Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
KleinEmma

Geo-Artikel: Beziehung Mensch-Tier

Empfohlene Beiträge

In Geo habe ich gerade ein Interview mit Kurt Kotrschal zum Thema Beziehung Mensch-Tier gelesen. Fand ich interessant und vielleicht finden es andere auch noch interessant. Das komplette Interview muss allerdings bezahlt werden. Aber ein großer Teil ist kostenlos lesbar:

 

https://www.geo.de/magazine/geo-wissen/17807-rtkl-mensch-und-tier-was-eine-gute-beziehung-zu-tieren-ausmacht?utm_campaign=&utm_source=email&utm_medium=mweb_sharing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Gelesen, der Interviewte wirkt sympathisch, aber wirklich Neues konnte ich für mich

nicht entdecken.

 

Erik Zimen war es, denke ich, der sich auf die Suche nach den Ursprüngen

der Hunde begeben und einige Fernsehsendungen gemacht hat,

die ich sehr lohnend fand.

Er besuchte Naturvölker, die sich völlig begeistert über den Nutzen ihrer Hunde bei der Jagd zeigten,-

In den Filmen musste man allerdings erkennen, dass die Hunde viel im Weg standen und störten,

während die Männer alle Arbeit bei der Jagd machten.

Die Erkenntnis der Sendungen war, dass der größte Nutzen der Hunde ist, dass sie die Babys schön sauber lecken

und die Fäkalien zu fressen,

Natürlich abgesehen von der gegebenen Wärme und der ganz schlichten

Freude an der Nähe eines Hundes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss ich mal googlen, ob es die Sendungen noch irgendwo im Netz zu sehen gibt.

 

Das mit den Jagdhunden erinnert mich an einen Jäger hier bei uns. Der stand eines Tages dort auf nem Hügel und pfiff sich die Seele ausm Leib. Als ich  mit Emma vorbei ging fragte er mich, wie ich Emma dazu bekommen habe nicht wegzulaufen, wenn Kaninchen in Sicht sind. Er suchte nämlich seine zwei Podencos und sagte, dass sie immer sofort abhauen, wenn sie Kaninchen sehen 😂. Das war wieder einer von denen die denken, dass Jagdhunde einfach so funktionieren, weil es halt Jagdhunde sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Beziehung zu Tierheimhunden

      Hallo ihr Lieben:)    Bei mir wird es wohl noch eine Weile dauern, bis ich mir meinen ersten Hund anschaffen kann, dennoch mache ich mir viele Gedanken darüber, denn sowas soll ja auch gut überlegt sein.    Seit längerer Zeit helfe ich auch im Tierheim aus, gehe mit den Hunden Gassi und beschäftige mich mit ihnen.    Natürlich ist die Vorstellung, einen kleinen Hundewelpen, bei dem man genau weiß woher er kommt, den man von Anfang an richtig kennt und erziehen kann, sehr verlockend.   Seitdem ich jedoch dort im Tierheim bin, könnte ich es nicht über das Herz bringen, glaube ich, nicht einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren.   Zu den Hunden dort konnte ich eine Beziehung aufbauen, aber natürlich ist sie nicht sooo innig, da ich auch vergleichsweise wenig Zeit mit ihnen verbringe. Zudem haben sie ja oftmals einen Knacks, heißt: man weiß nicht genau was sie triggert, die Erziehung gestaltet sich schwer, etc.   Meine eigentliche Frage: kann man zu einem Tierheimhund grundsätzlich (mir ist klar dass es da unterschiedliche Exemplare gibt) eine genauso innige, vertrauensvolle Basis aufbauen wie zu einem Welpen?  Und gibt es da eine bestimmte Altersgrenze, ab der sich das besonders schwer gestaltet?    Das Tierheimpersonal habe ich natürlich auch gefragt, die meinten eben, ja das geht schon, gibt halt ein paar Macken, die die haben, etc., aber ich bin auch noch vergleichsweise unerfahren.   Versteht mich nicht falsch, ich möchte nicht den perfekten Hund, mir ist nur wichtig, dass ich dem Tier dann auch gewachsen bin und ein schönes zu Hause geben kann.    Vielen Dank schonmal und viele Grüße

      in Der erste Hund

    • Heute (12.01.16): Quarks&Co- Mensch und Hund - eine irre Beziehung!WDR

      Heute, 21.00 - 21.45 Uhr Dass der tägliche Spaziergang mit dem Hund an der frischen Luft Frauchen und Herrchen fit hält, kann sich jeder denken. Dass Herzinfarkt-Patienten eher überleben, wenn sie einen Hund haben, ist dagegen sicherlich weniger bekannt. Es gibt noch weitere erstaunliche Hinweise auf den gesundheitsfördernden Effekt vom Hund als Haustier.     Bitte löschen, wenn doppelt-

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Hund-Mensch-Beziehung

      Ein interessanter Artikel: http://www.vetmeduni.ac.at/de/infoservice/presseinformationen/presseinfo2013/mensch-hund-horn/ Lieber Gruß Moni

      in Lernverhalten

    • Seminar: Mensch-Hund-Beziehung einmal anders betrachtet

      Seminar mit Sabine Padberg am 28. und 29. März 2015 Mensch-Hund-Beziehung einmal anders betrachtet     Veranstalter: canis-major Hundetraining und Verhaltensberatung Christine Holst Brüchhorststrasse 16 24641 Sievershütten   Termin:

      28. und 29. März 2015 Veranstaltungsort:

      Erlebniswald Trappenkamp

      Tannenhof 1

      24635 Daldorf Seminarbeschreibung:
      Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, warum Ihr Hund bei Ihnen ist und warum gerade „er“? Zufall? Entdecken Sie in Ihrem Zusammenleben Gemeinsamkeiten und wenn ja, welche? Zeigt Ihr Hund Verhaltensweisen, die Sie "aus der Haut" fahren lassen oder zur "Weißglut" bringen? Oder einfach schlicht überfordern, nerven, Sorgen bereiten oder Ängste auslösen und sich trotz vieler Trainingskonzepte nicht verändern lassen? Wenn ja, haben Sie schon einmal überlegt, was dies alles mit IHNEN zu tun haben könnte? Diese Thematik gilt natürlich auch für das Zusammenleben mit mehreren Hunden. Ebenso für Probleme oder Konflikte die innerhalb der Familie vom Hund oder dem Hunderudel ausgelöst werden.   Bei diesem Seminar werden wir uns die Mensch-Hund Beziehung genauer unter die Lupe nehmen, und zwar auf eine andere Art und Weise, wie es im Hundetraining normalerweise üblich ist.    Im Gespräch und gemeinsamen Spaziergang mit den Hunden werden wir die ersten Infos sammeln, um dann zusammen zu analysieren und zu bearbeiten.   Dieses Seminar richtet sich an Menschen, die bereit sind, über den Tellerrand hinaus zu schauen und auch andere Blickwinkel zulassen. Menschen, die sich eine Veränderung wünschen und bereit sind, dafür auch etwas zu tun.     Seminarablauf:


      Samstag, den 28.03.2015 von 10.00 bis ca. 18.00

      Sonntag, den 29.03.2015 von 10.00 bis ca. 17.00
        Für genügend Pausen ist gesorgt. Teilnahmegebühr:


      180,00 € (inkl. MwSt.) pro Person Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.    Anmeldung: Link: http://www.canis-major.de/seiten/seminare.html#padberg2015

      in Seminare & Termine


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.