Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
TheColor

Typisch für Hundepension?

Empfohlene Beiträge

Wohlfühlen ist immer relativ, lieber wär sie zuhause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Nebelfrei:

Wohlfühlen ist immer relativ, lieber wär sie zuhause.

 

 

Da Frage ich mich halt, was sinnvoll ist. Meiner fremdelt total. Und Zuhause Plus Katzen Plus Sitter KÖNNTE besser sein. Sind dann aber auch 2x knapp 13 Stunden, die ich weg bin. Dazu kommt, dass ich ggf auch mal länger weg muss. Eine gute Pension wäre super. 

 

Ist es denn Standart, dass die Hunde einfach zusammen geworfen werden? Meiner ist super verträglich, ich will aber, dass es so bleibt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne halt nicht viele Pensionen, aber die finde ich gut, auch wenn ich sie solange meine Mutter hüten kann, sie eigentlich nicht brauche.

 

Natürlich ist es gut einen Sitter zu suchen (und auch noch Ersatz), solange du die Termine an denen du weg bist genug lange vorher kennst. Dennoch finde ich es nicht von Nachteil, wenn der Hund eine Pension kennt.

 

Wega ist ja nicht gesellig, darauf haben sie schön Rücksicht genommen, sie konnte sich immer zurückziehen und war nicht mit aufdringlichen Hunden im Freilauf. Es gibt auch einen Fragebogen zu jedem Hund, wo man allfällige Besonderheiten angeben kann.

 

Du hast ja noch Zeit, da kannst du verschiedene Pensionen anschauen und den Hund vielleicht schon mal probeweise einen Tag dahinbringen, dann weisst du, wie er es so findet. Frage doch mal andere Hundehalter in deiner Umgebung, ob sie etwas bei euch empfehlen können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Nebelfrei:

Wega ist ja nicht gesellig, darauf haben sie schön Rücksicht genommen, sie konnte sich immer zurückziehen und war nicht mit aufdringlichen Hunden im Freilauf. Es gibt auch einen Fragebogen zu jedem Hund, wo man allfällige Besonderheiten angeben kann.

 

So etwas sehe ich als Grundbedingung an. Also Rückzugsmöglichkeit Plus mehrere Gruppen, die beobachtet werden.

Leider findet das beim Angebot hier nicht statt. Die einen sitzen im Zwinger, 2x wird alles zusammen geworfen, was da kommt. Die 4. Wirkten sinnvoll, da war ich aber baff, dass eine Dame anrief und meinte, ihr Hund hätte Flöhe aus der Pension mitgebracht. Die wurde so böse angepampt, dass ich ein schlechtes Gefühl habe. Die etwas weiter weg sind, nehmen keine unkastrierten Rüden ... Die klingen so, wie es anfangs jemand beschrieben hat. 

 

Ich glaube halt auch, dass Pension als Option möglich sein sollte. 

Wartet man da besser, bis der Hund in Charakter gefestigt ist, oder früher, dass er es lernt?

Er hat bis 6 Monate im Züchter Rudel gelebt und hat ein traumhaftes sozial Verhalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu einer Pension, wo ich amgeschnauzt werde, würde ich auch nicht gehen.

Zeitpunkt ist halt Ansichtssache, ich finde es nicht schlecht, wenn sie es früh lernen. Sie sollen ja auch wissen, dass sie immer wieder abgeholt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Nebelfrei:

Zu einer Pension, wo ich amgeschnauzt werde, würde ich auch nicht gehen.

Zeitpunkt ist halt Ansichtssache, ich finde es nicht schlecht, wenn sie es früh lernen. Sie sollen ja auch wissen, dass sie immer wieder abgeholt werden.

🙈 mir würde es wohl gut tun, wenn ich lerne, dass er nicht direkt tot umkippt, wenn ich ihn mal abgebe. V.a. weil ich spätestens 2020 noch 6x zu 3 tägigen Seminaren muss. 

 

Was sind so deine Kriterien, die sein MÜSSEN? 

 

Oh. Und ganz vielen lieben Dank für deine umfangreiche Hilfe Stellung! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich kann gar nicht soviel sagen. In der Pension waren schon die Hunde meiner Mutter, sie hat auch 2 Hunde über sie vermittelt bekommen. 

Eine andere, etwas weiter weg, habe ich ausprobiert, weil nicht klar war, wie es bei unserer nach einem Besitzerwechsel weiter geht.

 

Ich würde wirklich andere Hundehalter in der Umgebung fragen, ob sie eine Pension empfehlen können.

Auch abchecken ob die Pension eine Homepage hat oder auf facebook sind. Sich die Pension zeigen lassen, einen Probetag ohne übernachten vereinbaren. Schauen, ob man sich wohlfühlt. 

