Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Loba

Hormone oder Wahnsinn ?

Empfohlene Beiträge

Nachdem Emmi vor ihrer letzten Läufigkeit  , Beginn 20.10  erstaunlich friedfertig war und leicht zu besänftigen, erschreckt mich der Istzustand .

Mir fiel aber schon mehrfach auf, das Madame erst nach Ende Ihrer bisher immer einsetzenden Scheinmutterschaft, wieder sanfmütiger wurde.

Sie bellt drinnen wegen jedem Pups im Hausflur ( 10 Familienhaus 😕) und regt sich über alles wahnsinnig auf . Vor kurzem konnte ich sie bei Wild recht schnell beruhigen,

heute wollte sie den Baum fällen, auf dem ein Eichhörnchen war.

Hundebegnungen sind gerade zu 90 % eher unschön. Ablenken und beruhigen nicht möglich, da nicht mehr ansprechbar.....

Heute kamen uns 3 leute mit Hund entgegen, alle kennen Emmi und wissen wie sie tickt.

Da sie aber total am,Rad drehte verließ eine fluchtartig den Waldweg und ein Anderer sah mehr als besorgt beim Vorbeigehen zu uns .Emmi drohte allen mit Mord im Affekt ...

Nur der Kangalhündin zeigte sie wie unterwürfig sie dioch sein kann ( doof ist sie ja nicht ).

Jezt interessiert mich mal, ob hier auch andere die Erfahrung gemacht haben, das die Hündinnen durch den Hormonhaushalt rumspinnen .

 

(Das Bild zeigt den schwarzen Teufel (sagt unser Besuch immer zu ihr ) als sie noch ein Strassenköterchen war und total nett tat ....)

DSCF9346 emmi.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Jaaa hier, bei Ferun sieht das ganz ähnlich aus.

Allerdings kann ich bei ihr nicht genau sagen zu welcher Zeit ihrer Läufigkeit es am schlimmsten ist,

da sie keine eindeutigen Anzeichen zeigt.

Am 17.10. hab ich einen Blutstropfen gefunden und zur Zeit reagiert sie so, wie du es von Emmi beschreibst.

Auch das wegen jedem Pups bellen war in letzter Zeit schlimm.

Ich hoffe irgendwie, das es mit den Jahren ruhiger wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meiner eher das genaue Gegenteil, von ca der Standhitze bis zwei Monate nach der Läufigkeit ist sie regelrecht depressiv, möchte eigentlich NICHTS! Hängt einfach nur in ihrem Bettchen rum, möchte nicht mal raus gehen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir kennen das auch. Vor der Läufigkeit (ca. 2 Monate davor schon - manchmal sogar 3) ist meine Hündin extrem anstrengend. Sie hat keinerlei Nerven, ist ständig gestresst, möchte alles jagen, meckert andere Hunde an, kann keine 2m vernünftig an der Leine laufen, hört kaum, sie besteht fast nur aus Übersprungshandlungen, etc. 
Während/kurz nach der Läufigkeit wird sie dann wieder viel ruhiger, hört wieder super gut, ist entspannt, verträglich, scheint Nerven wie Drahtseile zu haben, etc. Dann ist sie ein Traumhund. 
Bis dann wieder alles von Vorne anfängt. 

 

Für sie ist diese Phase immer Stress pur. Ich habe gelernt es gelassen zu sehen und mich darüber nicht mehr zu ärgern. 
Mittlerweile allerdings habe ich das Gefühl, dass die "schlechten" Phasen vor der Läufigkeit immer länger werde... hmmm. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier uch ein Votum für "reaktiver" vor der Läufigkeit, in der Läufigkeit pendelt sich das ein, in den STehtagen wird sie ungeduldger in der Scheinträchtigkeit sehr gechillt und in der Scheinmutterschaft deutlich reaktiver.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Ferun:

Jaaa hier, bei Ferun sieht das ganz ähnlich aus.

Danke, ich war heute echt frustriert und das zu lesen beruhigt mich etwas !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Loba:

heute wollte sie den Baum fällen, auf dem ein Eichhörnchen war.

 

🤣 ...das will Zaza immer; egal wie`s grad um ihren Hormonstatus steht...

 

Vor der Läufigkeit: "positiv reaktiv" im Sinne von verspielt, flirty, ausdauernd, sehr verfressen & extrem jagdlich ambitioniert...

Während d. L. und kurz danach: eher vorsichtig, etwas ruhiger, Nähe suchend, hohes Schlafbedürfnis...

Ab ca. 7-8 Wochen danach: "negativ reaktiv" im Sinne von übertriebener Wachsamkeit, leicht zu reizen, aggressiv bei gewissen Fremdhunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein-Zwei Monate vor Eintritt der Blutungen: Furchtbar. Einfach furchtbar. :ph34r: Ich hab den Fehler einmal gemacht, während der Zeit, weil sie so stark gezogen hat, mit dem Rad zu fahren. Da muss nur ein anderer Hund auf der anderen Seite des Rads gepinkelt haben und sie zieht rüber. Mit anderen Hunden eher kein Problem, nur starkes Interesse. Andere haben dafür aber mit ihr ein Problem.

 

Während der Blutung und während/nach dem Eisprung geht es einigermaßen. Andere Rüden sind hochgradig interessant und werden von weitem gebell-fiept. Zuhause ist aber zum Glück alles wie immer. Sie ist nur ein bisschen unruhiger, aber im Bereich des Normalen.

 

Nach der Läufigkeit wird es dann besser.

 

Bei uns herrscht dann Leinenknast am Ruckdämpfer. Sie kann gern überall schnüffeln und auf dem Grundstück frei laufen. Aber ich hab einmal das Einsetzen der Läufigkeit verpasst und es war ein Akt(und das auftauchen eines kastrierten Rüden plus Halter), dass ich sie wieder nehmen konnte. Von bekannten Hunden in der Familie im Garten lässt sie sich problemlos abrufen, aber wehe sie findet/riecht einen sexy großen Rüden mit dunklem Taint :ph34r: oder einen hellen Langhaarigen. Da gehen alle Hormone mit ihr durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.