Jump to content
Hundeforum Der Hund
Aya2016

Juckreiz

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute , 

 

ich bin neu hier und wende mich an euch , weil ich nicht mehr weiter weiß .

Meine Hund , eine Shiba Inu Hündin 2 Jahre alt , kratzt sich extrem an der Schnauze.  Da fehlt teilweise Fell und ein paar Barthaare und es ist gerötet  . Beim TA war ich schon , er konnte nichts feststellen. Hat aber zur Sicherheit Penicillin verschrieben . Danach hat sich alles für eine kurze Zeit beruhigt und jetzt fängt es wieder an . Sie schüttelt auch manchmal den Kopf oder hält ihn schief , als hätte sie was in den Ohren , die sind aber total sauber . Hat jemand sowas auch schonmal gehabt und hat irgendwelche Tipps ? Wäre super . 

 

Danke im Voraus 

Christina 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat der Tierarzt denn für Untersuchungen gemacht? Hat er einen Abstrich genommen? Laboruntersuchungen? Meine Shibahündin hatte im Frühsommer ganz ähnliche Symptome, kein fehlendes Fell, aber auch sehr gerötet, dazu war aber auch die Nase entzündet (was wir mit bloßem Auge zunächst gar nicht gesehen haben) - da wurde dann ein Abstrich gemacht und das ganze auf Parasiten/Pilze untersucht.

 

Auslöser bei uns war letztlich "nur" Dünger, in den meine Hündin ihre Nase gesteckt hatte und der rief dann diese Reaktion hervor. Nach Behandlung mit einem Mittel zur Juckreizunterdrückung war alles wieder gut und es heilte ab.

 

Kannst du vielleicht mal Fotos einstellen?

 

Ansonsten: Allergie? Ohrenentzündung? Ich würde wohl einen zweiten Tierarzt/eine Tierklinik hinzuziehen, damit du eine vernünftige Diagnose bekommst. Von der Gabe von Penicillin auf Verdacht halte ich nix...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Annali der Tierarzt hat mit einer Klinge etwas haut abgeschabt und unter dem Mikroskop geschaut. Das war schon der zweite TA . Der erste konnte auch nichts feststellen . Wenn sie sich kratzt , gehen die Krallen auch richtig über die Zähne ...  ich bin wirklich ratlos . Hab schon an die Psyche gedacht . 

image.jpg

image.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fütterst du aus Metallnäpfen? Da passiert das auch gerne mal, ansonsten würde ich, wenn das Geschabsel kein Ergebnis gebracht hat, eine Ausschlussdiät für Futter und einen Allergietest für Umweltallergene machen.

 

Solltest du aus Metallnäpfen füttern, würde ich auf Keramik umstellen, oder wahlweise ein paar Wochen vom Teller fressen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shyruka ja füttere aus Metall Näpfen . Danke für den Denkanstoß. Werde es auf jeden direkt austauschen .  

Mit dem Futter hab ich’s schon probiert . 

Ansonsten muss ich noch einen dritten Arzt aufsuchen . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat man deinen Hund auf Demodexmilben untersucht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fiona01  von 2 Ärzten wurde mit einer Klinge was von der Haut neben der Nase abgeschabt , beides wurde untersucht unter dem Mikroskop. Wurde nichts gefunden . Denke mal wenn es Milben gäbe , hätte man die gesehen oder ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht zwangsläufig, der Tierarzt muss schon eine Stelle treffen wo sich Milben befinden. Das ist wie Lotto spielen - also Milben kann man deshalb trotzdem nicht 100 %ig ausschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renesis  wir gehen am Montag zum Tierarzt. Er soll nochmal draufschauen. Was kann man denn machen , wenn er wieder keine Stelle trifft wo Milben drauf sind ? Gibt es Shampoos zur Prophylaxe? Ich weiß nicht was ich machen soll, wenn der Arzt wiedermal nichts feststellen kann . Das letzte mal wurde die Probe auch eingeschickt und hat nichts ergeben . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem bei Milben ist meist das sie unter der Haut sitzen. Deshalb kommt man denen mit nem Shampoo nicht bei. Das Shampoo lindert allerdings etwas den Juckreiz und beruhigt die Haut kurzfristig. Also wenn es Milben sind, dann muss man das mit Tabletten oder Spon On Preperaten bekämpfen. Kannst ja mal den Tierarzt nach den Nebenwirkungen fragen und ob man das einfach mal ausprobieren kann. Denn wenn es hilft dann weist Du bescheid. Und wenn es nicht hilft, naja, dann kannste wenigstens die Milben ausschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz und Haarausfall

      Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Mein Schatz hat seit Frühjahr Juckreiz und starken Haarverlust. Großes Blutbild war okay. Eosinophile wegen Allergien waren auf 0. Zu der Zeit war sie auch scheinschwanger. Der TA dachte erst, dass es an äußeren Pollen, Allergien etc. wie Grasmilben liegen könnte. Doch auch später änderte sich nichts an der Problematik. Dann bekam sie Stronghold. 1 Monat vorher gab es Frontline. Das brachte nichts. Es wurde sogar noch schlimmer. Dann sah

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz

      Hallo ihr lieben,  wir sind mit unserem kleinen natürlich in tierärztlicher Behandlung aber ich möchte trotzdem mal unser aktuelles Problem ansprechen und vielleicht habt ihr ja auch eine Idee was es sein könnte, weil ihr eventuell gleiche Erfahrungen gemacht habt wie wir. Unser Escobar ein 11 Monate alter Rüde der Rasse französische Bulldogge leidet seid mehreren Monaten an Juckreiz. Am schlimmsten sind die Ohren die auch schon blutig gekratzt wurden. Als wir ihn als welpe bekommen haben f

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz, Malassezien, Fellverlust - ich brauche Schwarmintelligenz

      Hallo liebe Schwarmintelligenz   Scully ist jetzt seit August bei mir, und anfänglich lief alles prima. Sie hatte einen (zT stark) erhöhten Titer für Babesiose und Anaplasmose, welche ich mit den entpsrechenden Mitteln behandeln ließ (Doxy und Carbesia), dann war die dritte Impfung für Tollwut notwendig, zwei Wurmkuren gegen Hakenwürmer, Advocate gegen vermutete Demodex-Milben sowie einmal Mittel gegen Flohbefall.  Ah, und gleich im August eine Inhalationsnarkose wegen einer dringend n

      in Gesundheit

    • Juckreiz nach Impfungen (Tollwut + Leptospirose)

      Hallo Leute,   vorweg: meine Hündin Sara ist 6,5 Jahre alt, ein Brackenmix, gerettet aus Tötungsstation Ungarn in 2014. Sie hatte damals Junge und wurde noch im Tierheim kastriert. Ich hab sie jetzt 3 Jahre und sie ist ein fantastisch lieber, sozialer und auch robuster Hund (Tierheim-Giardien sofort auskuriert und Grauer Star erfolgreich operiert letztes Jahr). Sie frisst alles, verträgt alles, hat aber etwa 2kg zu viel drauf - ist ein "Schnüffelhund", kein Laufhund. :/ Ich nehme

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.