Jump to content
Hundeforum Der Hund
Siobhan

Verdacht auf Pyometra

Empfohlene Beiträge

*drück*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte auch empfohlen, Ultraschall und Röntgen zu machen. Fieber u erhöhte Entzündungswerte sind leider schon verdächtig :(

Drücke also ebenfalls die Daumen, dass nichts schlimmes da im Anflug ist..!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir drücken auch! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute für euch! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen sind gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Frage:  muss bei einer Pyometra grundsätzlich kastriert werden oder kann das auch medikamentös behandelt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meines Wissens nach muss nicht grundsätzlich kastriert werden, meistens wird erstmal mit AB behandelt. Meine Hündin war alle 4 Monate läufig, ansonsten im Verhalten völlig normal.

Sie hatte eine geschlossene Pyometro und die Eierstöcke waren völlig entartet mit Gelbkörperchen.

Sie vwurde kurz vor knapp kastriert, sonst wäre die Gebärmutter geplatzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb denny:

Eine Frage:  muss bei einer Pyometra grundsätzlich kastriert werden oder kann das auch medikamentös behandelt werden?

 

Meine TA hat mir damals erklärt das es auch Spritzen gibt, die bei einer Pyometra helfen können. :)

Das muss man zweimal machen, klappt allerdings nicht immer.

Und ich glaube (ganz sicher bin ich mir nicht) es muss eine nicht geschlossene Pyometra sein.

 

Sie hat damals zur Kastration geraten. Da eine andere Arztpraxis operiert hat, hatte es auch nichts mit ihrem Geldbeutel zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb denny:

Eine Frage:  muss bei einer Pyometra grundsätzlich kastriert werden oder kann das auch medikamentös behandelt werden?

 

Meine Schäfi hatte damals gleich nach der ersten Läufigkeit eine akute Pyometra, die wir erfolgreich mit Medikamenten behandeln ließen (Alizin und Antibiotika).

Sie war mir noch zu jung für eine Kastration und wenn die Pyometra rechtzeitig entdeckt wird kann man diese oft auch noch so behandeln.

Man muss das aber im Einzelfall gut abwägen, denn die Spritzen sind auch nicht ganz ohne und manchmal kommt es bei den nächsten Läufigkeiten gleich wieder zu einer Gebärmutterentzündung ...

 

Bei meiner Schäfi spielte sich danach alles gut ein und sie hatte nie wieder Probleme mit dem Zyklus bis wir sie mit knapp 8 Jahren dann doch kastrieren ließen:

Aufgrund der Vorgeschichte bestand ein größeres Risiko für eine erneute Erkrankung im Alter (bei der OP fand man dann auch schon Zysten an der Gebärmutter, es war also richtig so).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Schnüffelmaus @Michelle003 danke.

Auch an bibidogs (hatte ich erst später gesehen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.