Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Holo

Politik

Empfohlene Beiträge

Na, so war @julchenx schon immer. Beleidigend ohne Ende, wenn sie nicht mehr weiter wusste. Habs auch gemeldet.,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Patlican:

Ich freue mich, dass ich da, wo ich als Ausländerin war, niemals eine solche Ablehnung und Feindseligkeit erfahren musste, wie sie hier mittlerweile verbreitet zu sein scheint.

 

Weiß ja nicht, wo du warst. Hier, Spanien, gabs in Andalusien wahlen und die rechtsradikale Partei Vox hatte die gleichen Erfolge wie anfangs die AFD :(  Das erste Mal seit Franco, dass wieder eine rechtsradikale Partei so viele Stimmen bekam. Man geht davon aus, dass die Flüchtlinge der Grund dafür sind. Zur Zeit kommen immer mehr übers Meer.

 

Gefreut habe ich mich aber über die vielen Gegen-Demos in vielen span. Städten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Holo:

Niemand hat Angst mit dir zu reden, wir könnens bloß nicht mehr hören.

 

Kannst du dir vorstellen, dass anderen Leuten eure neoliberale, pseudolinke Geisteshaltung auch extrem auf den Keks geht? Oder eure faschistoide Meinungsmache, mit der ihr eure persönlichen Moralansichten am liebsten per Diktatur durchsetzen würdet, weil es in einer Demokratie immer noch ganz andere Ansichten gibt - aber das sind natürlich alle Nazis und Idioten. Das nervt! - egal ob es um Hundeerziehung oder Politik geht.

 

Keiner hier in DE benötigt Nachhilfe in Politik von Leuten, die im gemachten Nest sitzen und von oben herab ganzen Bevölkerungsschichten erzählen wollen, was sie zu denken und zu wählen haben. Inzwischen bedaure ich es sehr, dass ich 10 Jahre bei den Grünen war, als die noch wirklich links waren und man dafür ausgelacht und beschimpft wurde. Das war bevor die sich den Regierungsparteien an den Hals geworfen haben und jeden Mist, den sie mit den Rechten zusammen verzapfen, als "links" verkaufen. Zustimmung zu Kriegen und Einführung der Agenda 2010 und der Leiharbeit, um die Bevölkerung zu enteignen und auszubeuten - großartig! "Linke Grüne", dass ich nicht lache. Für mich beginnt rechts schon bei der FDP.

 

Wenn die Regierung wirklich was für Asylbewerber, Kriegsflüchtlinge und Arbeitsmigranten übrig hätte, hätten die schon vor Jahren eine vernünftige Einwanderungspolitik für jede Kategorie entwickelt. Als die Grünen mit der SPD an der Regierung waren, wäre z. B. eine Gelegenheit dafür gewesen. Von den linken Weltrettern kam aber nichts. Dann würde man die angeblich so hochgeschätzten neuen Fachkräfte jetzt nicht über das Mittelmeer herschwimmen lassen mit dem Beifall der Grünen. Ich glaube, es war jemand von der CDU, der sagte: Keine Sorge, wer es übers Mittelmeer schafft, der schafft es auch hier auf dem Arbeitsmarkt! Da weiß ich auch wes Geistes Kind das ist. Sehr human! Aber wenn es um Pöstchen geht, kann man als "linke" Grüne ja prima Koalitionen mit denen machen. Was für eine Heuchelei!

 

Vom sicheren Eigenheim aus kann man auch schön fordern: "Grenzen auf für alle!" Ja, und dann? Erklär mir das doch mal, moralisch überlegene @Holo, wo sollen die "Einwanderer", wie sie nun plötzlich unterschiedslos heißen, alle leben und wo sollen die alle arbeiten? Schon mal eine Sekunde darüber nachgedacht? Die Leute hier verdienen immer weniger, leben in verrotteten Wohnungen und können den Strom langsam nicht mehr bezahlen und die Regierung plant noch weitere Steuern fürs Klima und der Rest der Welt soll hier bitte komplett einwandern - immer noch ohne jedes Konzept. Keiner von euch "Linken" wird mir diese schwachsinnige "Einwanderungspolitik", die hier gerade abläuft, als tolle, humanitäre Sache verkaufen, da könnt ihr noch so schreien und hetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Erschüttert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Laikas

 

Ich hab kein Eigenheim. 

