Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kampfkuchen

Wie gehe ich mit dem Verhalten um? Frustration

Empfohlene Beiträge

 

Ich habe eine sehr unruhige, unsichere, schnell aufgedrehte Hündin. Die schläft wenn ich sie alleine lasse und steht nicht mal auf um Hallo zu sagen. 

Ich habe beim allein lassen immer weniger von ihr verlangt, als sie leisten konnte.  Dadurch hat sie nie Stress oder Angst gehabt. Und ja, da muss man viel Geduld haben und den Hund zum duschen mit ins Bad nehmen. 

Das erste mal länger als 5 Minuten alleine war sie, als sie schon mehrere Monate bei uns war. 

 

3 Wochen ist eine sehr sehr kurze Zeit. Stell dir vor Aliens entführen dich auf einen fremden Planeten. Nach dem ersten Schock sind sie eigentlich ganz nett, man kann sich manchmal sogar rudimentär verständigen, aber ein bißchen gruselig sind sie doch. Und dann lassen sie einen plötzlich in einem Urwald voller gigantischer menschenfressender Pflanzen zurück. Nicht gerade vertrauensbildend. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 48 Minuten schrieb Kampfkuchen:

dass ich den Hund nicht stresse. der Hund hat kein stress. es ist Übung und kein stress, wenn man ihm sein Spielzeug wegnimmt, um die ruhe zu üben. möchte ich später einen hibbeligen Hund?

Wer dir das erzählt hat, dass man durch Spielzeug wegnehmen keinen hibbeligen Hund kriegt, der hat dir fett ins Gesicht gelogen. Mit einfach Wegnehmen kriegt man außerdem noch eine ressourcenaggression dazu.

B the way ich mag hibbelige Hunde. Akzeptanz ist eigentlich die beste Basis, um Aufregung herauszunehmen und für Entspannung zu sorgen, so kann der Hund lernen, daß Ruhe auch etwas Positives hat und nicht nur Langweiliges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der beste Tipp?

 

Kommt ein Hund, egal wie alt er ist und woher er kommt, neu zu einem, NIMMT MAN IHN ERSTMAL SO, WIE ER IST.  Man doktert nicht schon an ihm rum, um Sachen zu beseitigen, die sich nach einer Eingewöhnung sowieso von selbst erledigen.

Man schafft sich Probleme, tut man es doch.

So wird dein Antihibbeligtraining glasklar in einem Ressourcenverteidigungsproblem bei einem immer noch nervösen Hund enden.

Finde raus, was ihm Spass macht. 

Ist er wild aufs Fressen, gib ihm immer was dazu, nimm ihm nichts weg.

Ruhig wird er, wenn er Sicherheit bekommt. 

Und er erstmal in Ruhe gelassen wird. 

Das ist der beste Tipp.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://markertraining.de/in-der-ruhe-liegt-die-kraft/

 

Bleib trainierst du, in dem du ihm die flache Hand präsentierst, "Bleib" sagst und dich 5 cm entfernst und ihm wieder näherst und dann belohnst. 

Wichtig ist, dass du kleinschrittig vorgehst und dich zu Anfang nur ein klitzekleines Stück entfernst und dann zu ihm zurück gehst und ihn belohnst. Der Hund wird aus dem Bleib nicht gerufen, die Belohnung bringst du ihm zu seiner Ruhestelle. 

 

Viel Spaß und Erfolg :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.