Oft ist es so, dass die Hunde ganz, ganz traurig schauen und kaum ist man verschwunden lustig werden. Wie bei Kindern im Kindergarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Typisch deutsche Süßigkeiten

      Ich muß demnächst in so einer Art Wichtelaktion ein Päckchen mit typisch deutschen Süßigkeiten ins Ausland schicken. Kein Riesenpaket, nur ein bißchen was. Daß ich auf Zollbestimmungen aufpassen muß weiß ich, und die eine oder andere Idee hab ich, aber helft mir mal bitte beim Brainstorming: was sind typisch deutsche Süßigkeiten?

      in Plauderecke

    • Hundepension Soltau

      Hallo Ihr Lieben, sein ca. 6 Monaten betreibe ich eine kleine Hundepensoin, die sehr gut angelaufen ist. Da unser kleiner Reihenhausgarten an seine Grenzen stößt, werden wir im März umziehen, dort befindet sich dann eine eingezäunte 800 m² große Spielwiese auf unserem Grundstück. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass Hunde auch mal ausgiebig toben wollen, was ich unseren Gasthunden bis lang nicht wirklich ermöglichen konnte, denn auf unseren Spaziergängen bleiben sie immer an der Leine. Da wir dann auch ein größeres Haus haben werden, können wir bis zu vier Gästen einen Platz anbieten. Mehr sollen es aber nicht werden, denn wir wollen weder uns noch die Gäste überfordern und eine schöne Zeit mit einander verbringen. Viel Spaß beim stöbern auf meiner HP www.hundepensionsoltau.de.tl LG Rhena

      in Hundebetreuung & Hundesitting

    • Gut laufende Hundepension abzugeben

      Ich setzte es mal hier rein da mich ja einige von Euch kennen.   Hundepension Soltau   Schweren Herzen und daher auch nicht überstürzt trenne ich mich von meiner gut laufenden Hundepension.   Da es mir wirklich Spaß macht und hier viel Herzblut drin steckt, werde ich so lange weiter machen, bis es so weit ist.   Aufhören, wenn es am Schönsten ist…    Mein Mann hat auch ein Haus mit in die Ehe gebracht, hat selber eine gut laufende Firma und braucht dort meine Unterstützung.   Auf zwei Hochzeiten tanzen ist auf Dauer nicht so einfach.     Ich würde das Haus verkaufen und den Kundenstamm mit übergeben, denn alle Stammgäste kommen immer wieder um ihren Urlaub hier in dem kleinen aber feinen Paradies zu verbringen.   Also kann es gleich weiter gehen und man musst nicht erst etwas aufbauen.   Wir sprechen hier über ein kleines Nebengewerbe mit einem "guten" Taschengeld.   Der Partner sollte schon ein geregeltes Einkommen haben.   Oder zwei im Ruhestand lebende Menschen, die ihren Ruhestand genießen und die Rente etwas aufbessern wollen.   Viele Dinge bleiben hier, das Haus ist in einem gepflegten Zustand und es befindet sich kein Renovierungs- oder Sanierungstau.   Für die Übergabe und Einarbeitung werde ich zur Verfügung stehen, da unser zweites Haus nur 8 km entfernt ist.   Also wenn jemand jemanden kennt, der seine Träume verwirklichen möchte, dann könnt Ihr gerne meine Emailadresse weitergeben, damit derjenige mit mir in Kontakt treten kann.   Rhena65@web.de   Meine genauen Vorstellungen und diverse Bilder kann ich dann per Mail gerne schicken.  

      in Suche / Biete

    • Hundepension

      Mein Hund war 10 Tage in einer Hundepension und ist dort ausgebrochen. Er ist ein Jagdhund 65 cm Schulterhöhe und trotz seiner 9 Jahre noch sehr aktiv. Der Pensionsbesitzer hat ihn abends in eine einzelne Zelle gesperrt, da er im geschlossenen Haus für Kleinhunde über den 1m hohen Zaun geklettert ist. Jetzt war diese Zelle an einer schmalen Stelle nach obenhin offen, Zaun bzw. Bretter ca. 1,80 hoch, dahinter ein Blechdach, auf das er wohl geklettert ist und dann vom 2m hohen Dach ins Gelände gesprungen, dort nochmals über einen Zaun ca. 1,50 m ins Freie direkt neben der Autobahn. Am nächsten Morgen muss er wohl einem Spaziergänger hinterher gelaufen sein und der brachte ihn zur Polizei. Der Pensionsbesitzer merkte das Verschwinden erst am Morgen. Wir wurden von Tasso bzw. vom Tierschutz verständigt. Der Pensionsbesitzer sagte uns nicht mal Bescheid, dass etwas passiert ist. Erst als wir anriefen und fragten. Als wir den Hund dann bei ihm abholten, behauptete er, dass ihm nichts vorzuwerfen sei usw. Ich wollte daraufhin nicht den ganzen Betrag der Pensionskosten bezahlen, weshalb er uns jetzt verklagen will. Wir sollten uns einen Anwalt nehmen. Wer kann uns Rat geben?

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.