Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Patlican

Alle Jahre wieder... Läufigkeit Nr. 2

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

 

als noch unerfahrene Hündinnenhalterin stehe ich gerade vor einem halben Rätsel und würde mich über ein paar nette graue Forumszellen, die meine unterstützen können, sehr freuen!

 

Unser Schattenwölfchen (Husky-Schäferhund-Mischling) war zuletzt etwa vom 10./11.06. an (blutigen Ausfluss bemerkt) und bis zum 15.07. (der letzte Duldungsreflex wurde am 09.07. eindeutig beobachtet, die Resttage schlage ich vorsichtshalber drauf) das erste Mal läufig. Nun war ich bereits darauf gefasst, dass die nächste Läufigkeit bald anstehen könnte, und vor anderthalb Wochen habe ich dann ein wenig Blut neben ihrem Bettchen bemerkt. Ich dachte eigentlich, dass das von einer Wunde an ihrem Bein käme, bei der in eben dieser Nacht die Kruste mal wieder abgefallen war. Vorsichtshalber habe ich die Kleine dann aber jeden Tag mal kontrolliert, fand jedoch in der Genitalregion keine Anzeichen irgendeines Ausflusses. Bis Samstag jedenfalls: Da fiel mir eben dort spät am Abend nach dem Forumstreffabenteuer etwas sehr dunkles Blut auf. Das habe ich dann weggewaschen, um zu schauen, ob es sich erneuert - sah aber bis heute nichts mehr. Heute konnte ich jedoch sowohl mittags als auch jetzt am Abend nach den Toberunden mit ihren Kumpels wieder etwas dunkles Blut dort feststellen.

 

Kurz und gut: Ich befürchte natürlich erst einmal, sie ist tatsächlich wieder läufig. Aber ich bin schon etwas verunsichert, denn beim letzten Mal hat sie wirklich deutlich geblutet, sodass ich permanent ordentlich Flecken verlorenen Blutes wegzuschrubben hatte, und diesmal finde ich dieses bislang eben nur in geringer Menge und schon angetrocknet im Genitalbereich und ausschließlich nach Renn- und Tobeausflügen. Meine Frage also: Kann das tatsächlich von Mal zu Mal in der Blutmenge so variabel sein? Oder entfällt mir gerade etwas anderes Gesundheitliches (Verletzungstechnisches?), was dahinterstecken könnte? (Vielleicht auch wichtig: Sie säubert sich bisher nicht vermehrt und das Anschwellen der Vulva (das letztes Mal doch sehr deutlich war) scheint auch noch auszustehen.)

 

Über Erfahrungswerte und Einschätzungen hierzu würde ich mich freuen! (Derweil erkläre ich sie natürlich einfach schon einmal provisorisch für läufig und schaue, dass wir Rüden meiden, bis Klarheit und Sicherheit besteht.)

 

Liebe Grüße zur anstehenden Vorweihnachtszeit!

eure Patlican

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Da würde ich zum Tierarzt gehen, das klingt unnormal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 10 Minuten schrieb Patlican:

Verletzungstechnisches?

 

Zähne mal kontrolliert?

 

Ansonsten schließe ich mich gmsd. an, das klingt komisch, ab zum TA, zumal erst 4 Monate + paar Tage nach der letzten Blutung vergangen sind.

Ich kenne auch keine Läufigkeit ohne Anschwellen der Vulva, das ist oft sogar sicherer als das Blut (das bei älteren Hündinnen oft weniger wird / ganz versiegt)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei meiner Beageline ist bei den ersten vereinzelten Blutstropfen ganz zu Beginn der Läufigkeit auch noch nicht viel angeschwollen ...

da bin ich auch manchmal überrascht. Ändert sich dann aber schnell ... ! ;) 

 

@Patlican

reagieren Rüden auf Deine Hündin?

Das ist bei meiner Dame eigentlich vom ersten Tag an, dass die Rüden sie interessanter finden ...

 

 

Die erste Läufigkeit war bei meiner ersten Hündin (Schäfi) übrigens auch stärker als die weiteren, das kann schon noch etwas variieren.

