Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Siobhan

Stirnlampe

Empfohlene Beiträge

vor 19 Minuten schrieb Zurimor:

Ich hab die hier und bin zufrieden damit. Hab sie allerdings auch für 20€ geschossen, zu dem Preis mußte man sie einfach mitnehmen.

Die Akkus halten wirklich lange.

Ich habe u.a. auch die Mammut. Akkus reichen bei mir nicht für einen langen Nachtcache, aber für ein paar Hunderunden langt sie allemal. Lichtausbeute ist dem Preis entsprechend, aber man möchte ja auch nicht immer den kompletten Wald fluten. 🤗

Größer Vorteil für mich: Sie ist super leicht. Ich finde unsere Fenix (ich glaube es war die Hl23) nach kurzer Zeit aufgrund ihres Gewichts echt unangenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Akkuzeit ist wichtig. Helligkeit. Gewicht. 

Noch was? Ich hab da wirklich null Ahnung von...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe viele Stirnlampen, aber ich habe auch eine von der gleichen Marke wie @mikesch0815. Das ist ein Riesenunterschied. Allerdings ist meine größer und hat, glaube ich auch das doppelte gekostet. Sie ist dadurch etwas schwer, das ist der einzige Nachteil. Ich nutze sie nicht für mit dem Hund raus, sondern zum Reiten im Dunkeln...und alle wollen immer direkt neben mir reiten, die herkömmlichen Stirnlampen sind dagegen eher eine Art Blindflug. 

Der riesen Vorteil ist, dass sie unglaublich gut ausleuchtet, es ist einfach hell ohne einen echten Lichtkegel zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Blendet das dann nicht wenn sie so hell ist? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es blendet entgegen Kommende. Das tut wohl jede Stirnlampe, aber ja, das ist schon so. Ich habe mir angewöhnt den Kopf etwas wegzudrehen und Menschen nicht direkt anzuschauen. Wenn ich im Dunkeln Joggen gehe oder eben nur mit Hund raus, dann brauche ich das ehrlich gesagt auch nicht. Aber sobald die Geschwindigkeit höher wird, ist es einfach wirklich angenehm gut sehen zu können. Auch habe ich den Eindruck, dass es weniger Schatten gibt, bei dieser Stirnlampe, da es kein so fokussierter Strahl ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

an sich sollte die Lampe ja auf den Boden gerichtet sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein kleiner Hinweis z.B. zwischen der Petzl und der Armytek: Beide haben verschiedene Helligkeiten. Nun aber das aber: Die Petzl's arbeiten mit einer PWM, einer Pulsweitenmodulation. Das führt bei gedimmter Leistung zu einem Stroboskopeffekt. Besonders lästig bei Schnee und Regen, weil man einerseits gern abblendet, aber der Stroboeffekt echt nervig ist. Die Armytek (Tiara oder die größere Wizard) haben eine Stromregelung, also auch bei gedimmten Licht gibt es keinen Stroboskopeffekt. 

Die Stromregelung führt auch dazu, das die Armyteks bis zum Ende der Ladung / Batterie fast konstant gleich hell bleibt, sie schalten sukzessive dann die hellsten Modis ab und machen ein kurzes Warnblinken. Die Petzls werden kontinuiertlich dunkler, weil es keinen Stromregler in der Lampe gibt.

Ein wesentlicher Nachteil der Petzls und auch der anderen im Kunststoffgehäuse gebauten Lampen ist aber, das sie keine HochleistungsLEDs verbauen können, denn die brauchen für die starken Modis eine Kühlung. Das geht problemlos mit den wasserdichten(!) Gehäusen der Armyteks (oder auch Zebralight und Fenix).

Meine alten Petzls hatten alle zudem spätestens nach 3 Wintertouren Risse im Gehäuse, so kälterobust sind die Plastikteile leider nicht. Und günstiger als eine Armytek sind sie auch nicht.

 

Die von mir empfohlenen Tiaras (und Wizards) haben eine feste Streulinse, die ein recht weit ausgeleuchtetes Feld erzeugen. Wer in die Ferne gucken will, sollte sich noch eine Thrunite TN12 kaufen, eine kleine Stablampe mit garantiertem "Sonnenbrillen" Wunsch. Kostet etwa 25€ und ist ein nettes zusätzliches Licht. Mit beiden leuchtet man schon sehr ordentlich aus.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde keine Lampe mit AA Zellen mehr kaufen. Zu wenig Leistung, zu kurzes Durchhaltevermögen. Bei den Akkus in AA sieht es noch schlechter aus. Wir nutzen seit Längerem Stirnlampen mit Cree LEDs. Die haben ein sehr grosse Lichtausbeute (wirklich gross) und halten mit entsprechenden Lithium Ionen Akkus 8 bis 10 Std. Die sind zwar insgesamt etwas schwerer, sorgen aber auch gerne mal in einen stockfinsteren Wald und auf dem Feld  für Stadionbeleuchtung . Und da die obendrein auch nur knapp 18 Euro kosten (komplett mit Akkus) kann man da nicht wirklich viel falsch machen. Zumal unsere vorherigen "Profilampen" aus deutscher Fertigung zwar das 7 bis 8 Fache gekostet haben, dabei aber sichtbar dunkler waren und nach mehreren Regenläufen und 1 1/2 Jahren den Geist Aufgaben. Achso,. Gibt's beim grossen A unter Stirnlampen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu den Akkus:

31711607590_1d412cacbb_k.jpg.e58593f80e3afbbc403f07ceb80ac218.jpg

 

Die Tiara A1 kann sowohl mit normalen AA Akkus (1,2V) als auch mit 14500 Li+ Akkus (4,2) V betrieben werden. In der oben von mir erwähnten Thrunite kommen dickere Li Akkus zum Einsatz.

Für die Li Akkus braucht man andere Ladegeräte als für die AA Akkus wie z.B. die obigen Eneloops (arbeiten normalerweise bei mir im Blitz). Und die Li+ Akkus sollten eine integrierte Unterspannungsschutzschaltung haben, denn wenn ihre Spannung unter ca 3,4V fällt sind sie unwiederbringbar kaputt. 

 

Die Tiara erkennt selbst, welche Zellen am werkeln sind. Mit den 1,2V der Eneloop erreicht sie nicht ganz die Helligkeit wie mit den XTARs, aber die Eneloop haben eine höhere Kapazität.

 

Das Thema Licht:

31400326965_7d64dc5901_o.jpg.e021af0ef1284458d5bc29bfb81e43dc.jpg

ISO 200, 15s Belichtung, Fisheye 7,5mm. WIchtig ist der Farbeindruck, das ist ziemlich exakt die Lichtfarbe der kleinen Tiara. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich spielt das Gewicht schon eine große Rolle, ich kann nicht lange etwas am Kopf tragen, dann bekomme ich Kopfschmerzen.
Je schwerer so eine Lampe, desto kürzer kann ich sie tragen.
Ich überlege mir momentan, ob ich mir so eine Joggerlampe besorge, die mit einem Band um den Körper getragen wird, weil mir das so auf die Nerven geht, mit der Leuchte auf dem Kopf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.