Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shyruka

Vorgedanken und Fragen zum eventuellem Zweithund

Empfohlene Beiträge

Am 21.12.2018 um 23:18 schrieb Shyruka:

Sofern das natürlich finanziell, zeitlich und mit dem Haus gut passt. 

 

Im Moment schreiben hier fast alle von diversen Rassen etc

Ich finde jedoch, dass anderes erstmal viel wichtiger ist, zb die Zeit. Ich weiss, das kommt im Forum nicht gut an, dennoch finde ich es wichtig das sehr genau zu überlegen.

 

Ein Zweithund wär ja nett....

Aber, soweit ich weiss bist du noch im Studium, was ist nachher?  Wenn du keine Stelle in der Nähe deines Wohnortes findest und lange pendeln musst? Wer schaut den Hunden? Zwei sind schwieriger unterzubringen/Hundesitter etc als einer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Freefalling:

Was meinst du damit genau?

 

Selbst wenn es nachher ein Tierschutzhund wird, ist es klug, sich vorher rassemäßig zu informieren. Dann kann man ja auch einen ähnlichen Hund suchen. Oder man geht halt zum Züchter. Das ist jedem selbst überlassen.

 

Wieso genau? (Reines Interesse)

 

Bisschen OT:

Hier wird ja so oft zum Pudel geraten. Ich hab die Tage mal geguckt, was da so vermittelt wird. Da fand ich die Anzahl der bissigen und kinderhassenden Pudel schon extrem hoch!

Weil sie in guter und positiver Erziehung einen freundlichen und familiären Charakter haben. Weil sie gelehrig sind, einen gewissen Schutz bzw Bewachtrieb haben, der mir durchaus gefällt und auch gewünscht ist. Sie haben einen durchaus ernsthaften Charakter, wenn es drauf ankommt, also Arbeitswillen, brauchen aber auch nicht 24/7 permanent Beschäftigung. Sind auch gern verspielt und wäre für Quinta auch für raueres Spiel mal zu haben.

 

vor 13 Stunden schrieb mikesch0815:

Ich würde übrigens die Lektüre von Baumann "Mehrhundehaltung" empfehlen. 

 

so weit

Maico

Danke, das klingt von den Bewertungen her sehr gut und wohl auch wichtig für das erste aufeinander treffen.

 

vor 2 Stunden schrieb Nebelfrei:

 

Im Moment schreiben hier fast alle von diversen Rassen etc

 

Ich finde jedoch, dass anderes erstmal viel wichtiger ist, zb die Zeit. Ich weiss, das kommt im Forum nicht gut an, dennoch finde ich es wichtig das sehr genau zu überlegen.

 

Ein Zweithund wär ja nett....

Aber, soweit ich weiss bist du noch im Studium, was ist nachher?  Wenn du keine Stelle in der Nähe deines Wohnortes findest und lange pendeln musst? Wer schaut den Hunden? Zwei sind schwieriger unterzubringen/Hundesitter etc als einer.

So einiges kommt hier im Polar nicht gut an. Wenn man da ständig drauf achten würde, würden wir diesen Leutrn doch nur zuspielen.

Da hast du natürlich absolut Recht. Darum steht im Eingangsthread auch bewusst drin, dass es durchaus auch bis zu fünf Jahren bis zum Zweithund brauchen kann. 

Das Unterbringen via Hundesitter o.ä ist zum Glück das kleinste Problem. Wird hier sehr gern von der Familie übernommen. 

Zudem kann sich mein Freund selber einteilen wann er anfängt zu arbeiten, wir können uns so also auch durchaus aufeinander einspielen, so dass die Hunde fast nur vier Stunden allein wären (wenn ich von einer Arbeitszeit von bis fünf Uhr ausgehen würde). Im Sinne des Alleinseins herrscht also doppelte Sicherheit. Das ist auch das erste und größte an das wir denken. 

Und trotzdem kann man auch mit den besten Planungen kurzfristig alles verlieren. Und selbst dafür herrscht eine Absicherung, für die theoretische Übergangsphase(die wir hoffentlich nie in Anspruch nehmen müssen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Hund war ein Pudel und der war sehr freundlich und umgänglich mit Kindern, generell mit Menschen und auch mit anderen Hunden. Als mein Sohn geboren wurde, war Gofy ein Jahr alt. Er hat das Baby sofort akzeptiert. Später, als mein Sohn im Krabbelalter war, kam er mir eine zeitlang rot sabbernd entgegen. Da hatte er sich ein paar Knübbelchen Trockenfutter abgezweigt. Solidarisch, wie er war, hat er dann aber auch seine Kekse mit Gofy geteilt. ;)

Und Gofy war auch sehr gelehrig. Am Fahrrad im Freilauf blieb er immer in meiner Höhe und ließ sich manövrieren. Echt ein Klasse Hund. Damals hatte ich allerdings noch nicht die Idee, einen Zweithund einziehen zu lassen, deshalb hatte ich ihn als Einzelhund. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was braucht Quinta denn? Bzw. was macht ihr wirklich Spaß?  Prinzipiell würde ich nach Rassen mit ähnlichen Interessen ausschau halten. Deswegen würde ich auch eher nicht zum Welpen sondern zumindest zu einem Junghund tendieren, bei dem man schon Interessen erkennen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...