ändern.

 

Du hast so absolut recht mit dem was du schreibst! Es ist wichtig immer mal wieder darüber nachzudenken, was zu für einen wirklich relevant ist und was nicht. Nicht jeder Kampf lohnt sich gekämpft zu werden und oftmals investiert man Zeit in Dinge und lässt sich von Gegebenheiten "auffressen", die es eigentlich nicht wert sind. Danke, dass du uns daran erinnert hast.

 

Dein Verlust tut mir sehr leid und ich kann mir gut vorstellen, wie nah es dir geht jetzt wieder an alles erinnert zu werden. So wird es vermutlich vielen im Moment gehen, denn auch wenn sich hier nicht immer alle einig sind und auch nicht immer auf einen Nenner kommen (müssen sie ja auch nicht) haben wir doch im Kern eines gemeinsam. Wir alle lieben unsere Hunde und würden alles erdenklich Mögliche für sie tun, wenn es ihnen irgendwie hilft. Wir leiden selbst, wenn es ihnen nicht gut geht und wir können den Schmerz und die Trauer verstehen, wenn ein geliebtes Familienmitglied gehen muss. 

Und das ist meiner Meinung nach das, was dieses Forum ausmacht. Ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Hundeverrückten, die einander beistehen und verstehen können..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.