Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sportsocke

Kreuzband-OP Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Hallo:)

 

Ich hoffe das ich hier richtig bin, denn einerseits gehört es zu krankheiten aber auch zur gesunderhaltug:)

 

Nun ist es soweit. Meine shila liegt jetzt gerade  auf dem OP tisch, diagnose: Kreuzbandriss. Ich bin froh das es gemacht wird, habe die op bereits verschoben gehabt  weil mein pferd auch den gelben schein  hat und ich auf abruf  sein musste, jetzt aber musste gehandelt werden weil shila nur noch auf 3 beinen lief:(   Op verfahren ist "die platte" :D  tplo? Kann das sein? Dem arzt vertrau ich sehr er hat danals meinem bulldog nach einer verpfuschten (kreuzband) op  das leben gerettet und auch mit dieser methode, allerdings haben narkosen natürlich auch risiken und das gedankenkarussel "was ist wenn der hund nicht mehr aufwacht"  "was ist wenn wenn sie plötzlich einen atemaussetzer hat" usw. Ist natürlich vorhanden. Es ist so ungewohnt und zum heulen hier in der wohnung ohne hund! Wer von euch kann mir denn was erzählen, auf was muss ich achten wenn ich  sie gleich hole? Darf sie auftreten mit dem bein? Wie geht das alles ab? Bin so aufgeregt! Meine maus ist ne wilde was ist wenn sie in paar tagen rumhüpft und da was bricht? Bitte um beruhigende worte und halt eure erfahrungen  die ihr gemacht habt!! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine Schäfi(mix) hatte damals eine TPLO mit 9 Jahren, wegen Kreuzbandriss, wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Keine Komplikationen, guter Heilungsverlauf und gute Ergebnisse bezüglich Gangbild und Muskelaufbau nach wenigen Monaten.

Meine Hündin lief bereits am nächsten Morgen wieder auf vier Beinen, die Hunde dürfen das auch.

 

Ganz wichtig ist es aber sich an die Empfehlungen zu halten, dass der Hund anfangs nur wenig läuft und viel Ruhe braucht.

Der Tierarzt wird Euch genau sagen wie viel am Stück in den ersten Tagen und Wochen - sonst nochmal nachfragen!

Die Knochen müssen verheilen, und falls es doch mal zu Komplikationen kommt sind diese bei der TPLO mitunter viel problematischer als bei anderen OP-Methoden.

Also wirklich ernst nehmen.

 

Wir hatten damals z.B. monatelang im Wohnzimmer den Rolladen an der Terrassentür zu, damit sie nicht wegen Nachbars Katzen und Vögeln auf der Terrasse unkontrolliert aufspringt. Und nach draußen bin ich nur mit Halsband und gutem Geschirr, damit wenn Katzen oder Eichhörnchen auftauchten ich sie sofort packen und um 180 Grad wegdrehen konnte bis sie wieder ruhig war (mit einer Hand unter dem Bauch, Hinterbeinen ohne Bodenkontakt...). Denn bei Katzen vergaß sie komplett alle Schmerzen!

Da muss jeder gucken wie man das am besten händelt ... notfalls eine größere Box nehmen um den Hund im Haus bei Bedarf besser ruhig halten zu können.

 

 

Alles Gute für Deine Maus!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Schnüffelmaus 

 

Vielen dank für die antwort! Hach das warten ist grausam:( also an das was der tierarzt mir sagt halte ich mich immer strikt! Ich habe halt bedenken das wenn shila dann auch mal aufspringt oder mich begrüßt das durch eine dumme bewegubg alles kaputt geht! Davor hab ich sorge! Sie ist sehr lebhaft und ich werde sie nicht 100% ruhig halten können, sie war schon immer ein "zappler" und ein sehr freudiger hund! Bei dem bulldog war die heilung kein problem weil der hund ja eh immer am schlafen ist:D den tip mit dem rolladen finde ich klasse! Ich nehme einen bekannten mit wir gehen alles durch wie man den hund vom kofferraum aus zu mir bekommt. Habe ein kleines auto, habe die rücksitze schon zurückgeklappt. Ich dachte daran den korb bei mir auf dem parkplatz zu stellen dann wenn wir kommen hund vom auto aus in den korb und dann jeder an einem ende packen und los! Oder wird sie schon laufen können? Bin so nervös

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin konnte damals selbst zum Auto laufen als ich sie am Abend abholen konnte ... noch auf drei Beinen, aber sie hoppelte selber rum.

