Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Amidala

Erster gemeinsamer Urlaub :)

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

Padme und vor allem ich sind überreif für einen Urlaub. Dieses Jahr wird das ganze, dank vernünftigem Job, endlich in Angriff genommen. Eine gute Freundin, inclusive vierbeinigem Begleiter, wird mitgenommen. 

Jetzt brauche ich Ideen :D

Wir wollen mit dem Auto los. Mehr als sechs Stunden sollte die Fahrt nicht dauern (wohnen im pott). Am besten innerhalb deutschlands, oder auch niederlande, bis Österreich.

Ich hätte gerne ein kleines Apartment, oder Almhüttchen, oder Bungalow... also nix Hotel. Strand kann ich mir vorstellen, genauso wie Alm und Berge. Schwarzwald wäre jetzt eher nichts für uns. Genauso wenig wie Stadt. 

Ich will also raus und dahin wo nichts los ist. Einfach die Zeit mit den Hunden und schönen wandertouren genießen. Geplant ist ca. Eine Woche außerhalb der saisonalen urlaubszeiten (vermutlich septemper). Geldlich sollte es jetzt nicht übertrieben teuer sein... Aber ein bisschen was können wir uns leisten.

Hat einer einen schönen Tip? Oder auch mehrere? Würde mich über einen Austausch freuen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reisen ist mein Lieblingsthema :)

Da du noch völlig offen bist, in welche Richtung es geht, werfe ich einfach mal ein paar Gedanken ein. 

  • Ich finde die Ostsee hundefreundlicher als die Nordsee. 
  • Entlang der Mosel lässt sich wunderbar urlauben und an Weinbergen spazieren gehen. 
  • Und die Berge sind ohnehin mein Favorit. Innerhalb von Deutschland ist die Gegend Berchtesgaden sehr schön zum Wandern.
  • In Österreich war ich schon in Ellmau / Tirol und in Oberösterreich am Wolfgangsee. Dort lässt es sich auch im September noch gut baden. Österreich habe ich ebenfalls sehr hundefreundlich erlebt

 

Zu Preisen der Unterkunft kann ich nichts sagen, da wir mit Wohnmobil verreisen. Doch die Ostsee ist generell sehr teuer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir waren dieses Jahr in Ruhpolding und es war einfach traumhaft. Wandern, Baden, Ausflüge - mit Hund perfekt möglich :) Würde ich sofort wieder hinfahren.

 

Wir waren dort 

https://www.obersteinberg-hof.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@NannyPlum: das sieht schon ganz nach meinem Geschmack aus :)

da werde ich mich mal ein wenig einlesen.

 

@Ani: Danke dir :) Parzellen auf einem Campingplatz sind auch nicht ausgeschlossen. Vielleicht wart ihr ja mit eurem Wohnmobil an einem schönen Platz, den du empfehlen kannst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Lieblingsplatz an der Ostsee ist in Trassenheide auf der Insel Usedom. Tolle und weitläufige Strände, die man gerade in der Nebensaison oft für sich allein hat. Der Campingplatz Ostseeblick ist sehr hundefreundlich, doch in den Finnhütten, die direkt angrenzen, sind keine Hunde erlaubt. Schade. 

 

Als nächstes ist mir gerade Seebruck am Chiemsee in den Kopf geschossen. Dort waren wir erst im vergangenen September. Dort dürfen die Hunde auch ins Wasser. Der Campingplatz hat allerdings keine Mietobjekte. 

Aber in dem Ort gab es viele Apartments und Ferienwohnungen. 

 

Einen Ort an der Nordsee kann ich dann doch empfehlen. Sankt Peter Ording, der Campingplatz Biel ist außerhalb und dort hinten gibt es ein riesen Auslaufgebiet für Hunde am Strand. Am Camping sind Apartments, aber inwieweit die Hunde erlauben, weiß ich nicht. 

 

An der Mosel hangeln wir uns von Stellplatz zu Stellplatz, doch dort in den Orten haben wir gute Erfahrungen mit Hunden gemacht und wurden mit zwei Hunden auch oftmals mit den Weinkeller genommen. 

 

Am Wolfgangsee waren wir in Abersee am Seecamping Primus. Ca 4 km von St. Gilgen und ein wunderschönes verschlafenes Fleckchen mit herrlichen Wanderwegen. 

 

Für eine kürzere Entfernung vom Pott werfe ich als Tipp auch noch den Edersee mal ein. 

 

Der ist ganz in meiner Nähe und bietet viele Ausflugs - und Wandermöglichkeiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Rhön ist schön. (Und ohne Rhöner wäre sie schöner.)

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es die Ostsee sein soll, kann ich auch Dahme sehr empfehlen, oder aber die Hohwachter Bucht. Schöne lange Sandstrände gibt es da, mit weitläufigen Hundestände und landschaftlich gesehen ist es dort auch sehr schön. 

