Jump to content
Hundeforum Der Hund
Havaneser99

Ausversehen mit dem Blitz fotografiert, gefährlich?

Empfohlene Beiträge

Ist es gefährlich für die Hundeaugen wenn  man sie beim Fotografieren Blitzt? Denn ich habe vergessen, dass Blitzlicht auszuschalten als ich meinen Hund fotografieren wollte. Könnte mein Hund im schlimmstenfalls jetzt Blind werden, oder ist, dass Blitzlicht bei einem Handy, dafür viel zu schwach? Kennst sich hier jemand aus damit? Muss ich mir sorgen machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ist harmlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hehe

(sorry)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlimmer ist es eigentlich nur, wenn man polygeminus grex  knuddelt. Diese, auch unter Tribble bekannten, extrem posierlichen Tierchen vermehren sich nämlich wie die Pest...

 

...also, Blitzen ist harmlos.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb mikesch0815:

Schlimmer ist es eigentlich nur, wenn man polygeminus grex  knuddelt. Diese, auch unter Tribble bekannten, extrem posierlichen Tierchen vermehren sich nämlich wie die Pest...

 

 

Das ist m.E. aber die Haltung an sich unverantwortlich und gefährlich. Das sind für mich keine Haustiere, auch wenn das fluffige Erscheinungsbild täuscht. Ist wie mit Koalabären. Sind halt am Ende des Tages doch Bären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach dir keine Sorgen. Dein Hund wird von einmal blitzen keinen Schaden davon getragen haben oder blind werden.

Ich selber finde das Blitzlicht von Handys sehr unangenehmen und lache dich für diese Frage nicht aus.

 

(Ein Hund von mir hat mal einen epileptischen Anfall bekommen weil er von jemanden mehrmals hintereinander mit Blitz fotografiert wurde.. )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn wir 'Fotoshooting' machen, geht der Blitz nie aus. Leute gibts......2019

fängt gut an......🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ja, so ganz unbedenklich ist das nicht, wenn der Hund mind. 30 Tage in totaler Finsternis gehalten wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb Nahttante:

Nun ja, so ganz unbedenklich ist das nicht, wenn der Hund mind. 30 Tage in totaler Finsternis gehalten wurde.

 

In nem Studentenhaushalt in dem bis 16 Uhr bei geschlossenen Rolläden geschlafen wird kein unrealistisches Szenario. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.