(Ich hatte aber auch meinen Sohn dabei um sie notfalls tragen zu können - 32 kg nehme ich auch nicht so lässig auf den Arm...)

 

Ich hatte die erste Zeit auch tierisch Angst, meine Hündin hatte keinen Verband um das Bein!

Das war prima um schön kühlen zu können wegen der anfängliche Schwellung - aber sicherer hätte ich mich auf jeden Fall mit einem dicken Verband um den halben Hund gefühlt.

Der ein oder andere Hopser zu Hause lässt sich auch bei bester Vorsicht nicht verhindern, das sollten die Platten und Schrauben auch aushalten (man kann ja nicht 24 Stunden am Tag neben dem Hund sitzen ...)

 

Bei meiner Schäfi hat es damals geholfen sie einfach sehr wenig zu beachten!

Klingt zwar grausam, aber je mehr man nach ihr guckte und sich ihr zugewendet hat, um so fipsiger und aufgeregter wurde sie und wollte ständig aufspringen. Typisch Schäfi halt - stets bereit und voller Tatendrang ... je langweiliger alles war, desto besser blieb sie liegen und schlief mehr.

 

Das muss man einfach ausprobieren, wie der Hund möglichst gut zur Ruhe kommt ...

 

 

Schreib Dir am besten alle Fragen auf die Du beim Abholen noch stellen möchtest, dann vergisst man vor Aufregung nichts!

Gute Besserung für Deine Maus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doggen -Mix ( 55 Kilo  ) mit  TPLO  operiert im November. 

Die OP verlief super,es war alles problemlos den Kreuzbandriss betreffend. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So alles gut verlaufen, meine sorgen konnte mir mein TA nehmen:) shila kann einigermaßen laufen bzw hüpfen, das operierte bein belastet sie beim laufen noch nicht. Nur ihr geschäft kann sie nicht verrichten, ich glaube sie hat schmerzen in der hockposition... der trichter ist katastrophe! Wenn ich beim hund bin und sie im blick habe kommt er ab, sobald ich den raum verlasse und sie piddeln will kommt er wieder dran. Wie lange hat die heilung bei euch gedauert? Konnten eure hunde das bein direkt belasten bzw wann konnten sie das? Ist eine physio sinnvoll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es war keine Physio geplant.

Ich  wollte dich gestern nicht weiter  beunruhigen  ...Tomte musste  5 Tage starb 5 Tage später während einer  anderen  OP  (Loch im Zwölffingerdarm ....)

😢

 

Bei euch wird alles gutlaufen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir hatten keine Physio ...

es lief alles sehr gut, sie benutzte sehr schnell wieder alle viere, das Gangbild war von Anfang an - den Umständen entsprechend - gut.

Wir haben schrittweise im Laufe der Wochen / Monate immer mehr belastet und sie hat dabei wieder entsprechend Muskulatur aufgebaut.

Freilauf habe ich erst sehr spät gewagt, weil ich ihrem Temperament nicht getraut habe ... ;) 

 

Hätte es Probleme gegeben mit dem Belasten des Beines und dem Muskelaufbau hätte ich Physio gemacht, aber es war in unserem Fall nicht notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben 6 Wochen Physio gemacht um die Muskulatur zu stärken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bekannte haben noch lange nach dem EIngriff Physiotherapie und Osteopathie machen lassen und das Ergebnis ist super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kreuzbandop - Nachsorge

      was ist sinnvoll, was ist wichtig und warum? hat da jemand erfahrungen mit? sie läuft jetzt schon so wie vorher.. ab und zu gibts so nen kleinen Hüpfer.. sie darf natürlich noch nicht von der Leine.. hat aber an der Flexi genug spielraum .. die Fäden hab ich gezogen, die Narbe ist super verheilt.. ich bin zufrieden

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.