Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Zurimor

Mit Wölfen unter einer Decke

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hab die Doku jetzt komplett geschaut. So wie der Umgang mit den Wölfen dort ist, sollte im Großen und Ganzen (ja, es gibt tatsächlich ein paar Dinge, die ich da nicht so toll fand, z.B. würd ich an einem Hund nie so zerren wie dort manchmal an den Wölfen gezerrt wurde)  auch der normale Umgang mit Hunden sein. Ist sicher auch den Umständen geschuldet, ein Wolf würde miese Behandlung einfach nicht verzeihen, aber die Leute sind auch voll dabei und wollen, denke ich, auch selbst einen möglichst positiven Umgang mit sowohl den Wölfen als auch den Hunden. Auf jeden Fall sehenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unser Dackel rammelt täglich seine Decke

      Hallo. Es geht um den Langhaardackel meiner Mutter. Er ist jetzt zweieinhalb Jahre alt. Das Problem das wir mit ihm haben ist, das er sogut wie täglich seine Decken aus seinem Körbchen zieht und anfängt sie zu rammeln, bis nichts mehr geht. Am Menschen macht er das zum Glück nicht. Meistens macht er es nach dem Nachmittagsspaziergang oder Abends wenn wir Fernseh gucken. Dann verdrückt er sich heimlich und geht " seinem Deckensport " nach. Meine Mutter ist mitlerweile so genervt und angewiedert davon , das sie ihn kastrieren lassen will :-( Ich habe ihr gesagt , das ich aus verschiedenen Gründen dagegen bin. Ich habe ihr den Vorschlag gemacht, ihm die Decken morgends weg zu nehmen und Abend zum Schlafen gehen wieder ins Körbchen zu legen, so das er tagsüber keine Möglichkeit dazu hat. Das Ende vom Lied ist, das er dann Nachts anfängt seine Decken zu rammeln. Ist der Hund vielleicht Nymphomanisch veranlagt? Was können und sollten wir tun das es aufhört ?   LG      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Petition gegen Abschuss von Wölfen in der Müritz-Region

      https://www.openpetition.de/petition/argumente/wir-fordern-keinen-abschuss-der-woelfe-in-der-mueritz-region   Ich seh grad, dass das Sammelziel bereits erreicht ist und die Petion beendet ist.

      in Andere Tiere

    • Beckmann "Angst vor Wölfen" Doku im TV

      http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/614119/die-angst-vor-wolfen-am-montag-bei-beckmann-1   Hat das jemand gesehen?
      Ich könnte mich schon wieder aufregen...

      Da wurde dermaßen einseitig recherchiert, man könnte meinen, die Jäger hätten dies in Auftrag gegeben...

      Keiner der Experten vom NABU und Wolfsbüro wurde gehört, statt dess gab eine Kindergärtnerin zum Besten, der Wolf hätte schon so böse Augen gehabt und eine Fake-Überschrift der Blöd-Zeitung wurde zitiert.
        Ein Bärendienst für die Wiederansiedlung der Wölfe :-/

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Hündin rammelt ihre Decke

      hallihallo, Habe leider über die Suchfunktion nichts gefunden, deshalb hier: Meine Hündin, 11 Monate alt, jetzt im Moment das erste Mal läufig, rammelt ihre "Spieldecke". Das macht sie mit nichts anderem. Die Familie vor uns hat mit dieser Decke gespielt, in dem sie sie fangen musste usw und die Decke wurde mitgegeben, da es hieß, dass sie sie abgöttisch liebt. Wir haben auch anfangs damit gespielt, bis sie, wenn die Decke die richtige Position hatte, angefangen hat sie zu rammeln. Nun musste ich Ihre Schlafdecke waschen und habe dafür ihre spieldecke genommen, diesen schnappt sie sich und kommt zu uns, damit wir die Decke für den Akt halten sollen, machen wir natürlich nicht, das ist ihr Schnuppe denn dann stellt sie sich auf die hinterläufe, die Decke im Maul, und beginnt zu rammeln, manchmal nahezu krampfhaft finde ich. Kann mir jemand dieses Verhalten erklären? Ich kenne es als Dominanzverhalten und auch als Übersprungshandlung, doch treffen diese zu?? Dominiert die ihre Decke oder hat sie das Spiel vielleicht damals gestresst, dass sie es irgendwie negativ verknüpft hat? Anfangs fand ich es etwas amüsant, aber langsam frage ich mich, was das soll. Das Verhalten hat sie vor der Läufigkeit gezeigt. Danke schonmal und schöne grüsse

