Jump to content
Hundeforum Hundeforum
sandraPhine

Stress beim Gassigehen

Empfohlene Beiträge

so...war eben mit der kleinen draußen ..gewohnte Route .

nach einigen Minuten knallte in weiter Ferne ein Böller...wirklich weit weg...

sie wurde total panisch ..drehte sich winselnd im Kreis , und wollte flach geduckt schnellst möglich den Rücktritt ansteuern...rannte mal seitlich , mal nach vorn , drehte dich wieder um nach hinten zu schauen...

Ansprache , oder normales weiterlaufen war nicht möglich ...han mich zu ihr ge hockt und sie sprang auf meinen Schoßhab sie kurz getragen und sind dann direkt nach Hause...

wie verhalte ich mich wenn sie so kopflos reagiert ? ( tragen war wahrscheinlich nicht das richtige , wusste aber nicht was ich tun soll)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@sandraPhine Ich finde es wirklich toll, dass Du Dich um den Hund kümmerst!!! 👍

Wenn der Hund so große Angst hat, ist es im Moment wirklich besser, so wenig wie möglich mit ihr raus zu gehen.
Besser nur zum Lösen raus und schnell wieder zurück. Du kannst ja Deine Kennenlernspaziergänge wieder aufnehmen, wenn die Ballerei ein Ende hat ;)
Ein Hund in Panik ist nicht mehr ansprechbar, er versucht nur noch zu fliehen, da kannst Du nur noch tragen, was anderes geht nicht mehr.
Das Einzige, was Du machen könntest, wäre den Hund ins Auto zu verfrachten (so fern er das kennt) und irgendwo ganz weit draußen zu laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke..also war das tragen jetzt nicht so schlimm..da bin ich froh..dachte schon ich bestärke die Angst ..wollte sie einfach nur schnell und sicher nach Hause bringen.

ab morgen wird nur kurz zum Geschäft machen raus gegangen ...nach Neujahr fang ich dann an ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb sandraPhine:

Danke..also war das tragen jetzt nicht so schlimm..da bin ich froh..dachte schon ich bestärke die Angst ..wollte sie einfach nur schnell und sicher nach Hause bringen.

ab morgen wird nur kurz zum Geschäft machen raus gegangen ...nach Neujahr fang ich dann an ..

 

Tragen kann schlimm sein, kann aber auch genau das richtige sein - das kommt auf den Hund an. Meiner hilft das tragen auch, wenn sie total panisch ist. Sie hat dann quasi mich im Rücken, wird aus der Situation rausgebracht und kann von ihrer erhöhten Position aus alles beobachten. Meistens beruhigt sie sich dann schon nach ein paar Metern, zeigt an, dass sie wieder runter will, schüttelt sich einmal und weiter gehts. 

 

Phine ist ja selbst auf deinen Schoß gesprungen. Solange du selbst dann ruhig bleibst und sie ruhig und entspannt aus der Situation trägst, bestärkst du sie nicht in ihrer Angst, sondern gibst ihr in dem Moment die Sicherheit, die sie offenbar braucht. Halte ich für den richtigen Weg. 

 

Blöde Silvesterböller! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ...

ja werden noch schwere 4 Tage...Morgen bekomme ich für sie ein Panikgeschirr..dann fühle ich mich  sicherer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund erst mal im Panikmodus ist, kann Angst gar nicht mehr verstärkt werden, das ist schon maximum, mehr geht nicht.
Da gilt nur, hauptsache raus, egal wie ;)

vor 1 Minute schrieb sandraPhine:

Danke ...

ja werden noch schwere 4 Tage...Morgen bekomme ich für sie ein Panikgeschirr..dann fühle ich mich  sicherer...

Super!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb sandraPhine:

dachte schon ich bestärke die Angst

 

Angstverstärkung, falsche Belohnung, tatsächliche Hilfe ... das ist immer eine schwierige Gratwanderung ... 

Wenn ein verängstigter Hund Schutz sucht bei dir, dann kann man diesen Schutz ja nicht verwehren. Solche Situationen festigen auch das Vertrauen in dich.

Du kannst es schon positiv sehen, dass der Hund zu dir gekommen ist und nicht einfach nur irgendwohin fliehen wollte.

 

Du scheinst ja ein ganz gutes Bauchgefühl zu haben - manchmal der beste Ratgeber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke...jede Sendung vom Rütter zu schauen scheint  was zu bringen.😂😂😂

Hunde sind mir nicht fremd , hatte immer Hunde in meinem Umfeld ...nur so ein Schisser ist halt bei für mich...und es ist nicht meine ...da ist man doppelt vorsichtig denk ich  mal...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo .

Es wird langsam besser.  

sie scheint vertrauen zu fassen.

Heute morgen knallte es in der Nähe und sie wollte flüchten..ich bin mit ihr dann ein kurzes Stück zurück zu ihrem sicheren Ort , was der Eingang zu "ihrer" straße ist. ( es geht ja da immer nach Hause )

ich bin dann aber nicht mit ihr zu Herrchen nach Hause , sondern nur 2 m in die Straße und habe mich dort ganz entspannt an einen Baum gelehnt mit ihr an der Leine hingestellt ..erst winselte sie und versuchte in Richtung Nachhause zu ziehen .Ich ignorierte es , gähnte vor mich hin und wartete .sie blickte mich dabei an ..nach 2 Minuten schüttelte sie sich setzte sich hin  und wurde entspannter ...ich sprach sie dann an "komm Phine wir gehen noch ein Stück ".und sie lief an locker hängender Leine hinter mir her ..Ich bin dann wieder etwas von ihrer Strasse abgebogen...Ihre Nase ging wieder Richtung Boden , insgesamt waren wir dann nochmal 20 Minuten unterwegs..wenn etwas kam was sie verunsicherte, blickte sie mich an und ich bin kommentarlos mit ihr daran vorbei gelaufen ...ich glaube wir werden ein gutes Team...ich bin echt stolz auf die Kleine..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Machst du gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.