Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
KleinEmma

Sol - 3 Jahre jung, wegen Leishmaniose im Tierheim gelanden /Spanien

Empfohlene Beiträge

Eigentlich wollte ich es nicht mehr tun, aber diesen Hund muss ich vorstellen. Er sitzt im Tierheim Roquetas (La Reserva) in Südspanien. 

 

Hier mal der Text, der auf der Facebookseite von Tierheim La Reserva steht (mit Sonnenpfoten.de arbeiten sie zusammen):

Zitat

Geschlecht: Rüde
geb am: 01.03.2015
Rasse: Mischling
Größe: 40cm

Sol wurde am 13. Oktober bei uns im spanischen Tierheim von seiner Familie verlassen.
Der Fall von Sol ist besonders hart, weil er die ersten 3 Jahre seines Lebens bei einer Familie in einem Zuhause gelebt hat. Dann haben diese entschieden, dass Leishmaniose ein gültiger Grund ist, einen Hund aufzugeben.
Einfach so, ohne zu erfragen wie man dem kleinen Hund durch Medikamente helfen kann.
Seitdem trauert er, weil er überfordert mit der Situation im Tierheim ist. Sol freut sich über jeden, der ihn besucht und ihm Zuwendung und Streicheleinheiten gibt.
Er ist ein treuer Kerl, sanft und ruhig und wäre auch für ältere Menschen geeignet.
Für seine Erkrankung bekommt er Medikamente, mit denen er noch ein langes und glückliches Leben führen kann. Wenn Sie Sol als Pflegehund aufnehmen möchten, wird unser Verein die Kosten für die Medikamente übernehmen. Wir werden sie auch ausführlich darüber informieren und beraten. Leishmaniose ist nicht ansteckend für andere Hunde und wird auch nicht auf den Menschen übertragen.

Wir suchen für Sol liebevolle Menschen, die Zeit für ihn haben und ihm all die Liebe schenken, die der kleine Mann verdient. Sol ist verträglich mit allen anderen Hunden und eine Seele von einem Hund.

Wenn Sie weitere Infos über Sol- was Sonne auf Deutsch heißt- haben möchten,
dann melden Sie sich bei uns:
vermittlung@sonnenpfoten.de, www.sonnenpfoten.de.

 

Und das ist der kleine Mann

Sol1.jpg.cb8ae47a9f2c8313d6577ba5c4dfec25.jpg

 

Sol2.jpg.3fbe86ad62bb4c3bf395d0e16bb669e5.jpg

 

Sol3.jpg.fcca62d6f4181b1f7a4035e1d7943925.jpg

 

Sol4.jpg.7fe8342d81540b6c03c7f48a8d957172.jpg

 

Sol5.jpg.63ffea469d2e8c9d8bb71eb7416bbeb1.jpg

 

In diesem Tierheim bin ich selbst gewesen und habe dort einen Interview-Termin für meinen Blog gehabt. Das ist zwar schon eine Weile her, aber sie sind immer noch sehr engagiert.

Von den Fotos im Blogartikel darf man sich nicht schocken lassen. Es sind um die 200 Hunde im Tierheim und es ist halt Südspanien (Andalusien): Karg, kein Grün. Zudem müssen sie auch immer wieder ums Geld kämpfen, um z.B. die Anlage, die Hundehütten etc. zu verbessern.

 

https://meintierischerfreund.com/tierschutz-spanien-tierheim-la-mojonera-in-roquetas-de-mar/

 

Sol hat Leishmaniose, ist aber mittlerweile schon mit Medikamenten gut eingestellt. Früh genug erkannt ist das kein Todesurteil mehr. Der Hund kommt einfach nicht mit der Situation im Tierheim zurecht.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein letzter Satz stimmt leider nicht, Leishmaniose ist nicht heilbar und führt daher früher oder später zu oft schweren Krankheitsschüben, auch die Nebenwirkungen des lebenslänglichen Allupurinol schädigen die Nieren und führen dazu, dass Hunde schwer erkranken.

Es gibt so viele Hunde im TS, ich finde, man sollte wirklich darauf verzichten, Leishmaniose-Hunde zu importieren, zumal die Sandmücken inzwischen auch in Deutschland heimisch sind und den Erreger übertragen könnten.