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Vortrag mit Tanja Askani: Mythos Wolf - mit Wölfen leben

      Abendvortrag mit Tanja Askani in Düsseldorf

      Mythos Wolf - mit Wölfen leben Samstag, 20. September 2014 von 17.30 bis 21 Uhr
      Teilnahme 22,- €
      Anmeldung: mail@animal-info.de

      Den ersten Wolfswelpen hielt Tanja Askani im Frühjahr 1992 in ihrem Arm. Es war der Polarwolf Cheenook.
      An diesem Tag ist eine Liebe fürs Leben entstanden – eine Liebe zu einem der faszinierendsten Raubtier der Erde – dem Wolf.
      In ihrem Vortrag berichtet Tanja Askani über ihr Leben unter Wölfen, über ihre Erlebnisse und langjährige Erfahrungen. Sie bekommen Einblicke in eine innige Tier-Mensch-Beziehung und die Möglichkeit, den Wolf aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen. - Ist die immer noch verbreitete Angst vieler Menschen vor dem „bösen Wolf“ begründet?

      - Ist der Wolf für den Menschen gefährlich?

      - Können Mensch und Wolf in menschlichen Siedlungsräumen nebeneinander existieren?

      - Wie unterscheiden sich Wolf und Hund in Verhalten und Erziehung?

      Die Wolfsexpertin, Fotografin und Autorin Tanja Askani gibt in ihrem Vortrag Antworten auf solche und
      andere Fragen, die durch die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland aktueller sind als je zuvor.
      Sie berichtet über ihr Leben mit Wölfen, über ihre Erlebnisse und langjährigen Erfahrungen und bietet den Zuhörern eindrucksvolles Bildmaterial.
      Auf der Basis von umfassendem Wissen und einer großen Zuneigung zum Wildtier Wolf gelingt es ihr, Romantisierung und Dämonisierung des Wolfes beiseite zu schieben zugunsten einer realistischen Sicht auf die Wirklichkeit von Canis Lupus, auf seine Daseinsbedingungen und seine arttypischen Verhaltensweisen.

      Die Zuhörer werden im Rahmen des Vortrags in die faszinierende Welt der Wölfe geführt von einer Frau, die mit Wölfen lebt …

      Im Anschluss an den Vortrag haben wir Zeit für Fragen und Diskussionen eingeplant.
      Tanja Askani:
      1962 in der Tschechoslowakei geboren, seit 1990 in Deutschland, Falknerin im Wildpark Lüneburger Heide. Befasste sich bereits früh mit Tieren, insbesondere Wildtieren, lernte sie zu verstehen und mit ihnen umzugehen. 1998 legte sie mit der Handaufzucht einer Polarwölfin den Grundstein für ihr erstes Wolfsrudel, inzwischen betreut sie im Wildpark Lüneburger Heide mehrere Wolfsrudel.

      Tanja Askanis Leben und Arbeit mit Wölfen wurde in der Vergangenheit vielfach gefilmt und dokumentiert. In der Langzeitreportage des NDR „Die Wolfsmutter. Zwei Welpen suchen Anschluss“ wird zum Beispiel die Handaufzucht von 2 Grauwölfen gezeigt sowie ihre Zusammenführung mit erwachsenen Wölfen und die Integration in ein Rudel.
      Im Jahr 2010 wurde sie von einem Filmteam des NDR nach Kanada begleitet, um die Abholung eines Wolfswelpen zu dokumentieren. Die Reportage "Wolfskind Naaja - Von Kanada in die Heide" berichtet u.a. über die Entwicklung der jungen Polarwölfin Naaja und ihre Integration ins Rudel der erwachsenen weißen Wölfe.   www.animal-info.de

      in Seminare & Termine


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.