Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zurimor

Mäuseln

Empfohlene Beiträge

vor 15 Stunden schrieb KleinEmma:

Sind wir jetzt beim Mäuseln/ Jagen oder bei aggressiven Hunden oder worauf bezieht sich das? Komme gerade nicht mehr so richtig mit.

 

 

:??? Wenn du den Zusammenhang deines Zitats mit meinem Post davor herstellst, wirst du feststellen, dass sich aus dem Mäuseln (zwangsläufig) das Thema Jagen ergeben hat. Finde ich eigentlich ganz logisch. Von aggressiven Hunden habe ich nichts geschrieben. Sondern davon, dass es HH gibt, die blind in die Situation mit Jagdhund hineinstolpern und sich dann nicht zu helfen wissen.

Hast du dich angegriffen gefühlt?

 

OT:

Zitat

Nu traut sich hier wohl gerade keiner mehr zu schreiben, weil wir gefährliche Hunde haben...

 

Warum denn? Es wurde explizit nach "Jagd Unfällen" gefragt. Und es wurde geantwortet. Ist doch okay.

Aber es ist doch auch okay, wenn User auf diese Posts reagieren.

Es ist doch auch okay, wenn sie eine andere Meinung vertreten.

Vom Meinungsaustausch lebt ein Forum doch.

In den vergangenen Tagen habe ich noch einmal von "sich nicht trauen etwas zu schreiben" gelesen.

Diese Bemerkungen finde ich persönlich nicht besonders hilfreich.

Im Umkehrschluß würde das doch bedeuten, dass man sich nur "trauen kann etwas zu schreiben", wenn man sicher sein kann, dass keine Widerworte auftauchen.

Soll das so sein hier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ich fühlte mich nicht angegriffen. Vorher war irgendwo von anderen Dingen die Rede, nicht vom Jagen. Dann kam die Liste der als gefährlich einzustufenden Hunden dazu.

 

Gott sei Dank ist das Forum ja wieder anders geworden und hier wird munter weitergeschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Maddy:

Unfälle passieren, was mich schockiert ist, wenn daraus keine Konsequenzen gezogen werden. Ein Hund, der an der Leine ein anderes Tier getötet hat, gehört für mich nicht mehr ohne Maulkorb nach draußen. Und die Gesetzeslage sieht es hier genauso, das Wildern eines Tieres führt direkt zu Leinen- und Maulkorbzwang. Schade, dass sowas überhaupt zum Zwang werden muss und HH nicht selbst die Verantwortung übernehmen. 

 

Also mir ist vor allem hiernach die Lust am Mitteilen von Erfahrungen und Ansichten zum ursprünglichen Thema vergangen 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Tyrshand:

 

Also mir ist vor allem hiernach die Lust am Mitteilen von Erfahrungen und Ansichten zum ursprünglichen Thema vergangen 😅

 

Vermutlich arbeitet die Maulkorbindustrie mit den Mäusezüchtern zusammen. :ph34r:

 

so verschwörungstheoretisch

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb Nebelfrei:

Schnüffeln ist für mich höchstens eine Vorstufe zu jagen, aber eigentlich  nicht mehr als rumschauen, hören, einfach mit einem Sinn, den die Menschen kaum benützen 

Jagen ist für mich, wenn ein Hund einem Tier nachrennt, hetzt, fängt, verängstigt, verletzt oder tötet.

 

Wo ist der Unterschied zwischen "Schnüffeln" und Witterung aufnehmen?

Letzteres ist meines Wissens bereits die erste Jagdsequenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Tyrshand:

Also mir ist vor allem hiernach die Lust am Mitteilen von Erfahrungen und Ansichten zum ursprünglichen Thema vergangen 😅

 

Lass Dir nicht die Freude am Austausch hier vermiesen ... ;) 

 

Sollte @Maddy wirklich gemeint haben, dass der Hund auch nach einer an der Leine getöteten Maus nur noch mit Maulkorb das Haus verlassen dürfte, stünde sie wohl recht alleine mit dieser Ansicht da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Renegade:

 

Wo ist der Unterschied zwischen "Schnüffeln" und Witterung aufnehmen?

Letzteres ist meines Wissens bereits die erste Jagdsequenz.

wobei mein DSH schon mit dem  Schnüffeln  (Witterung  aufnehmen)   zufrieden ist.

Lucie  fängt  da   erst an  Aufmerksam und Aktiv  zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Maddy hat in ihrem Beitrag von wildern gesprochen. Also von größeren Tieren, bei deren Tötung ein Hund wegen Wilderei Probleme bekommt.

Sie hat selbst geschrieben das Mäuse da nicht dazugehören. :) 

Nur falls das überlesen wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb Nebelfrei:

Schnüffeln ist für mich höchstens eine Vorstufe zu jagen, aber eigentlich  nicht mehr als rumschauen, hören, einfach mit einem Sinn, den die Menschen kaum benützen 

Jagen ist für mich, wenn ein Hund einem Tier nachrennt, hetzt, fängt, verängstigt, verletzt oder tötet. 

 

Für mich ist das Schnüffeln und Wittern schon Bestandteil des Jagens - zumindest beim Mäuseln. Wobei ich deinen Gedankengang mit der Abstufung schon nachvollziehen kann.

 

Was Rehe/Hasen/Wildschweine & Co. angeht, kann ich das "rumschauen mit der Nase" bei Linnie auch unterscheiden vom "konkrete Spur aufgenommen" bzw. "Wild gesichtet" - und dann einschreiten. Bei Mäusen geht das nicht, darum ist hier das "Rumschnüffeln" bereits ein (zumindest für mich) nicht abgrenzbarer Bestandteil der Jagd.

 

Hmm, schwierig... Im Grunde kann man beim Hund ja fast alles unter Jagdverhalten subsumieren. Wenn der Hund einem Ball hinterher rennt ist das ja auch Jagdverhalten - nur dass keine lebende Beute gejagt wird, sondern ein Beuteersatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab es dann einfach falsch verstanden, ich dachte mit "Tier" sei jedes Tier gemeint.

 

 

Ich empfinde es dennoch aber als zu verallgemeinernd. Also was Gesetz ist, will ich da gar nicht umdrehen, aber für mich geht es immer um individuelle Situationen, sodass ich niemals sagen würde, der und der sollte doch grundsätzlich danach nur noch mit MK nach draußen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.