 

Im Zweifel würde ich aber lieber auch beim TA vorstellig werden, um abzuklären ob alles normal ist!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Lieben Dank euch allen, ich bin froh, zu hören, dass ich doch nicht unbedingt überreagiere, wenn mir das Spanisch vorkommt und ich sie dieser Tage der TÄ vorstelle... Ich hoffe, sie hat einen Termin für uns frei.

 

@Juline, die Zähne scheinen okay zu sein, und das Blut scheint wirklich aus dem Genitalbereich zu kommen.

Und was die Rüden angeht, @Schnüffelmaus: Das ist bei unserer Kleinen ein schwieriges Kriterium, insofern viele auch in der Blüte der ersten Läufigkeit kein bisschen auf sie reagiert haben - nur zwei Pudel und alles, was für mich als Junghündinnenbeschützerin nach Monstrum aussah. Heute hat sie allerdings ein unbekannter Rüde ausgesprochen flirty umgarnt, und eine Junghündin hat sie mehrmals beschnüffelt, die das sonst prinzipiell nicht macht. Leider also auch diesbezüglich alles etwas uneindeutig. 😓

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Femo hat überhaupt nicht reagiert. Also schon. Aber nicht in der Hinsicht. Und er ist trotz Kastration eigentlich ein verlässlicher Indikator. Er war eher ein wenig an Suhnas Pipi interessiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier gaaaaaanz zu Anfang der Läufigkeit auch nur sehr sperrlich verteilte und durch Glück gefundene Blutstropfen. Vorwiegend sieht man die dann halt nur als einzelnen tropfen auf dem Bettlaken. (In der Hinsicht auf ihre Liegeplätze vllt weiße Handtücher oder ähnliches platzieren?)

Ein- Zwei Wochen später geht es dann aber erst richtig los, mit Vulva anschwillen und so weiter. Ich hab eigentlich bisher immer gedacht, dass das so in Ordnung wäre, weil die Vulva ja erst im Verlauf der Läufigkeit richtig groß wird.

Wir sind aber ja auch jeden Monat bei unserer TÄ die sich Läufigkeitsdatum und Verlauf auch Einträgt. Bisher war da auch nie was auffälliges.

Wenn aber noch eigentlich Zeit bis zur nächsten Läufigkeit sein sollte oder irgendwas im argen liegen könnte, solltest du da nen Tierarzt drüber schauen lassen. Auch für das persönliche bessere Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Idee mit den weißen Laken hat was, @Shyruka, danke. Ich verpasse Madames Körbchen gleich mal ihre ganzen superhellen Decken, vielleicht ist mir da ja etwas entgangen.

 

Ich habe heute mit der Tierarztpraxis unseres Vertrauens telefoniert. Da Saga ja keinerlei Verhaltensänderungen zeigt und fit wie eine Mungobohne ist, habe ich noch einen Termin am Freitag, dann aber direkt bei der Internistin selbst bekommen - mit Option, auch die Tage vorher schon hineinspringen zu können, wenn sich ihr Allgemeinzustand verschlechtert, versteht sich. Bleibe also gespannt bis besorgt, was sich bis dahin tut und was dann die Untersuchung ergibt, und werde derweil mit Argusaugen über das Wolfsmädchen wachen. Alle weiteren Gedanken und Ideen bleiben uns natürlich weiterhin sehr willkommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Schnüffelmaus:

reagieren Rüden auf Deine Hündin?

Das ist eigentlich nur ein Indikator dafür, dass sie anders riecht, Vaginalentzündungen wecken das Interesse genauso, es braucht da schon sehr erfahrene Artgenossen, die da richtig unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu:

das ist mir bekannt,

ich meinte natürlich die Rüden die auch während der ersten Hitze "verliebt" waren ... ;) 

 

(es stand ja auch etwas "verletzungstechnisches" im Raum, eine Vaginalentzündung sorgt eigentlich nicht für einzelne dunkle Blutstropfen...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.