Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zenta

Verdauungszeit

Empfohlene Beiträge

Ja vermutlich war die Umstellung zu schnell und die rohen Karotten sowie der Apfel schuld. Richtiges Dosenfutter habe ich ihm bis jetzt noch nicht gegeben sondern nur gekochtes Fleisch aus der Dose ohne Zusätze. Die Nacht war aber erstaunlich gut. Trotzdem gibt es heute wieder gekochten Karottenbrei mit Huhn aus der Dose.  Danke für den Hinweis dass dieser  90 MIn. kochen muss.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Eifelkater:

(notfalls Babygläschen)

 

Ich habe mal meinen Hausarzt nach einem Hausmittel bei Durchfall gefragt: Von wegen, Banane oder so ... Babyglas "Möhrchen" war seine Empfehlung. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um die nach der Antibiotikumgabe beschädigte Darmflora wieder aufzubauen, wäre eine länger andauernde Gabe eines Probiotikums sinnvoll.

Dies stärkt auch das Immunsystem.

z.B. https://www.amazon.de/Bactisel-HK-Ergänzungsfuttermittel-Hunde-Katzen-100g/dp/B00B26T962/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1543911049&sr=8-4&keywords=darmflora+hund+aufbauen

Probiotika gibt es von vielen Herstellern und in verschiedensten Preisklassen. Da müsstest du selbst schauen, was euch am besten entspräche.

 

Als Enya Giardien hatte, habe ich ihr dazu noch folgendes ins Futter gegeben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Flohsamenschalen

Die Wirkung ist ähnlich wie schon bei der Möhrensuppe von @DerOlleHansengeschildert.

 

Wenn Enya länger als einen Tag Durchfall unklarer Herkunft hat, habe ich damit für gewöhnlich guten Erfolg.

Du bekommst sie im Drogeriemarkt und Reformhaus, Bioladen...

Rohes Obst, Gemüse oder Fleisch sind kontraproduktiv meiner Erfahrung nach.

 

Guten Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bactisel ist prima. Hier erste Wahl bei Durchfall. 

 

so weit

Maico 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt wollte ich noch mitteilen wie es bei meinem Alfred weiter gegangen ist.  Der abendliche Durchfall hatte wohl nichts mit meinem Futter zu tun. Am nächsten Tag habe ich  nachmittags wie morgens nichts rohes gefüttert und trotzdem war sein Kot mittags relativ gut und abends wieder Durchfall. Dazu kam dass er angefangen hat große Mengen zu trinken. Ich war dann letzte Woche 2x in der Klinik und habe ihn durchchecken lassen. Blut, 2 Kotproben und Urin haben ergeben dass er sehr hohe Entzündungswerte, viel zu wenig Natrium und Eiweiß im Blut hatte und im Kot wurden Wurmeier, Bakterien und noch etwas gefunden. Der Natriumwert war dann zum Glück bei der Folgeuntersuchung nach 3 Tagen schon wieder ok, der Entzündungswert etwas besser. Nach einer Wurmkur, einer Aufbaupaste für den Darm und viel eiweißreichem Futter ist er nun auf dem Weg der Besserung. Sein Allgemeinzustand und sein Hunger waren die ganze Zeit sehr gut. 

 

Was mich wirklich gefreut hat dass er so brav war bei all den Untersuchungen obwohl er das eigentlich nicht kennt und auch nicht gerne von fremden Menschen angefasst wird. Aber er hat alles total ruhig über sich ergehen lassen, sogar den ihn anbellender Hund im Wartebereich. Ich habe natürlich immer mit ihm gesprochen.

 

Was noch super erfreulich war, dass die Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüsen und Zuckerwerte total normal sind. Alfred wird lt. Impfpass am 21.12.2018  18 Jahre alt. Das wird wohl nicht stimmen, ich schätzt ihn auf 15 Jahre. Trotzdem ist das bei wirklich guter Gesundheit für einen Schäferhund-Mix ein schönes Alter. Ich hoffe er kann noch einige Sommer auf seiner Gartenbank liegen. Bewegungstechnisch hat er noch gar keine Probleme. Einzig an den Augen sieht man Veränderungen.    

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zenta Das ist echt toll! Macht bitte weiter so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider war das oben geschriebene noch nicht das Ende der Durchfallerkrankung bei meinem Alfred. Der Durchfall kam wieder, es gab anderes Antibiotika das nichts geholfen hat und in den letzten 2 Tagen ist der Durchfall fast immer wie Wasser. Also heute Ultraschall des gesamten Bauchraumes welcher einen teilweisen "Verschluss" des Magens vermuten lässt. Im Bauch ist sowohl Luft als auch Wasser, welches ich auch teilweise gluckern höre wenn er trabt. Die TÄ vermutet einen Tumor, eher keinen Fremdkörper. Das CT wurde auf Freitag verschoben denn da könnte er dann gleich operiert werden wenn das Ergebnis so ist dass eine OP sinnvoll ist. Ist eine OP wegen anderer sich herausstellender Probleme (Tumore) nicht sinnvoll nehme ich ihn wieder mit nach Hause, lasse ihn fressen was er will und mache ihm ein noch möglichst schönes Leben. Schmerzen hat er bisher keine, auch nicht beim Rumdrücken mit dem Ultraschallgerät.

 

Er war wieder unglaublich brav und hat alles über sich ergehen lassen. Als er nach dem Ultraschall von der Rückenlage wieder auf seine Beine gestellt wurde ist er geradewegs zu meiner entfernt hängenden Jacke um dort Leckerchen aus der Tasche zu klauen. Unglaublich wie verfressen er ist und wie gut er das weggesteckt hat.   

 

Drückt uns die Daumen dass man ihm noch helfen kann. Er hat zwar nochmals etwas abgenommen, insgesamt ist aber sein körperlicher Zustand schon so gut dass er die OP packen kann, sonst wäre das keine Option.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen snd gedrückt! Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir drücken auch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.