Ich fände es besser, wenn die Hunde im Land vermittelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heilbar ist es nicht. Das meinte ich auch nicht. Als wir vor 17 Jahren nach Spanien kamen, war Leishmaniose noch ein sicheres Todesurteil. Heute nicht mehr. Ich kenne einige Hunde mit Leishmaniose, die mit den Medis sehr gut leben.

 

Ja, das Medi kann irgendwann auf die Nieren schlagen. Das ist richtig. 

 

Also, dann darf man eigentlich gar keinen Hund aus Spanien nach D bringen. Viele Hunde tragen den Erreger in sich, aber nicht bei allen bricht die Krankheit aus. 

 

Das Tierheim in Roquetas vermittelt innerhalb Spaniens und auch in Deutschland.

Ich habe Sol hier vorgestellt, damit er bessere Chancen hat. Es gibt halt leider sehr wenige Leute, die einen Hund mit Leishmaniose nehmen möchten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liegt vielleicht auch daran, dass inzwischen viele Leute wissen, was für eine schlimme Krankheit Leishmaniose ist und wie sehr die Menschen darunter leiden, wenn ihr Hund krank ist und sie ihm nicht helfen können :(
Ich habe über Jahre Freunde mit ihren LM-kranken Hunden miterlebt, es war wirklich furchtbar, immer wieder hoffen, dass der Hund den Schub überlebt, die Folgeerkrankungen...
Jeder sollte wissen, auf was er sich da einlässt, niemand kann sagen, wie sich eine solche Erkrankung auswirkt.
Ich würde jedem von einem LM-Hund abraten.

 

vor 10 Minuten schrieb KleinEmma:

Also, dann darf man eigentlich gar keinen Hund aus Spanien nach D bringen. Viele Hunde tragen den Erreger in sich, aber nicht bei allen bricht die Krankheit aus.  

 


Genau dafür gibt es vorherige Bluttests und die sind inzwischen schon gut genug, dass man eine LM vorab erkennt.
Und was sagst Du zu der damit verbunden Gefahr der Verbreitung von LM? Bisher haben wir hier zum Glück noch keine LM, das kann sich aber durch Importe von LM+ Hunden ändern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Bluttests sollen immer noch nicht sehr zuverlässig sein. Es kann also durchaus sein, dass du einen Hund aus den Mittelmeerländern nimmst und die Leishmaniose später ausbricht.

 

Für die Verbreitung der Krankheit müssten die passenden Fliegen anwesend sein.

 

Also, ich verstehe, dass jemand keinen Hund mit Leishmaniose haben möchte. Und die Besitzer von Hunden mit Leishmaniosen leiden, wenn der Hund dann irgendwann stirbt, keine Frage. Die Hunde haben aber doch ne Chance und die auch verdient. 

Oder wäre es besser, Sol einzuschläfern?

 

Falls es aber im Polar nicht erwünscht ist, Hunde mit einer Krankheit vorzustellen, darf der Thread gerne gelöscht werden. Gibt ja noch andere Möglichkeiten, den Hund vorzustellen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versteh das Argument ja schon sich keine Krankheitserreger ins Land zu holen die hier noch nicht vorhanden sind. Auch das Vorhandensein der Sandmücke ist da ein nicht zu vernachlässigender Faktor.

Vermittlung vor Ort wäre wohl sinnvoller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann bitte aber keinen Hund mehr aus dem Mittelmeerraum. Der Erregertest ist aufwendig und den macht keine Orga. Der normale Test ist nicht zuverlässig. So könnten Bennos Hunde den Erreger in sich tragen, wenn sie nicht diesen aufwendigen Test gemacht und somit eine Sicherheit hat.

 

Aber bitte: @Mark, bitte lösch den Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KleinEmma das ist doch nur die Meinung von einzelnen  Usern, andere haben eine andere Meinung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche dem Hund alles Gute, aber ich finde, jeder sollte wissen, was es bedeutet, einen LM kranken Hund zu adoptieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb benno0815:

Ich wünsche dem Hund alles Gute, aber ich finde, jeder sollte wissen, was es bedeutet, einen LM kranken Hund zu adoptieren.

 

Die Infos erteilt auch das Tierheim, in dem Sol sitzt.

 

Ich hoffe, deine Orga hat den teuren Erregertest gemacht. Ansonsten könntest auch du dafür sorgen, dass LM verbreitet wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.