Jump to content
Hundeforum Der Hund
sonnenschein37

Hundeattacke

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich bin geschockt war eben mit unseren Hund draussen trafen eine ältere Damen mit einem grossen Hund meiner bellte kurz soweit alles gut. Sind dann in dem angrenzenden Park gegeangen .

Zwei minuten später kamm dieser Grosse hund auf uns zugestürmt abgeleint kein besitzter und er versuchte meinen zu attackieren ich habe unseren hochgenommen aber der andere sprng ständig an mir hoch ich habe ihn dann vors brustbein getreten er lies ab und lief direkt nach hause. Ich bin dem hund gefolgt und habe die besitzerin zur rede gestellt . Sie gab mir die schuld weil mein Hund ihren angebellt hat was soll ich tun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also - Scheiße gelaufen, kommt aber vor, sei froh, dass nichts passiert ist und du dich gut wehren konntest.

 

Du weißt, dass du und dein Hund keine Schuld haben.

Die ältere "Dame" ist absolut unsouverän und kann eigene Schuld nicht zugeben. Eine menschliche, sehr unschöne Schwäche.

Steh drüber.

Beruhige dich.

Tun kannst du nichts.

Vergiss es einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das heisst ich soll es hinnehmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

tut mir leid das kann ich nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was möchtest du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vermeide künftige Treffen nach Möglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt du, wie oft mir in 24 Jahren so etwas passiert ist?

Nicht die gleiche Situation, aber dass  Hundehalter jemand anderen für ihr eigenes Fehlverhalten oder das ihres Hundes verantwortlich machen?

 

Natürlich ärgert es mich. Aber man muss dann einen Haken dran machen.

 

Unbedingt, ganz unbedingt Recht haben zu müssen ist genau so unsouverän.

Was willst du erreichen? Dass die Dame sich entschuldigt?

Das wird sie nicht.

Dein Frust wird größer werden.

Damit leidest du.

 

Man kann die anderen nicht ändern. Ändern muss man sich immer selbst, zumindest die Sichtweise auf bestimmte Dinge.

So wird es leichter.

Versuch es doch einmal.

Für deinen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte vor kurzem einen ähnlichen Vorfall. Auch mein Hund bellte an der Leine; er kann den anderen Hund, einen Boxer von schräg gegenüber, überhaupt nicht leiden, und regt sich immer ziemlich auf, wenn er ihn sieht. Der Boxer ist verträglicher, aber bellt auch gerne zurück.

 

Das Herrchen läuft leider immer ohne Leine mit dem Hund, hat ihn aber recht gut im Griff.

Bis auf letztens früh morgens, als der Hund uns auf der anderen Straßenseite schon erblickt hatte, das Herrchen aber noch hinter einem größeren Auto war, das ihm die Sicht versperrte. Das war die Chance für den Boxer und er kam schnurstraks auf uns zugelaufen. Es gab ein Gerangel, ich hatte einen Schirm in der Hand und versuchte meinen Hund etwas abzuschirmen, fiel aber dabei hin und lag wie ein Käfer auf der Straße. Der Boxer-Besitzer war inzwischen da und hatte seinen Hund wieder im Griff. Es ging alles sehr schnell, aber zum Glück gab es keine Verletzungen, sondern eben nur Gepöbel.

Ich habe, noch am Boden liegend, den Boxer-Besitzer deutlich darum gebeten, dass er doch seinen Hund anleinen solle, woraufhin er sagte, dass mein Hund ja immer so aggressiv sei. Keine Entschuldigung, keine Frage, ob bei mir alles okay ist.  - Ich war stinksauer!

 

Abends habe ich mich dann hingesetzt und einen kurzen, sachlichen, aber deutlichen Brief geschrieben, in dem ich ihn bestimmt aufgefordert habe, seinen Hund doch bitte anzuleinen, weil ich so etwas nicht noch einmal erleben wollte.

 

Und tatsächlich... Ich habe ihn seither zweimal morgens früh gesehen, und sein Hund war angeleint. Das hätte ich gar nicht erwartet. In Gedanken hatte ich mich schon mit weiteren Schritten beschäftigt, falls das noch einmal passieren würde: Pfefferspray? Weitere Briefe? Anwalt? ... und bin froh, dass das nicht nötig ist, weil ich an sich überhaupt keine Lust auf einen solchen Hundehalterkrieg habe.

 

Ich würde an Deiner Stelle vielleicht auch einen kurzen Brief schreiben, damit Du etwas Deinen Ärger loswirst und auch etwas tust. Auch für (hoffentlich nicht nötige) weitere Schritte ist es gut, wenn Du schon etwas unternommen hast.

 

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ich bin mit Hunden gross geworden es gab immer begegnungen und auch beissereien damit muss man zurecht kommen aber das war eine ganz andere situation , Sie kamm mir entgegen die beiden Hunde reagiertzen auffeinander wir gingen weiter in den park sie ist mit ihrem Hund nachhause ca 6 minuten vom Park weg . Sie hat ihn dann vor ihrer tür abgeleint und der hund ist erst dann in den Park gekommen und hat uns angegriffen.

Ich habe nicht erwähnt das sie hundebegegnungen meidet sie kriegt ihn kaum gehalten . Weil er so abgeht.

Mich erschreckt nur obwohl paar minuten vergangen  sind der Hund von zuhause in den park läuft und auf uns losgeht . Das ist für mich kein normales verhalten Hätte er meinen erwischt wäre dieser tod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde morgen mit dem ordnungsamt sprechen

Letztlich kann man von denen nicht viel erwachten aber da die besitzerin nicht grade einsichtig ist muss ich klar sagen das der Hund bei ihr auf jedenfall eine Gefahr ist.

Ich habe kleine Kinder die normale weise mit im Park sind und was weiss ich ob er jetzt nicht normal dieses tut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeattacke

      Hallo bin neu hier und brauche dringend einen Rat. Also wir haben seit letztem Jahr einen Mischling Rüde 3 Jahre alt. Wir haben ihn von Privat übernommen über seine vorgeschichte wissen wir nicht viel . Ursprünglich komt er aus Rumänien , hatte vier Vorbesitzer. Er ist stellenweise unsicher und neigt zu Übersprungshandlung. Fremnde Menschen sieht er als Gefahr und geht dann nach vorne. Hier Zuhause ist es besser wenn Besuch kommt solange sich diese an die Regeln halten ,

      in Aggressionsverhalten

    • Blutige Hundeattacke

      Hallo, gestern waren meine Freundin und ich mit unseren Hunden Milo (2,5J /Labrador/Dalmatiner/D-Doggenmix/40kg) und Ada (Terrier/Labradormix/15kg) in einem Teichgebiet im Leipziger Umland spazieren. Beide Hunde waren nicht angeleint, da weit und breit niemand zu sehen war und unsere Hunde unkompliziert sind. Da passierte das Unglück: Milo sah einen Hasen und rannte diesem hinterher (ist sch... und darf nicht vorkommen,ich weiß. Jedoch ist es bisher erst zwei mal vorgekommen, dass ich ihn vor

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.