 

In Holland waren wir vor ein paar Jahren auch mit den Hunden und zwar in 

 

Hier mal ein paar Eindrücke von Dahme in einem Herbsturlaub: 

Hier ein Sommerurlaub in Hohwacht:

 

Wenn es die Nordsee sein soll, kann ich Egmond aan Zee sehr empfehlen. Die Strände dort sind auch sehr weitläufig, es gibt tolle Wege zwischen den Dünen und die Hundebesitzer am Strand sind mega gechillt. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist denn so Ecke lechtal? Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ostsee östlich von Travemünde ist deutlich billiger als nördlich bis Flensburg. Auch in den Badeorten, die im Sommer sauteuer sind, gibt es jetzt im Winter oft echte Schnäppchen. Lange, abwechslungsreiche Naturstrände sind prima für Mensch und Hund. Jetzt ist man nicht an die wenigen Hundestrände gebunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@DerOlleHansen: Das stimmt, die Zwischensaison hat auch seine Reize, allerdings friert man gerade jetzt auch um einiges mehr. ;)  :D Was die Strände angeht, da kann man sich  jetzt auch an der Nordsee auf der Deutschen Seite ohne Begrenzung auf die winzigen Hundeabschnitte aufhalten und an der Ostsee sowieso. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meiner erster Hund

      Hallo,habe nun seit gestern einen 9 Wochen alten Jack Russel Rüden. Es ist mein Erster hund und ich weiß nicht was ich alles beaachten muss. So ich lege mal mit meiner Fragen los. 1. Meine Freundin und Ich sind beider Berufstätig und der Hund muss sich daran gewöhnen auch alleine zuhause zu sein. Wie stelle ich das am besten an?
      2. Ich habe ihn ja nun seit gestern, und unser Lucky ist extrem Anhänglich. Also sobald ich den Raum verlasse Jault er oder wenn ich mich hinsetze will er gleich auf den schoß.
      3. Gestern hatten wir ja unsere erste Nacht und ich habe kein Auge zugedrückt. Körpchen war für ihn überhaupt nicht das Richtige, er sprang obwohl er so klein ist immer aufs Bett und jaulte ( liegt das daran weil er sich allein gefühlt hat ) er schlief max. 2 Stunde. Wie gewöhne ich ihn daran das er ins Körbchen geht und da auch schläft. bzw uns schlafen lässt?
      4. Er pinkelt ab und zu aufm Teppich, das er nicht Stubenrein ist weiß ich ^^ aber wie bringe ich ihn das am Besten bei das er sich bemerkba macht, das ich weiß das er raus muss? So das waren erstmal meine Fragen, denken aber werden noch viele Kommen. Hoffe ihr könnt mir mit Rat und Tat zu Seite stehen und bedanke mich jetzt schon mal für jede Antwort.

      in Der erste Hund

    • Erster Hund

      Hallo mich würde das auch mal interessieren    Ich suche für meine Jungs einen Hund und drei kommen in frage. Also wir suchen einen Hund der nicht viel Bellt und pflegeleicht ist.   Shiba Inu Labrador  Deutscher Pinscher   Welcher wäre geeignet für uns ? Meine Jungs sind 6 und 11  Wir haben keinen Garten, nur einen Hof und einen großen Langen Balkon 2m x 10m   Vielen Dank für die Antworten   

      in Der erste Hund

    • Ohne Nachzudenken - Euer erster Gedanke

      Was empfindet Ihr, wenn Ihr Euch das ( in Wissenschaftskreisen ) bekannte Doppelspalt Experiment anschaut? Ohne länger nachzudenken, ohne ausgiebig zu googlen ... einfach, wenn Ihr das auf Euch wirken lasst. Was denkt Ihr darüber?    

      in Plauderecke

    • Trennungsstress im Urlaub ?

      Hallo ihr Lieben   Ich wohne noch zuHause bei meinen Eltern und wir haben einen ,,Familienhund“  . Ich verbringe von uns am meisten Zeit mit ihm und er schläft auch sehr gerne bei mir im Bett. In Kürze werde ich mit meiner Schwester in den Urlaub fahren und mir graut es schon davor, ihn eine Woche lang nicht zu sehen, weil ich Angst habe wie sehr ihn das beeinflussen wird Meine Eltern sind in der Zeit rund um die Uhr zuHause und werden sicherlich auch viel Zeit mit ihm verbringen... aber trotz Allem, darf er bei ihnen zum Beispiel nicht ins Bett etc.  Empfinden Hunde da so etwas wie Trennungsstress ? Vermisse ich ihn einfach mehr als er mich ? Also ,,trauern“ Hunde dann in der Zeit und wissen sie, dass etwas fehlt oder können Hunde da sehr entspannt mit umgehen?    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

      in Hundebetreuung & Hundesitting


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.