Ich bin die erste in meiner Familie die studiert. 

Ich hab zwei Jobs, um irgendwie zu überleben.

In der Woche nehme ich mir einen freien Nachmittag. Da gebe ich ehrenamtlich Nachhilfe, für Kinder deren Eltern sich keine bezahlte Nachhilfe leisten können. 

 

Ob man Menschen in einem Kriegsgebiet sterben lässt, oder sich dafür einsetzt sie zu retten ist keine Frage von Privilegien, sondern von Menschlichkeit.  

 

Und Dinge sind niemals einfach. Niemand ist arbeitslos weil der Chef viel lieber den sympathischen Ausländer ohne europäisches Zeugnis und mit schlechten Deutschkenntnissen  eingestellt hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das feine ist: Die Folgen und Kosten der Bankenkrise vor 10 Jahren zahlen wir alle, die wahren Schuldigen sind zumeist fein raus und praktischerweise hat man einen neuen Sündenbock. 

 

so weit 

Maico 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Laikas:

Wenn die Regierung wirklich was für Asylbewerber, Kriegsflüchtlinge und Arbeitsmigranten übrig hätte, hätten die schon vor Jahren eine vernünftige Einwanderungspolitik für jede Kategorie entwickelt.

Bzw. endlich mal was gegen Kriege unternommen anstatt wieder kräftig mitzumischen und den Rüstungsmarkt zu füttern. Nein ich habe auch kein Herz für die Grünen mehr (mit ein paar wenigen Ausnahmen aus den Achtzigern) aber faschistoid kam mir hier keiner vor. Und neoliberal auch nicht so wirklich, bzw wird eher wenig über Wirtschaft diskutiert...

 

vor einer Stunde schrieb Laikas:

Das war bevor die sich den Regierungsparteien an den Hals geworfen haben und jeden Mist, den sie mit den Rechten zusammen verzapfen, als "links" verkaufen.

Da kann ich dich absolut verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb mikesch0815:

Das feine ist: Die Folgen und Kosten der Bankenkrise vor 10 Jahren zahlen wir alle, die wahren Schuldigen sind zumeist fein raus und praktischerweise hat man einen neuen Sündenbock. 

 

 

Dieser Wahnsinn hat Methode.

Man denke nur an den Dieselskandal.

Wer wohl zahlt da die Rechnung? Und nicht nur einmal.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Renegade:

 

Dieser Wahnsinn hat Methode.

Man denke nur an den Dieselskandal.

Wer wohl zahlt da die Rechnung? Und nicht nur einmal.

 

 

Ich weiß nicht, ob es methodisch ist. Es ist aber naheliegend. Wer Geld hat kann sich alle Winkeladvokaten der Welt leisten. Wer keines hat, eben nicht.

Praktisch ist es aber, wenn die Gesellschaft dann auch noch mit diversen Puffermöglichkeiten (Fettfressen bei McDonald, Wutablassen bei Flüchtlingen und "logischen" Erklärungsmustern in Form von Verschwörungstheorien) eine Option des Druckablassens hat.

 

Lenkt von den beiden essentiellen Fragen der näheren Zukunft ab: Digitalisierung und Klima. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb mikesch0815:

Praktisch ist es aber, wenn die Gesellschaft dann auch noch mit diversen Puffermöglichkeiten (...) eine Option des Druckablassens hat.

 

Das wirklich Besorgniserregende an der Entwicklung unserer Gesellschaft ist, dass die breiten Masse (trotz aller sog. Bildungsoffensiven) planmässig dumm gehalten wird.

So eine Bevölkerung zu spalten ist ein Kinderspiel für die Demagogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.