Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Regina1808

HD mit Zweifachpfannenschwenkung, luna 8 Monate

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bin da eingestiegen, weil m. Hündin Luna am 17.12.2018 eine OP mit zweifacher pfannenschwenkung  bei HD-D und HD-C hatte. Hat jemand Erfahrungen damit, postoperativ?

kurze Info: Entscheidung war schwer, von Hüftkopfresektion, bis Hüftprothese - Frage ob das später bei d. schwachen Bemuskelung hält, - hab mich dann für obiges entschieden.Ersten Tag wirklich schlimm, hab noch nie suppe für m. Hund gekocht, damit sie zumindest Flüssigkeit zu sich nimmt. Heute hat sie d. Trichter herunter bekommen, wird immer mehr Hund. Darf sich bis zum ersten Kontrollröntgen möglichst wenig bewegen, dh. nur leine - auch im Garten-, keine Stufen, seit gestern hab ich vorsichtiges Puppi-spielen gestrichen, weil bei der Zweifach-pfannenschwenkung viel Belastung auf die Implantate kommt, Meine Frage: hat jemand Erfahrungen damit? Luna hat 11 Kilo, ist hier vorteilhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Implantate denn? Und meinst du eine doppelte Beckenosteotomie?

Wenn du die meinst- das ist eine schwere OP mit langer Rekonvaleszenz- es ist also normal, daß es ihr nach der OP noch lange schlecht geht. Hat sie auseichend Schmerzmittel?. Hat man dich nicht an einen Physiotherapeuten verwiesen? Gerade bei schwacher Bemuskelung ist das ein unabdingbarer Ansatz.

Bei 11 kg kann man immer noch gut eine Femurkopfresektion machen, wenn es doch nicht optimal verheilen sollte- was natürlich keiner wünscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Braucht schon keine Schmerzmittel mehr, hatte vorher Unterwasserbad, kommt wieder nach dem ersten Kontrollröntgen - jetzt muss sie mal Ruhe geben. Nein, eine Femurkopfresektion möcht ich sicher nicht - ich weiss schon, dass das eine Option wäre. Mich interessiert, ob jemand über langfristige Ergebnisse etwas sagen kann. Hab nur Studien über TPL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinst du UnterwasserLAUFBAND?

Dein Hund hat kaum Muskeln und die Belastung auf die operierten Stellen ist dadurch sehr groß . Da muss man etwas unternehmen und mit einmal Unterwasserlaufband bauen sich keine Muskeln auf. Das erfordert tägliches koordiniertes Bewegungstraining, da kann dir kein Forum sondern eine Physiotherapie-Praxis weiterhelfen.

Bei einer DBO kann es zu Arthrosen an anderer Stelle kommen, weil die Geometrie nicht mehr stimmt. Man kann das nur bedingt vorhersagen, Erfahrungsberichte lassen sich nicht übertragen. Es gibt Operationen, bei denen es nicht richtig zusammenwuchs, da ging es den Hunden schlechter als vorher, aber auch welche mit sehr guten Ergebnissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Braucht schon keine Schmerzmittel mehr, hatte vorher Unterwasserbad, kommt wieder nach dem ersten Kontrollröntgen - jetzt muss sie mal Ruhe geben. Nein, eine Femurkopfresektion möcht ich sicher nicht - ich weiss schon, dass das eine Option wäre. Mich interessiert, ob jemand über langfristige Ergebnisse etwas sagen kann. Hab nur Studien über TPL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warte noch das erste Kontrollröntgen ab, dann darf sie erst mit Physio beginnen. Logisch, weil die Beinachsen sind verändert, auch dass sich woanders Arthrosen bilden können. Koordination, Muskulatur plus, Verspannungen der Vorhand lösen, .....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.