Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Bevorstehende Zecken-Invasion 2019: Experten warnen vor neuen Infektionsüberträgern

Empfohlene Beiträge

Es wird nicht besser mit den Viechern, im Gegenteil: 

 

https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/drohende-zecken-invasion-2019-experten-warnen-vor-neuen-gefaehrlichen-infektionen-20190110436153

 

Noch läuft Minos ohne Schutz, aber schätzungsweise wird es nicht mehr lange dauern, bis er die erste Zecke mit nach Hause bringt. 

 

Wie sieht es bei euch aus? Laufen eure Hunde schon mit Zeckenschutz, gibt es was Neues am dem Markt, was man anwenden kann, oder setzt ihr nach wie vor auf alt bewährtes?

Minos ist bisher gut mit dem Scalibor-Halsband gefahren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte ja mal Bravecto probiert. Funktioniert, aber ich werde wieder auf Scalibor umsteigen - mir ist es einfach lieber wenn die Mistviecher gar nicht andocken. Bisherige Versuche, Zecken mit intensiver Helene Fischer Beschallung abzuschrecken sind leider fehlgeschlagen. Außerdem quält es Hund und Halter!

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bri uns hat es immer viele Zecken, in Wegas Pelz können sie sich auch gut verstecken.

Ich benutze immer Advantix Spot-on.

 

Selber bin ich seit längerem FSME geimpft, da wir in einem Risikogebiet sind, seit kurzem ist sogar die ganze Schweiz als Risikogebiet klassifiziert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem Artikel steht, dass 2018 ein Rekord-Zeckenjahr war. Ich muss sagen, davon habe ich nichts gemerkt. Wir hatten letztes Jahr ausgesprochen wenig zecken (im Vergleich zu 2017 - weitere Vergleiche mit Hund habe ich ja noch nicht). Ich habe das auf die Hitze und Trockenheit geschoben, da verkriechen Zecken sich ja üblicherweise in schattigen Ecken und sind weniger aktiv. 

 

Bisher haben wir noch keine Zecke gesichtet und auch noch keinen Schutz. Wir werden dann, spätestens nach Sichtung der ersten Zecke, wieder simparica geben wie im letzten Jahr. Scalibor-Halsband hatten wir 2017, trotzdem hatten ein paar zecken gebissen. Bei simparica auch, aber da sterben sie wenigstens schnell ab. Linnie ist ein echter zeckenmagnet, 10-20 Zecken bei einem Spaziergang schafft sie an schlechten Tagen locker mal. In ihrem dichten Fell ist es schwierig alle zu finden und abzusammeln, gerade bei den kleinen Nymphen. Simparica hat sie letztes Jahr gut vertragen, wir geben es allerdings nicht im 4-Wochen-Rythmus, wie auf der Packungsbeilage angegeben, sondern eher im 6-Wochen-Rythmus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie immer: Absammeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gleiche Behandlung wie  in all den Jahren davor, egal was für angstmachende Meldungen im Umlauf sind. Kein chemisches Nervengift sondern Absammeln, Rausziehen und im schlimmsten Monat den Wald meiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns genauso. Habe bisher keine Maßnahmen benötigt außer einer pinzette um die kleinen garstigen schlawiner vom Hund zu picken. Ist natürlich auch ein Vorteil mit dem dalmatiner Fell. Da sieht man es auf Anhieb krabbeln. Zecken sind hier aber glücklicherweise sowieso nicht allzu viele... zumindest haben wir davon noch nichts mitbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2017 gar keine Zecken, 2018 eine einzige und wir waren viel in Wald und Wiese unterwegs. Dementsprechend spare ich mir einen Schutz, wenn es denn so bleibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also 2018 (da hatten wir ca. 10-15 pro Jahr) fand ich schon wesentlich heftiger als 2017 (da waren es drei, zwei davon nach Wandern im Mittelgebirge), die Zecken waren bis Dezember unterwegs. Bei ihr reicht auch Absammeln, letztes Jahr hatte ich sogar das erste Mal eine festgebissene Zecke an mir, wenn auch nur höchstens ein paar Stunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 48 Minuten schrieb Annali:

In dem Artikel steht, dass 2018 ein Rekord-Zeckenjahr war. Ich muss sagen, davon habe ich nichts gemerkt. Wir hatten letztes Jahr ausgesprochen wenig zecken (im Vergleich zu 2017 - weitere Vergleiche mit Hund habe ich ja noch nicht). Ich habe das auf die Hitze und Trockenheit geschoben, da verkriechen Zecken sich ja üblicherweise in schattigen Ecken und sind weniger aktiv. 

 

Bei uns auch so und das obwohl ich in einer sonst zeckenverseuchten Gegend wohne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.